Unterwegs in Brandenburg

Zu Besuch in der Republik der Tiere

Zu Besuch in der Republik der Tiere
Dando bei einer Geschicklichkeitsübung auf dem Petwalk. Klick' dich durch für mehr Bilder! Zur Foto-Galerie
Beelitz - Etwa 40 Minuten südwestlich von Berlin finden Menschen mit Hund einen kleinen Freizeitpark, in dem Zwei- und Vierbeiner gleichermaßen auf ihre Kosten kommen. Wir haben die ans Pfötchenhotel Resort Berlin angeschlossene "Republik der Tiere" mit Redaktionshund Dando besucht.

Idyllischer könnte ein Hundehotel nicht liegen: Unweit von Beelitz, eingebettet in eine weite Wald- und Wiesenlandschaft, hat sich im Jahr 2003 das Pfötchenhotel in einer sanierten, denkmalgeschützten ehemaligen Funkstation niedergelassen. Hier sind sowohl Menschen mit ihren vierbeinigen Begleitern als auch Hunde, Katzen oder Kleintiere, die ein paar Tage ohne ihre Menschen auskommen müssen, herzlich willkommen. Neben der Tierpension und dem Hotel hat sich das Pfötchenhotel jedoch noch etwas Besonderes einfallen lassen: Die – in Anlehnung an die noch immer sichtbare DDR-Vergangenheit des Areals so genannte – „Republik der Tiere“ lädt täglich Menschen mit Hund zu einem abenteuerlichen Ausflug nach Brandenburg ein.

Richtig viel Platz zum Toben: Der Hundestrand.
Wir besuchen zunächst den wirklich weitläufigen „Hundestrand“, der mit kleinen Hundeauslaufplätzen in der Berliner Innenstadt wenig gemein hat. Wie der Name schon sagt, lädt hier ein klarer Teich zum Baden ein – allerdings nur die Vierbeiner. Herrchen und Frauchen können es sich derweil in den Liegestühlen am schönen Sandstrand gemütlich machen. Ringsum lädt eine große Wiese zum Rennen und Toben ein, ein großer Tunnel ist eine erste Herausforderung für arbeitswillige Hunde und überall stehen Beutelspender für eventuelle Hinterlassenschaften zur Verfügung. Extrem sauber wirkt es hier zwar nicht – in der großen Grillpfanne liegt Müll, in einer Ecke stehen ein paar Kisten und der Imbiss in der Mitte des Geländes wirkt verwahrlost – trotzdem haben Dando und ich hier unseren Spaß. Ich bin vor allem über die kleine Sternwarte erstaunt, die bei Dunkelheit zum Blick in den Himmel einlädt. So etwas hätte ich hier gar nicht erwartet! Etwas langweilig wird es auf Dauer aber schon – denn leider sind an diesem Nachmittag zunächst keine anderen Hunde auf dem Gelände.

Prügelei auf der Hundewiese

Das ändert sich erst, als wir zwei Stunden später noch einmal am Hundestrand vorbeischauen. Zeitgleich mit zwei riesigen Doggen. Ein Jack Russel liegt da mit seinem Frauchen schon gemütlich in der Wiese. Dando freut sich: Endlich ein paar Spielpartner! Doch relativ schnell wird das Manko der Freifläche deutlich: Eine Aufsichtsperson oder einen Hundetrainer, der das Geschehen im Auge behält, gibt es hier leider nicht. Und so sind die anwesenden Menschen wie in den Hundegärten in Berlin auf sich selbst gestellt. Im besten Falle läuft alles glatt und die Hunde toben ausgelassen. Doch bei unserem Besuch kommt es zum Streit, als beide Doggen gemeinsam den kleineren Terrier bedrängen. Dieser ist genervt, knurrt – und wird von einem der größeren Hunde unsanft gepackt und geschüttelt. Der Streit geht zum Glück glimpflich aus, der Kleine bleibt unverletzt – trotzdem verlässt sein Frauchen rasch die Wiese. Bei solch ungleichen Kräfteverhältnissen könnte ein erneuter Streit schließlich böse enden …

Das Hindernis besser erstmal beschnüffeln ...
Dando ist von dem Streit ziemlich irritiert – zum Glück hatten wir vor unserem zweiten Hundestrand-Besuch auf dem „Petwalk“ schon eine Menge Spaß. Rund um das Pfötchenhotel lädt dieser Parcours mit 40 Stationen zu Hundesport, Vertrauensübungen und Erweiterung des eigenen Haustier-Wissens ein. Hier kann man zum Beispiel mit seinem Hund ein Labyrinth durchlaufen, eine wacklige Hängebrücke überschreiten, die Geschicklichkeit des Vierbeiners trainieren oder dank unterhaltsamer Texttafeln und Anschauungsobjekten viel über die Erziehung, die Fähigkeiten oder den Körper von Hund und Katze erfahren. Auch hier sind manche Übungsgeräte nicht mehr unbedingt in einem Top-Zustand und der Leckerlie-Spender ist eine schöne Idee – aber leider leer.

Trotzdem gefällt Dando der aufregende Spaziergang. Etwa eine Stunde brauchen er und ich, um den Parcours zu durchlaufen. Während Dando mich im Labyrinth innerhalb von gefühlten zwei Sekunden findet und auch beim Stangenparcours oder dem Durchschreiten klappernder Hindernisse und dunkler Tunnel keine Probleme hat, ist ihm die Hängebrücke – nachdem Frauchen beim ersten Mal viel zu schnell drübergeht – unheimlich. Da lässt sich sogar mit seinem Bällchen nichts mehr machen. Erledigt sind wir am Ende beide – und die Rauferei auf der Hundewiese gibt Dando schließlich den Rest. Auf dem Rückweg nach Berlin wird nur noch geschlafen.

Übrigens: Mit einem Tagesvisum von acht Euro kann man nicht nur die kostenlosen Angebote Hundestrand und Petwalk nutzen, sondern auch im Hunde-Hallenschwimmbad des Pfötchenhotels vorbeischauen. Sogar Strandpartys mit dem gesamten zwei- und vierbeinigen Freundeskreis inklusive Grillen sind möglich.

Weitere Infos bekommst du hier.

Foto Galerie

Tierpension Pfötchenhotel Resort Berlin, Birkenallee 10, 14547 Beelitz

Telefon 033204 61780

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Montag bis Freitag 07:00 bis 19:00 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertage 09:00 bis 19:00 Uhr

Tierpension Pfötchenhotel Resort Berlin

Traum für Agility-Fans: Der Übungsplatz der Pfötchenschule.

XMAS Newsletter

Weitere Artikel zum Thema Tiere

Ausflüge + Touren | Freizeit + Wellness | Tiere

Top 10: Tierparks in Brandenburg

Auch wenn wir den Tierpark Friedrichsfelde und den Zoo im Herzen unserer Stadt lieben: Manchmal […]