Abschluss der Sanierungsarbeiten

Eine ganz besondere Siedlung ist wieder hübsch

Die Reichsforschungssiedlung in Haselhorst.
Die Reichsforschungssiedlung in Haselhorst. Zur Foto-Galerie
Haselhorst - Das größte Wohnbauprojekt der Weimarer Republik, die zwischen 1930 und 1935 errichtete Reichsforschungssiedlung, erstrahlt in neuem Glanz. Wer sich über die Sanierungsmaßnahmen und die Geschichte der Anlage informieren möchte, kann im September an Führungen über das Gelände teilnehmen.

Erbaut wurde die Siedlung in Haselhorst mit den Ziel, preisgünstigen Wohnraum vor allem für die Arbeiter der umliegenden Industriebetriebe zu schaffen und die Wirtschaftlichkeit der zeitgenössischen Zeilenbauweise – ein dem Bauhaus zugeordneter Stil – zu testen. Zahlreiche am Bau beteiligte Architekten der Anlage mussten das Land während der Bauzeit der Siedlung verlassen – sie wurden aus rassistischen oder politischen Motiven von der NS verfolgt. Unter den Flüchtlingen befand sich auch Architekt Walter Gropius.

historische Aufnahme (c)GEWOBAG
Heute umfasst die seit 1995 unter Denkmalschutz stehende Reichsforschungssiedlung rund 2750 Wohneinheiten. Seit mittlerweile zehn Jahren ist die Wohnungsbaugesellschaft GEWOBAG mit der Sanierung des Wohnviertels beschäftigt, 120 Millionen Euro sind seitdem in das Quartier investiert worden. Gegen Ende des Jahres sollen endlich die letzten Arbeiten abgeschlossen sein.

Aus diesem Anlass bietet die Wohnungsbaugesellschaft in Zusammenarbeit mit dem Stadtführer und Kulturjournalisten Michael Bienert am 8. September (Tag des offenen Denkmals) und am 28. September (Triennale der Moderne) Führungen über das Gelände an. Darin erhalten interessierte Besucher und Anwohner der Siedlung Einblick in die Planungsgeschichte des Wohnquartiers und der dazugehörigen Außenanlagen. Anfang 2014 soll dann ein großes Fest für die Haselhorster Nachbarschaft folgen.

Übrigens: Wir verlosen 3 Bücher „Moderne Baukunst in Haselhorst – Geschichte, Bewohner und Sanierung der Reichsforschungssiedlung in Berlin-Spandau“.

Lesen Sie mehr:

 

Foto Galerie

Eine ganz besondere Siedlung ist wieder hübsch, Lüdenscheider Weg, 13599 Berlin

Weitere Artikel zum Thema

Kultur + Events
Berlin liegt östlich von Spandau
Tagesspiegel-Reporter Lucas Vogelsang machte sich auf die Suche nach dem wahren Spandau. Dort fand er […]
Wohnen + Leben | Essen + Trinken
Top 10: Vegan einkaufen in Berlin
Veganes Food, Leder oder vegane Möbel und Naturkosmetik ohne tierische Inhaltsstoffe: In diesen Berliner Shops […]