Ratgeber

Der perfekte Tag in Berlin: Die besten Tipps

claudio-schwarz-pN684G33h_M-unsplash
Viele Menschen wünschen sich, einmal die Berliner Luft zu schnuppern. Berlin ist tatsächlich immer eine Reise wert. Allein die Geschichte Berlins ist schon ein echter Magnet für viele Besucher. Darüber hinaus kann wohl kaum eine andere Stadt derart viele Sehenswürdigkeiten bieten, wie das gerade in Berlin der Fall ist.

Neben dem geschichtlichen Hintergrund und den daraus resultierenden Sehenswürdigkeiten bietet Berlin aber auch kulturell sehr vieles und dazu gesellen sich dann auch die vielen Naturschönheiten. Bei so viel Erkundungsmöglichkeiten bleibt es nicht aus, dass man auch an einem so tollen Tag in Berlin mal einen Moment Ruhe braucht.

Das könnte dann der optimale Moment sein, ein bisschen zu verschnaufen und ein Casino zu besuchen. Hat man gerade keine Lust auf Anfahrt und Dresscode, kann man auch ein Online-Casino besuchen. Ein Spielautomat online sorgt für Abwechslung, Spannung, Spiel und auch für ein gewisses Maß Erholung. So kann man mal auf eine andere Art und Weise die Seele baumeln lassen.

Berlin bedeutet immer ein perfekter Tag

Auch wenn jedes Individuum seine eigene Vorstellung von Vergnügen und Unterhaltung hat, so findet wirklich jeder in dieser Megametropole genau das, was er sucht. Hier kann man sich zum Beispiel für ein einmaliges Shoppingerlebnis entscheiden, das mit Gewissheit anders ist als in jeder anderen Stadt.

Immerhin bietet Berlin eine ganze Reihe namhafter Luxusmarken, zu denen unter anderem Louis Vuitton und Valentino gehören. Darüber hinaus gibt es aber noch jede Menge Label junger Designer, die für sehr viel Pep in der Modewelt sorgen.

Wer es aber lieber etwas ruhiger und beschaulich haben möchte, dem bietet Berlin eine Vielzahl von unglaublichen schönen Parks und Grünanlagen. Schon allein die Alleen in Berlin sind gesäumt von einer halben Million Bäumen.

Kultur ist das persönliche Steckenpferd? Dann ist Berlin ganz genau die richtige Stadt. Allein die historische Architektur ist in Berlin extrem umfangreich. Darin liegt auch der Grund, warum die Hauptstadt sich jedes Jahr über zahllose Besucher freuen darf. Viele Städte schätzen sich bereits froh und glücklich, wenn sie über ein Theater verfügen. Dagegen trumpft Berlin gleich mit einer Vielzahl an Theater-, Oper-, Musical- und Varietéaufführungen auf.

Die besten Tipps für den perfekten Tag in Berlin

Im Folgenden geben wir ein paar Tipps für den perfekten Tag in Berlin. Hier ist mit Sicherheit für jeden Geschmack etwas Passendes dabei!

Tipp Nr. 1:  Das Brecht Haus

Wer sich auf ein wunderbares und unvergessenes kulturelles Erlebnis freut, der sollte das Haus von Bertolt Brecht besuchen. Er war vermutlich der bedeutendste und einflussreichste deutsche Dramatiker und Lyriker des 20. Jahrhundert. Nachdem Brecht aus der Schweiz kam, lebte er in dem Haus in der Chausseestraße 125 in Berlin-Mitte. Dort wohnte er gemeinsam mit Helene Weigel bis zu seinem Tod im Jahre 1953. Der Ort, der neben dem Haus gelegen ist, ist der Dorotheenstädtische Friedhof, auf dem sowohl Bertolt Brecht als auch Helen Weigel begraben wurden.

Tipp Nr. 2: Das Berliner Gruselkabinett

Im alten Luftschutzbunker am Anhalter Bahnhof kann man Kultur mal ganz anders erleben. Dieser außergewöhnliche Ort ist die Heimat des Berliner Gruselkabinetts. Hier findet der Besucher eine bunte Mischung aus Museum, Gruselkammer und Panoptikum.

Tipp Nr. 3: Der Checkpoint Charlie

Während der älteren Generation der Begriff Checkpoint Charlie sehr wohl bekannt ist, weiß die jüngere Generation noch längst nicht genau, worum es sich hierbei handelt. Beim Checkpoint Charlie handelt es sich um einen von drei Grenzübergängen im Osten der Stadt. Das Besondere an diesem Checkpoint ist, dass nur hier einst Alliierte, Ausländer oder auch Diplomaten die Grenze passieren durften.

Eine Nachbildung des Wachhauses sorgt heute dafür, dass der Checkpoint Charlie wirklich in Erinnerung bleibt. Ausgestattet ist er mit Akteuren, die als Soldaten verkleidet sind und so an die Zeit des Kalten Krieges erinnern. Auf der gegenüberliegenden Seite befindet sich das Mauermuseum, in dem Dokumentationen und Objekte der Menschen, die aus der DDR flüchten wollten, ausgestellt sind.

Tipp Nr. 4: Das Pergamonmuseum

Erbaut wurde das Pergamonmuseum in der Zeit zwischen 1910 und 1930. Das in drei verschiedene Abteilungen unterteilte Pergamonmuseum zeigt unter anderem eine Antikensammlung und islamische Kunst. Sicherlich ist aber der Pergamonaltar das berühmteste Exponat in dieser fantastischen Ausstellung.

Tipp Nr. 5: Der Reichstag

Eine wichtige und zentrale Sehenswürdigkeit der Stadt Berlin befindet sich am Platz der Republik, der Reichstag. Das zerstörte Gebäude wurde nach dem Zweiten Weltkrieg wieder neu aufgebaut. Zu diesem Zeitpunkt verzichtete man aber noch auf den Neubau der Kuppel. Errichtet wurde die Kuppel erst, als der Umbau zu einem modernen Parlamentsgebäude anstand.

Tipp Nr. 6: Der Berliner Tiergarten

Der zauberhafte Tiergarten liegt mitten im Zentrum der Stadt Berlin. Diese gigantische grüne Oase ist mitten in der Großstadt und sie erinnert definitiv an den New Yorker Central Park. Der Berliner Tiergarten zählt zu den größten Parks Deutschlands.

Tipp Nr. 7: Der Tegeler See

Der Tegeler See liegt im Norden der Stadt und ist 4,6 Quadratkilometern groß. Der See bietet zudem noch eine echte Besonderheit, denn hier kann man 7 Inseln auf dem zauberhaften See bewundern. Es ist möglich, den See mit dem Boot zu erkunden oder entlang der wunderbaren Greenwich-Promenade zu flanieren. Auf der Promenade befindet sich außerdem auch noch die stählerne Brücke, die zu den beschaulichsten Orten Berlins zählt. Von hier bietet es sich an, zu einer romantischen Ruderboot-Tour in See zu stechen.

Tipp Nr. 8: Der Fernsehturm

Der Fernsehturm befindet sich am Alexanderplatz und er ist 368 Meter hoch. Damit ist er das höchste Bauwerk Deutschlands. Gleichzeitig ist er eines der wichtigsten Wahrzeichen Berlins. Die Fahrt mit dem Aufzug dauert 40 Sekunden.

Oben angekommen hat man die Panorama-Etage mit dem Restaurant Sphere erreicht. Hier wird man von einer unvergleichlichen und absolut beeindruckenden Aussicht mit einem 360°-Blick über die Stadt verzaubert. Aber natürlich wird hier auch für das leibliche Wohl gesorgt, mit internationaler und saisonaler Küche.

Tipp Nr. 9: Der Berliner Zoo

Eröffnet wurde der Berliner Zoo im Jahr 1844. Dieser Tierpark ist der neunte Tierpark, der in Europa eröffnet wurde. Im Umfeld des Berliner Zoos liegt die Gedächtniskirche. 1500 verschiedene Arten mit über 14.000 Tiere erwarten den Besucher hier. Nur in sehr wenigen Zoos kommen die Pandabären vor, und genau diese seltene Tierart lässt ich im Berliner Zoo bewundern.

Weitere Artikel zum Thema

Ausbildung + Karriere | Wohnen + Leben
Top 10: Besondere Berliner Bibliotheken
Hunderte Regalmeter mit noch unbekanntem Lesestoff. Gemütliche Sitzecken zum Stöbern. Und die nötige Ruhe, um […]
Wohnen + Leben | Ausbildung + Karriere
Top 10: Tipps für Erstis in Berlin
Groß, anonym und manchmal ganz schön anstrengend! Berlin ist zwar keine klassische Studentenstadt, dennoch sind […]
Wohnen + Leben
Schön ist nur, wer sich gut fühlt
Augenringe, Stressfalten, schlechte Haut: Unser psychisches und physisches Wohlbefinden zeichnet sich häufig auf unseren Gesichtern […]