Altstadt Spandau

Historische Gemütlichkeit

Altstadt Spandau: Blick auf die St. Nikolai-Kirche.
Altstadt Spandau: Blick auf die St. Nikolai-Kirche.
Die Altstadt Spandau versprüht den Charme einer historischen Kleinstadt und gehört doch zum brummenden Berlin. Kaum irgendwo sonst in der Hauptstadt kann man gemütlicher bummeln, einkaufen oder einkehren.

Die historische Altstadt Spandaus versprüht kleinstädtischen Charme, den man aus dem restlichen Berlin nicht gewohnt ist. Gepflasterte Straßen, kleine Gassen und eine Fußgängerzone im Herzen der Altstadt tragen zur Atmosphäre bei. Zwar wurden viele Gebäude im Zweiten Weltkrieg schwer beschädigt und mussten saniert oder wiederaufgebaut werden, doch der historische Grundriss der Altstadt wurde nicht verändert. So hat sie sich ein besonderes Flair erhalten, das zum Bummeln, Einkaufen und Einkehren animiert.

Sehenswürdigkeiten mit teilweise mittelalterlicher Anmutung prägen nach wie vor das Gesicht der Altstadt Spandau. Eines der ältesten und auffälligsten Bauwerke ist die gotische St.-Nikolai-Kirche aus dem 14. Jahrhundert. Von hier breitete sich die Reformation in der Region Berlin-Brandenburg aus – und so heißt der Ort, an dem die Kirche steht, Reformationsplatz. Der Kirchturm aus dem 18. Jahrhundert wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört und unter Einbeziehung der Umgestaltung durch den berühmten Architekten Karl-Friedrich Schinkel originalgetreu wieder aufgebaut.

Das Flair der Geschichte

Das Gotische Haus ist eines der wenigen Steinhäuser aus dem 15. Jahrhundert und somit ein bedeutendes Baudenkmal. Nach einem Brand wurde die Fassade im 18. Jahrhundert klassizistisch umgestaltet, von 1987 bis 1993 schließlich eine umfangreiche Restaurierung durchgeführt.  

In der Spandauer Altstadt ist die Struktur des Straßennetzes erhalten geblieben. Viele kleine, historische Gassen durchziehen die Gegend. Die Altstadt entwickelte sich ab 1232 und war ehemals als militärischer und wirtschaftlicher Stützpunkt für die Verteidigung der Landesgrenze gedacht. Im 19. Jahrhundert wurde sie dann zu einer der stärksten Festungen Preußens ausgebaut. Bauliche Zeugnisse findet man jedoch aus fast allen Epochen seit ihrer Gründung. Die meisten von Ihnen wurden detailgetreu restauriert. Am Viktoriaufer ist noch ein Stück der alten Stadtmauer erhalten.

Die Nähe zur Havel verleiht der Altstadt Spandau noch zusätzlichen Reiz, den sie gar nicht nötig hätte. Der Fluss ist wie geschaffen für romantische Spaziergänge mit schönem Ausblick.


Quelle: kompakt

Historische Gemütlichkeit, Berlin

Weitere Artikel zum Thema

Kultur + Events
Wo Lars Eidinger alle Tabus bricht
Lars Eidingers Penis, ein Dreier und Fleischwurst-Cocktail: Die neue "Peer Gynt"-Inszenierung von John Bock an […]