Walid Speisemeisterei

Wo du schön deutsch essen kannst in Prenzlberg

Wo du schön deutsch essen kannst in Prenzlberg
Hauptgang: Schaufelbraten vom Rind an Kartoffelpüree, Rotweinzwiebeln und Möhre.
Wo gibt's noch Königsberger Klopse und Ochsenbacken authentisch, aber nicht altbacken oder überteuert im Kiez? Bei Walid am Humannplatz. Der nördliche Prenzlberg ist tatsächlich keine Genuss-Hochburg. Umso besonderer ist diese Location...

Herzlich empfängt Walid Abawi seine Gäste. In seinem Restaurant Speisemeisterei in Prenzlauer Berg wird geduzt, Kinder dürfen einen Blick in die Küche werfen, die Atmosphäre ist holzig-gemütlich und das Essen schmeckt so köstlich wie bei Oma, sieht dabei nur eine ganze Ecke schicker aus (nix gegen dein Essen, Omi!) – kurzum, ich habe mich gefragt, warum dieser Ort bisher an mir vorübergegangen ist …

2016 ist das Restaurant in der Wichertstraße 55 eingezogen. Wer sich noch erinnert: Zuvor war in den Räumlichkeiten die urige Raucherkneipe Frau Rauscher. Nach drei Monaten Renovierung, Dielen abschleifen und altes Gemäuer freilegen eröffnete Walid Abawi, der in Afghanistan geboren und in Deutschland aufgewachsen ist, sein auf deutsches, ehrliches Essen spezialisiertes Lokal.

Die Speisekarte ist übersichtlich, es soll schließlich so regional und saisonal gekocht und dabei so wenig im Überfluss produziert werden wie möglich. Wir dürfen die vortreffliche Kaninchenterrine an Zwiebelmarmelade sowie die schaumig-aromatische Steinpilzsuppe kosten. Wie der Deutsche aber eben so ist, mag er als Vorspeise am liebsten: das Brot. Das kommt aber in dem Fall auch von Florian Domberger aus Moabit und dessen Roggenbrot wurde jüngst vom Blog Stil in Berlin als No.1 der Stadt gekürt.  Das so beliebte, hier servierte sogenannte Beutebrot kann mittwochs übrigens von den Leuten aus dem Kiez bestellt und abgeholt werden.

Typisch deutsch: Königsberger Klopse & Braten

Überzeugt haben uns auf jeden Fall auch die klassischen Königsberger Klopse an würziger Rote Bete (13,50 Euro) und der Rinderbraten mit Kartoffelbrei und einer edlen Möhre (18,90 Euro). Aber wofür du auf jeden Fall noch Platz lassen musst: das hausgemachte Schwarzwälder Törtchen mit einem so zarten Schokoschmelz drüber, dass ich dabei glatt meine Lieblingspralinen vergesse.

Weil saisonal bei Walid, der übrigens schon früh in seiner Karrierelaufbahn beim 2-Sterne-Koch lernen durfte, ganz hoch im Kurs steht, kommen wir sicher bald auf einen Spargel an Sauce Hollandaise vorbei. Und sind uns ziemlich sicher, dass das genauso gut wie daheim schmecken wird – wenn nicht sogar eine Nuance besser …

Tipp: Am besten reservieren! Drinnen gibt’s nur 40 Plätze, dafür aber auch draußen 24 – und von denen aus kannst du herrlich die Abendsonne genießen!

Walid Speisemeisterei, Wichertstraße 55, 10439 Berlin

Telefon 030 40045755

Webseite öffnen


Dienstag bis Samstag von 18:00 bis 24:00 Uhr

Weitere Artikel zum Thema Restaurants, Essen + Trinken

Essen + Trinken | Fastfood | Frühstück + Brunch | Lunch | Restaurants

Top 10: Restaurants in Spandau

Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank findet, die gastronomische Landschaft im Westen habe sich gut entwickelt. Sehen wir […]
Essen + Trinken | Kultur + Events | Restaurants

Top 10: Gänsebraten in Berlin

Es ist wieder Gänsebraten-Zeit! Wer am Festtag Angst vor verkohlten Gänsen und missratenen Füllungen hat, […]