Prater Garten

Berlins ältester Biergarten

Berlins ältester Biergarten
Biertrinken unter uralten Kastanien - der Prater kommt dem bayrischen Original sehr nahe.
Vor über 170 Jahren wurde auf der Kastanienallee mit dem Bierausschank begonnen. Und noch heute lockt Berlins ältester Biergarten - der Prater Garten - von April bis September durstige Kehlen unter seinen alten Baumbestand. 

Die Geschichte vom Prater Berlin beginnt 1837, als Herrn Porat das erste Bier in einer Bretterbude verkaufte. Der Ausschankort war eine Wiese, woher auch der Name Prater stammt („pratum“, lat. für „Wiese“). 15 Jahre später erwarb die Familie Kalbo die Schenke und vergrößerte sie. Daraus entstand neben dem Bierverkauf eine Freizeit- und Vergnügungsstätte mit Varieté, Tanz und Theater. Mit Beginn des Films begannen um die Jahrhundertwende die ersten Filmvorführungen im Prater Berlin. Das Publikum war bunt gemischt: Vom einfachen Arbeiter, über Militärangehörige bis zu Beamten und reichen Kaufleuten waren alle Schichten vertreten. Selbst politisch Aktive wie Rosa Luxemburg nutzten den Prater Berlin als Versammlungsort für Kundgebungen.

Theater und Kunst

Der Zweite Weltkrieg beschädigte den Prater in Berlin kaum. Nach Kriegsende eröffnete der Biergarten im Sommer 1945 erneut seine Pforten für durstige Besucher. Die Berliner Volksbühne wurde von den Fliegerbomben allerdings zerstört, woraufhin das Ensemble in den Kinosaal des Prater zog und dort seine Aufführungen zeigte. Der Erfolg war derart groß, dass nach der Wende eine zweite Spielstätte eröffnete, die „Volksbühne am Prater“. Neben dem Biergarten besitzt die Schankstube die „Galerie im Prater“, die älteste kommunale Galerie in Berlin. Dort werden seit 1973 verschiedene Ausstellungen präsentiert. 

Nah dran am Original

Zurück zum Biergarten: Das berühmte Prater-Pils stammt von der Engelhard-Brauerei. Es wird frisch vom Fass gezapft, ebenso wie das Erdinger Hefeweizen und das Schwarzbier. Für die Verpflegung der hungrigen Meute (an lauen Sommertagen steppt im Prater der Bär) ist seit vielen Jahren Lars Mehlhose zuständig. Der gelernte Konditor bringt, getreu der bayrischen Biergartentradition, Bratwürste, Leberkäs und Bez’n mit Obatzter an den Mann oder die Frau. Auch für bewusste Esser, denn das sind viele Berliner, sind die Grillsachen empfehlenswert, stammen sie doch vom Öko-Schlachter. Auch wenn’s draußen besser schmeckt: Wer lieber drinnen sitzen mag – auch das ist im Prater möglich. Im rustikalen Gasthaus gibt es das ganze Jahr über Berliner Spezialitäten und saisonale Gerichte.

Seinem bayrischen Bruder kommt der Biergarten Prater jedenfalls ziemlich nahe, auch wenn das Pils nicht aus Maßkrügen sondern aus 0,4 Liter-Gläsern getrunken wird. Prost!


Quelle: kompakt

Prater Biergarten, Kastanienallee 7-9, 10435 Berlin

Telefon 030 4485688

Webseite öffnen


April bis September bei schönem Wetter täglich ab 12:00 Uhr

XMAS Newsletter

Weitere Artikel zum Thema Essen + Trinken

Essen + Trinken | Restaurants

Top 10: Steak-Restaurants in Berlin

Das Geheimnis guter Steak-Restaurants? Ganz einfach: Top-Fleisch in bester Qualität. Ob es nun vom Sternekoch […]
Essen + Trinken | Restaurants

Top 10: Die 365-Tage-Restaurants

Die Gans ist angebrannt oder der Kühlschrank ist leer und deine Verwandten stehen am Feiertag […]
Essen + Trinken

Top 5: Waffeln in Berlin

Die kalte, dunkle Jahreshälfte schreit gerade in Berlin regelmäßig nach einem echten Glücklichmacher. Warm muss […]