Kunsthochschule Weißensee in Berlin

Studieren auf hohem Niveau

Studieren auf hohem Niveau
Jeder kommt hier nicht rein. Die Kunsthochschule Weißensee hat strenge Aufnahmekriterien. Doch dafür sind die Chancen nachher umso besser, als Modedesigner, Kostümbildner oder Bildhauer so richtig durchzustarten.

Eine internationale Karriere als Modedesigner – davon träumen viele. Clara Leskovar, Textildesignerin, und Doreen Schulz, Modedesignerin, haben das geschafft. Die beiden sind nach Abschluss ihres Studiums an der Kunsthochschule Weißensee 2004 mit ihrem Label c.neeon groß raus gekommen und zählen aktuell sicher zu den bekannteren Absolventen der Künstlerschmiede.

Die Hochschule und ihre Fachgebiete

Was das Studium in Weißensee einzigartig macht: Obwohl sich die Studierenden für eine Studienrichtung entscheiden, starten sie mit einem einjährigen interdisziplinären Grundlagenstudium, auf dessen Basis sie sich spezialisieren. Es wird in den Fachgebietennic Bildhauerei, Bühnen- und Kostümbild, Malerei, Mode-Design, Produktdesign, Flächen- und Textil-Design und  Visuelle Kommunikation nicht nur Theorie gelehrt, sondern auch Wert auf Praxiserfahrungen gelegt. Fachgebietsübergreifende Arbeitsmöglichkeiten in elf Werkstätten runden das Angebot ab.

Die Kunsthochschule bietet außerdem die weiterbildenden Studiengänge Kunsttherapie und Raumstrategien an. Am „Tag der offenen Tür“ präsentieren sich die Hochschule und ihr Angebot jährlich Mitte Juli interessierten Studienanfängern.

Bunt gemischtes Studienvolk

Die Kunsthochschule Weißensee genießt auch außerhalb der Landesgrenzen einen ausgezeichneten Ruf. Der Anteil ausländischer Studenten liegt bei über 15 %, dazu kommen pro Studienjahr noch 50 Austauschstudenten aus aller Welt. Sechzig weltweite Partnerschulen gehören zur Kunsthochschule Weißensee.

Mehrere Namen, eine Schule

1946 wurde die Hochschule für Gestaltung unter dem Namen „Kunsthochschule des Nordens“ in Weißensee gegründet. Ihrer staatlichen Anerkennung als Kunsthochschule erfolgte eine Änderung in „Hochschule für Angewandte Kunst“, bis sie 1991 ihre heutige Bezeichnung „Kunsthochschule Berlin-Weißensee“ erhielt. Namhafte Künstler unterrichteten bereits in den Räumen der Hochschule. Darunter befanden sich unter anderem Waldemar Grzimek, Werner Klemke, Herbert Hirche,  Arno Mohr und Rudi Högner.

Der niederländische Architekt, Designer und ehemalige Rektor (1950 – 1952) der Kunsthochschule Weißensee Mart Stam führte die Grundlagen zu einem fächerübergreifenden Studium ein.


Quelle: kompakt

Kunsthochschule Berlin-Weißensee, Hochschule für Gestaltung, Bühringstr. 20, 13086 Berlin

Kunsthochschule Berlin-Weißensee, Hochschule für Gestaltung

Weitere Artikel zum Thema

Ausbildung + Karriere | Wohnen + Leben
Top 10: Besondere Berliner Bibliotheken
Hunderte Regalmeter mit noch unbekanntem Lesestoff. Gemütliche Sitzecken zum Stöbern. Und die nötige Ruhe, um […]
Essen + Trinken | Ausbildung + Karriere
Erste vegane Mensa eröffnet an der TU
Das wurde aber auch Zeit! Die vegane Szene in Berlin hat nun auch die Studierenden […]
Wohnen + Leben | Service | Ausbildung + Karriere
Praktikum in der Online-Redaktion QIEZ
Dein Berlin. Dein Bezirk. Dein Kiez! Wir erzählen die Geschichten vor deiner Haustür, besuchen interessante […]
Sport | Freizeit + Wellness | Ausbildung + Karriere
Top 10: Tanzschulen in Berlin
Tanzen will gelernt sein! Egal ob Tango, Hip-Hop, Salsa oder Ballett: Wie gut, dass es […]
Ausbildung + Karriere | Service | Wohnen + Leben
Werde freier Redakteur (m/w/d) bei QIEZ!
Dein Berlin. Dein Bezirk. Dein Kiez! Du erzählst gern selbst die Geschichten vor deiner Haustür […]