Art’otel Berlin City Center West in Wilmersdorf

Andy is alive

Andy is alive
Ein Blick in einen art'room Zur Foto-Galerie
Pop-Art lebt! Marilyns, Campbell‘s Suppendosen und Andy Warhol himself mit sämtlichen seiner berühmten Freunden – wer im bunten art’otel Berlin City Center West in Wilmersdorf eincheckt, muss moderne Kunst mögen. Denn hier erinnert alles an Warhols legendäres Lebenswerk.

Eine Nacht mit Pop-Art Andy – die wird im art’otel Berlin City Center West in Wilmersdorf Wirklichkeit. Das Design-Hotel, das seit zehn Jahren vor allem auch wegen seiner Nähe zum Ku‘Damm eine stilvolle Anlaufstelle für Touris ist, hat sich ganz der Kunst des US-Amerikaners Andy Warhol verschrieben. 

Originalwerke, Kunstdrucke und Fotografien

So hängen in dem 4-Sterne-Hotel überall, im Flur, im Restaurant, in der Bibliothek, in den Zimmern, Warhols berühmteste Werke wie der Marilyn Monroe-Siebdruck oder Campbell’s  Soups, aber auch unbekannteres wie seine Goldstaub-Gemälde. Das Hotel zeigt insgesamt 153 signierte Werke des 1987 verstorbenen Künstlers sowie 63 Fotografien seines lebenslangen Freundes Christopher Makos.

Der Neubau

Erst Ende 2011 wurden aus gesamt 91 Zimmern gesamt 152 Zimmer, denn das art’otel hat angebaut – und die neuen Zimmer sind natürlich nicht weniger künstlerisch-stylish. Die Berliner Architektin Johanne Nalbach ließ sich hier vor allem von einem der berühmtesten Werke Warhols inspirieren, dem farbenfrohen Porträt der Schauspielerin Marilyn Monroe. So sind die Spiegel im Badezimmer im Umriss der Marilyn-Kopfform. Und der Marilyn-Kussmund ziert die Teppiche auf den Zimmern. Doch, Achtung! Davor seien Menschen mit Gleitsichtbrillen gewarnt.  Die vielen roten Kussmünder auf grau gepunktetem Untergrund können das Auge schon mal irritieren. „Vor allem ältere Gäste bevorzugen doch häufig den alten Hotel-Teil“, erklärt Hotel-Direktorin-Katja Hagenbucher. „Da sind die Räume in mintgrün und lila gehalten, etwas dezenter.“

Welcome to „The Factory“ ab Ende März

Um zukünftig auch Berliner ins art’otel zu locken, eröffnet ab Ende März die Factory Bar. Der Name ist natürlich kein Zufall.  Die Bar ist angelehnt an Andy Warhols New Yorker Atelier Silver Factory, in der er seine Kreativität ausgelebt hat, sich aber auch mit Mick Jagger, Salvador Dali, Bob Dylan & Co. zum Plaudern getroffen hat. Hingucker: eine Leucht-Bar aus Naturstein, viele bunte Sessel zum Rumlümmeln, imposante Kronleuchter und ein riesiges Porträtfoto des Künstlers. Wer von den leckeren Cocktails à la East 87th (für 9,50 Euro) oder Brooklyn Night (für 8,50 Euro) einen zu viel erwischt hat, der hat eine Übernachtungsmöglichkeit schon mal sicher.

Foto Galerie

art’otel berlin kudamm, Lietzenburger Straße 85, 10719 Berlin

art’otel berlin kudamm

Ein Blick in einen art'room

Weitere Artikel zum Thema Freizeit + Wellness

Freizeit + Wellness | Shopping + Mode | Unterhaltung

Einmal Luxusurlaub umsonst, bitte!

Was wie ein Märchen klingt, ist durchaus machbar: allein durch Punkte-Sammeln an den Traumstrand! Der […]