18. August

Das bewegt Berlin heute

Die Berliner sind top vernetzt. Nur jeder Fünfte geht dabei noch mit dem PC online. Die anderen mobil! 
Die Berliner sind top vernetzt. Nur jeder Fünfte geht dabei noch mit dem PC online. Die anderen mobil! 
Berlin ist voll online, aber etwas naiv - die Tops und Flops des Tages.

Dit is jut:

    • An die Bäume fertig los! Mundraub in Berlin wird immer beliebter und hat dabei gar kein blödes Image. Im Gegenteil. Gestern startete die Initiative und App, die mittlerweile von 25.000 Berlinern genutzt wird, ihre Aktion „Stadternte“. Prominente Unterstützung war auch dabei: Bundesforschungsministerin Johanna Wanka erntete fleißig mit.
       
    • Die Seele baumeln lassen, abschalten. Du denkst, das ginge nicht in der Stadt? Oh doch. Und zwar mittendrin, statt nur dabei. Genauer gesagt in Alt-Tempelhof. QIEZ war dort unterwegs und besuchte gleich drei wunderschöne Parks. Einen sogar mit Wasserfall! Hier liest du, wo du den genau findest.
       
    • Ähnlich nah am Wasser gebaut, aber in einer ganz anderen Ecke hat QIEZ für dich das Kranhaus Café getestet. Moment, aber das gibt es doch schon ganz lange in Schöneweide, denkst du jetzt? Jein. Es war zwischendurch geschlossen, wird jetzt neu bewirtschaftet und versorgt Studenten der HTW und alle anderen Besucher mit folgenden Köstlichkeiten.
       
    • Berlin ist voll online! Das ergab jetzt eine Studie der Gesellschaft für Konsum-, Markt- und Absatzforschung (GFK). Der Verbrauchermonitor Berlin besagt, dass so gut wie alle jungen Hauptstädter durchs World Wide Web surfen, die meisten von ihnen via Smartphone. Gut, dass das nicht mehr viel kostet. Aber selbst wenn, wäre es für sie kein Grund zur Beunruhigung. Im bundesdeutschen Vergleich sehen die Berliner ihre Einkommenserwartungen auffallend positiv.

    Dit is oll:

    • In einem Punkt sollten die User allerdings aufpassen: Beim Thema Datenschutz. Hier sind die Berliner nachlässig. Verschlüsselungstechnologien auf Rechnern und Smartphones kommen mit 27 Prozent eher selten zum Einsatz. Und dieses Mal wurde sogar zwischen deutsch- und türkischsprachigen Nutzern unterschieden. Wobei letztere noch seltener von mobilen Schutzmaßnahmen Gebrauch machen. Eine Sicherheits- und Kostenfalle, die man für die Zukunft besser nicht auf die leichte Schulter nimmt.
       
    • Der Berliner Immobilienmarkt boomt! Zur Freude der Makler. Die Interessenten müssen dagegen immer tiefer ins Portemonnaie greifen. Egal ob Häuser oder Wohnungen, der Markt schrumpft, womit die Nachfrage und folglich die Preise in die Höhe schießen. Allein im Vergleich zum Vorjahr um stattliche elf Prozent. Wohin soll das noch führen?
    Kranhaus Café, Paul-Tropp-Straße 11 - Tor 8, 12459 Berlin

    Telefon 030 63967680

    Webseite öffnen
    E-Mail schreiben


    Dienstag bis Freitag von 11:00 bis 19:00 Uhr
    Samstag und Sonntag von 10:00 bis 20:00 Uhr

    Weitere Artikel zum Thema

    Sehenswürdigkeiten
    Über den Dächern von Marzahn
    Marzahn-Mitte – Die Ideen, wie der Stadtteil im Osten Berlins attraktiver gestaltet werden kann, reißen […]
    Ausstellungen
    Nicht nur die Stasi hat geknipst
    Comeniuskiez - Die Fotogalerie Friedrichshain war der erste Ort, an dem das Fotografieren in der […]
    Essen + Trinken | Restaurants
    Top 10: Restaurants am Wasser
    Berlin liegt zwar bekanntlich nicht am Meer, dennoch gibt es auch hier schöne Orte, an […]
    Service
    Seelengärten für Flüchtlingskinder
    Marienfelde - Flüchtlingskinder üben sich im Gärtnern. Das soll ihnen helfen, traumatische Erlebnisse zu verarbeiten.