Quartiersmanagement

Tag der offenen Tür in Moabit-Ost

Tag der offenen Tür in Moabit-Ost
Ein bisschen unscheinbar wirkt das Schild vor der Tür des Quartiermanagements.
Das Quartiersmanagement Moabit-Ost lud am 27. November anlässlich seines fünfjährigen Bestehens zum Tag der offenen Tür. Dieser stand unter dem Motto "Willkommenkultur".

Gestaltet wurde der Tag der offenen Tür in Moabit-Ost als eine Reihe offener Gesprächskreise zu den Themen Kita, Schule, Kinder- und Jugendliche, Nachbarn und Familie. In der Kita-Gesprächsrunde ging es etwa darum, ob man nicht eine geführte Spielplatztour mit den Kindern veranstalten könnte und ob die Eltern ihren Kindern gesündere Brotzeit mitgeben sollten. Außerdem wurde diskutiert, wie man besser „networken“ könnte. Die Diskussions-Gruppe bestand übrigens aus 13 Frauen und nur einem Mann. Zuerst wurden Ideen gesammelt, dann sollten konkrete Projekte daraus entstehen.

In einer kleinen Ausstellung wird in der Wilsnacker Straße 34 außerdem eine Auswahl der Initiativen des Quartiersmanagements (QM) der letzten Jahre präsentiert. Vorgestellt werden unter anderem die Projekte „Kiezrunden: Ideen für Moabit-Ost“, das „Suppenfestival“ und der Flohmarkt in Moabit-Ost. Daneben liegt allerhand Info-Material zu verschiedenen Themen aus, sowie zum Beispiel eine Karte, auf der die Kitas im Bezirk eingetragen sind, oder ein Heft mit dem Aufdruck „Das sind wir!“, in dem sich Schulen aus Moabit-Ost vorstellen.

Das Gebiet des QM liegt zwischen der Perleberger Straße im Norden und der Turmstraße im Süden – anders als die gesamte Bezirksregion Moabit-Ost. In diesem Abschnitt 64,32 Hektar großen Abschnitt leben über 11.000 Menschen, während in ganz Moabit-Ost über 34.000 Einwohner leben. Ende 2013 waren um die 17 Prozent der Bürger im QM-Gebiet unter 18 Jahre alt und über 50 Prozent der Bevölkerung dort hat einen Migrationshintergrund.

Das QM hat es sich zur Aufgabe gemacht zusammen mit ehrenamtlichen Helfern die Lage in ihrem Kiez hinsichtlich der Lebensqualität zu verbessern und lokale Projekte zu unterstützen. Damit sind sie bisher auch erfolgreich. So war das QM zum Beispiel an der Neugestaltung des Lübecker Spielplatzes beteiligt.
Finanziert wird das Ganze aus verschiedenen Quellen. Unter anderem fließt Geld aus dem Bund-Länder-Programm „Soziale Stadt“, das strukturschwache Stadt- und Ortsteile unterstützt.

Jedem, der sich jetzt vielleicht ehrenamtlich in Moabit-Ost engagieren will, empfehle ich, einfach mal zu den Sprechzeiten in der Wilsnacker Straße 34 vorbeizugehen, und sich dort beraten zu lassen.

Quartiersmanagement Moabit-Ost, Wilsnacker Straße 34, 10559 Berlin

Telefon 030 9349 2225
Fax 030 9349 2224

E-Mail schreiben


Montag und Mittwoch 10 bis 12 Uhr
Donnerstag 16 bis 18 Uhr

XMAS Newsletter

Weitere Artikel zum Thema Familie, Wohnen + Leben

Ausbildung + Karriere | Service | Wohnen + Leben

Werde freier Redakteur (m/w/d) bei QIEZ!

Dein Berlin. Dein Bezirk. Dein Kiez! Du erzählst gern selbst die Geschichten vor deiner Haustür […]
Wohnen + Leben

Döner essen und dabei Gutes tun

Seit 2012 versucht die Kampagne "One Warm Winter", junge Menschen für Obdachlosigkeit zu sensibilisieren. Gemeinsam […]
Ausbildung + Karriere | Wohnen + Leben

Plan B: Das Betahaus zieht um

Das Betahaus ist groß geworden, die Kinderschuhe zwicken – nächstes Jahr wird die Coworking-Location zehn […]