Columbiahalle

Hier spielt die Musik

Rund 3500 Personen finden hier in der heutigen C-Halle zwischen Tempelhof und Kreuzberg bei Konzerten, Messen oder Sport-Events Platz.
Rund 3500 Personen finden hier in der heutigen C-Halle zwischen Tempelhof und Kreuzberg bei Konzerten, Messen oder Sport-Events Platz.
Seit langem ist die Columbiahalle fester Bestandteil der Berliner Kulturlandschaft. Die Halle, damals noch das Columbia-Theater, wurde 1951 im Berlin der Nachkriegszeit zusammen mit dem Columbia-Club erbaut. Gegenüber dem Flughafen Tempelhof dienten sie als Freizeitgelände der United States Air Force.

Die C-Halle, bekannt als ehemalige Columbiahalle, liegt an der Grenze von Kreuzberg und Tempelhof am Columbiadamm. Von dort aus haben Besucher einen Blick auf den Flughafen Tempelhof. 1951 wurde das Gebäude errichtet, die lange Geschichte des Areals wurde damals im Oktober mit der Premiere des Filmes „Captain Horatio Hornblower“ im Columbia Theatre eingeläutet. Einst diente das Kino – das damalige Columbia-Theatre ist der heutige C-Club – zur Unterhaltung der stationierten US-Soldaten. Den Truppen stand die Columbiahalle, damals eine Sporthalle, zum Zeitvertreib zur Verfügung. Seit dem Abzug der Alliierten ist der C-Club nun „Eigentum“ der Berliner, denn 1994 fiel der Gebäudekomplex an die Oberfinanzdirektion.

Große Namen, viel Platz

1998 eröffnete die Columbiahalle als Veranstaltungshalle. Die Beastie Boys, Arctic Monkeys oder Sting und Deichkind: sie alle spielen heute in der Columbiahalle, die mittlerweile offiziell den verkürzten Namen C-Halle trägt. 3500 Personen finden bei verschiedensten Events darin Platz. Die Besucherzahlen steigen von Jahr zu Jahr. In den großzügigen Räumen schwingen Besucher das Tanzbein, schlendern bei Messen zwischen den Ausstellern oder fiebern bei Sportereignissen mit. Es werden Produkte präsentiert, Besucher treffen sich zu Tagungen oder Banketts und Gala-Abenden.

Wer sich nicht die Beine in den Bauch stehen oder vor der Bühne in der ersten Reihe feiern möchte, nutzt die vielen Sitzplätze. Seit 2001 befindet sich an der Ostseite der C-Halle außerdem der Columbiagarten. Hier stimmen sich bis zu 300 Besucher vor den Veranstaltungen auf den Auftritt ihrer Lieblingsband ein oder entspannen nach den Veranstaltungen.


Quelle: kompakt

Columbiahalle, Columbiadamm 13-21, 10965 Berlin

Rund 3500 Personen finden hier in der heutigen C-Halle zwischen Tempelhof und Kreuzberg bei Konzerten, Messen oder Sport-Events Platz.

Rund 3500 Personen finden hier in der heutigen C-Halle zwischen Tempelhof und Kreuzberg bei Konzerten, Messen oder Sport-Events Platz.

Weitere Artikel zum Thema