Projektwoche an Jugendkunstschule

Brückenschläge in Pankow

Brückenschläge in Pankow
Während des Schulprojekts "Brückentage" werden auch Malkurse in der Jugendkunstschule Pankow angeboten.
Vom 18. bis 22. Februar 2013 finden die 17. Brückenschläge in der Jugendkunstschule Pankow statt. Verschiedene Schulen nehmen an dem Projekt teil, bei dem Kreativität, Einfallsreichtum und Gestaltungskraft im Vordergrund stehen.

Seit 1993 organsiert die Jugendkunstschule Pankow das Projekt „Brückenschläge“, bei dem Schüler und Schülerinnen des Bezirks eine Woche lang in den künstlerischen Werkstätten arbeiten. Rund 100 Jugendliche der Klassenstufen 7 bis 11 nehmen teil und üben sich in Kreativität, Kommunikationsfähigkeit und Toleranzbereitschaft. In zwölf Räumen und Ateliers können die Schüler künstlerisch und handwerklich aktiv werden.

Viele verschiedene Maltechniken

Thema und Motto der 17. Brückenschläge ist „Zwanzig“. Hintergrund ist der 20. Geburtstag der Jugendkunstschule im August dieses Jahres. Ines Lekschas, Leiterin der Jugendkunstschule, konkretisiert das Thema: „Im Fokus steht die Zahl zwanzig. Im Malkurs wollen Kursleiter und Schüler zwanzig verschiedene Maltechniken wie klecksen, spritzen oder drucken ausprobieren und so zwanzig Bilder in fünf Tagen produzieren. Beim Basteln können zum Beispiel zwanzig Geschenkkartons als Schaukästen hergestellt werden, die wir zu Ausstellungen nutzen können.“ 

Lekschas warb mit Infobriefen für die Brückenschläge. Mit Beschreibungen vergangener Projekte und einem Werkstattkatalog informierte sie Pankower Schulen über ihr Vorhaben. Finanziert werden die Jugendkunstschule und die Brückenschläge durch Spenden und öffentliche Gelder. Die Materialen stellt der Bezirk und die zwölf nebenberuflich angestellten Kunstpädagogen werden von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Forschung bezahlt.   

Comics und Trickfilme

Das Angebot der Jugendkunstschule ist vielfältig. Während der Projektwoche können die Schüler aus alten Elektronikartikeln und Schrott neue Dinge erfinden oder aus verschiedenen Materialen wie Drähten, Papier oder Plastik Kunstwerke bauen. In den Malkursen werden nach Anleitung das Einmaleins des Comic-Zeichnens gelehrt oder Collagen angefertigt. Besonders beliebt bei den Schülern ist die Produktion von kleinen Trickfilmen, die digitale Bildbearbeitung und Erstellung von Computergrafiken.

Die besten Arbeiten werden am 22. Februar um 18 Uhr bei einer Vernissage zu sehen sein. Mitschüler, Lehrer und Eltern sind zu der Präsentation in der Galerie der Jugendkunstschule herzlich eingeladen.

Mehr Informationen unter Jugendkunstschule Pankow

 

Sehen Sie hier interessante Promibilder:

  type=“teaser“ align=“right“/>

Jugendkunstschule Pankow, Neue Schönholzer Str. 10, 13187 Berlin

Telefon 030-49400848
Fax 030-49979951

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Montag bis Freitag 8 Uhr bis 15 Uhr

Jugendkunstschule Pankow

In der Jugendkunstschule gibt es auf drei Werkstatt-Etagen genug Raum für Nachwuchskünstler.

Weitere Artikel zum Thema Ausbildung + Karriere

Ausbildung + Karriere | Service | Wohnen + Leben

Praktikum in der Online-Redaktion QIEZ

Dein Berlin. Dein Bezirk. Dein Kiez! Wir erzählen die Geschichten vor deiner Haustür, besuchen interessante […]
Ausbildung + Karriere | Kultur + Events

Berlin hat eine neue schwimmende Universität

Seit Mai befindet sich im Regenwasserbecken des Tempelhofer Feldes eine neue Universität: die Floating University. […]
Ausbildung + Karriere | Kultur + Events | Service

Das haben wir in einem Monat DSGVO gelernt

Nichts verursacht in der Online-Welt momentan mehr Gänsehaut und Unbehagen, als die Abkürzung DSGVO. Das […]
Ausbildung + Karriere | Wohnen + Leben

Handwerkerkurse für Hammerbräute

Selbst ist die Frau – bei den gratis Handwerkerkursen von BAUHAUS lernst du zusammen mit […]