Gourmet Liner

Rollin' Restaurant

Rollin' Restaurant
Schön gemütlich kann es im Gourmet Liner auch werden. Zur Foto-Galerie
Erstklassige Speisen, edle Tropfen und ganz nebenbei darf auch noch Berlin entdeckt werden - der Gourmet Liner entführt seine Gäste nicht nur in kulinarische Welten.

Ganz erhaben, fast schon ein wenig furchteinflößend steht er da, der Gourmet Liner. Zwei rote Teppiche weisen den Weg ins Innere des zweigeschossigen Busses. Davor hat sich ein junger Mann in schwarzem Anzug und weißem Hemd positioniert. Sein Name: Benjamin Thompson. Händeschüttelnd und mit strahlendem Lächeln begrüßt er jeden einzelnen seiner Gäste. Auf die wartet eine mehrstündige Fahrt mit dem Luxus-Restaurant auf sechs Rädern. Umsorgt werden sie währenddessen von der sechsköpfigen Gourmet-Liner-Crew bestehend aus Thompson, Showmaster, Service-Kräften und Köchen.

Luxuriös und saisonal

Innen präsentiert sich der Gourmet Liner auf zwei Etagen in stilvoller Lounge-Atmosphäre: Helles Leder wurde mit dunklem Holz kombiniert. Schummriges Licht geht von Deckenbeleuchtung und Bar aus. Innenarchitektin Susan Finke kann stolz auf ihr Debüt-Projekt sein, welches für 500.000 Euro über sechs Monate lang umgesetzt wurde. Sogar bei den sanitären Anlagen haben sie und Thompson viel Wert auf hohe Qualitätsstandards gelegt. Das Borchardt oder Adlon können diesbezüglich nicht Besseres vorweisen.

Auch die Edelstahlküche steht anderen Modellen in nichts nach: Kombidampfgarer, Induktionsplatte und Kühlschrank – alles da, was das Meisterkochherz begehrt. Durch die gläserne Front kann man dem Küchenteam beim Werkeln und Schwitzen zuschauen und erhascht einen Blick auf das, was später auf den Tellern landet. Das kann je nach Wunsch ein Fünf-Gänge-Menü oder Fingerfood sein. Saisonale Produkte bekommen bei der Menükreation immer den Vorzug, wie jetzt im Frühjahr, „da wird wieder viel mit Spargel gekocht“, sagt Thompson.

Bis zu 36 Personen können im Gourmet Liner Firmenjubiläum, Hochzeit oder Geburtstag feiern. Preislich geht’s bei 99 Euro pro Person los. Auf keinen Fall aber möchte der 30-jährige Betriebswirt seinen Bus als Partybus verstanden wissen. Feiern kann man hier auch, aber manierlich. „Wir haben ein Luxus-Restaurant in einen Bus gebracht“, gibt Thompson zu verstehen.

Von klassisch bis sehr persönlich

Und immer werden kulinarische Welten mit Sightseeing-Welten verbunden. Eine Tour gestaltet sich wie folgt: Nachdem die Gäste im Empfang genommen und mit Getränken versorgt wurden, geht’s mit Showmastereinlagen zur ersten Station. Im Fall der Klassik-Tour ist es der Gendarmenmarkt. Dort wird die Vorspeise serviert. Anschließend fährt der Bus zum Brandenburger Tor. Mit Blick auf das Wahrzeichen Berlins lassen sich die Gäste den Hauptgang schmecken. Kulisse für den Nachtisch und Endstation ist die O2-World.

Die bisher beeindruckendste Fahrt war für Thompson der Geburtstag eines 60-jährigen Berliners, der mit dem Gourmet Liner alle Stationen seines Lebens abfuhr: Sein Geburtshaus, seine Schule und den Ort, an dem er seine Frau kennenlernte. „Das war sehr emotional“, erinnert sich der Eventspezialist.

Thompsons Traum ist es, einmal ganz große Stars oder Politiker an Bord zu haben. „Zum Beispiel Angelina Jolie und Brad Pitt. Oder Frau Merkel. Vielleicht feiert ein Fußballverein bei uns mal seinen Sieg“, sinniert der junge Geschäftsmann. Ein ehrgeiziges, aber durchaus machbares Ziel. Immerhin haben schon ein großer Ölkonzern und Coca-Cola Gefallen an dem schwarzen Bus gefunden und in dem rollenden Restaurant mit ihren Mitarbeitern gefeiert.

Weitere Informationen über den Gourmet Liner, Preise und Touren finden Sie unter www.gourmet-liner.de.

Foto Galerie

Weitere Artikel zum Thema Restaurants

Essen + Trinken | Restaurants
Top 10: Fischrestaurants in Berlin
Lachs, Thunfisch-Burger, Muscheltopf oder doch lieber Forelle Müllerin Art? Wir können uns kaum entscheiden. Zu […]