20. August

Das bewegt Berlin heute

Ein filmreifer Kuss und Schlüsselszene in Fellinis Klassiker "La Dolce Vita", in dem sich Marcello Mastroianni und Anita Ekberg vorm Trevibrunnen nicht nur tief in die Augen schauen.
Ein filmreifer Kuss und Schlüsselszene in Fellinis Klassiker "La Dolce Vita", in dem sich Marcello Mastroianni und Anita Ekberg vorm Trevibrunnen nicht nur tief in die Augen schauen.
Gratis Open-Air-Kino vs. dunkle Ecken der Stadt - die Tops und Flops des Tages.

Dit is jut:

    • Welcher Film könnte besser zum Spätsommer passen als „La Dolce Vita“? Der Italo-Klassiker läuft heute um 20.30 Uhr im Freiluftkino Kreuzberg. Für einen gelungenen Abend unter freiem Himmel sorgen außerdem viele Aperol Spritz, italienisches Street Food, Schnappschüsse aus einem Fotoautomaten und Musik. Der Eintritt ist frei! Hier geht’s zum Facebook-Event.

    • Und weil Donnerstag der kleine Freitag ist, haben wir heute gleich noch ein Gratis-Open-Air-Kino für dich in petto. Am Kudamm startet im Innenhof beim neuen Kranzler Eck das Charlottenburger Sommerkino. Los geht es um 19 Uhr mit „Vaterfreuden“ von und mit Matthias Schweighöfer. Wer das nicht schafft, guckt morgen auf einem der 200 Plätze „James Bond 007 – Casino Royale“ oder am Samstag den Action-Thriller „The Equalizer“.

    • Eine Idee, die noch Zukunftsmusik ist, begeistert uns in der Redaktion schon jetzt: Das erste Resteessen-Menü-Restaurant Berlins. Das sechsköpfige Start-up „Restlos glücklich“ möchte damit einen Beitrag leisten, um zu verhindern, dass in deutschen Haushalten und dem Handel im Jahr 7 Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll landen.

    • Nach etlichen Debatten haben sich die Organisatoren des Mietenvolksentscheids und der Berliner Senat auf einen Kompromiss und sogar einen Gesetzentwurf geeinigt. Das Ergebnis: Mieten für Sozialwohnungen werden gedeckelt und keine der sechs städtischen Wohnungsbaugesellschaften darf verkauft werden. Das lässt Wohnungssuchende aufatmen.

    Dit is oll:

    • Die Messerattacke auf dem RAW-Gelände schlägt hohe Wellen und trittt eine Debatte los, wie (un)sicher der Friedrichshainer Südkiez als Partymeile (geworden) ist. Ein „erschütterter“ Eigentümer verspricht Maßnahmen wie mehr Sicherheitsleute, weniger Büsche und ein neues Beleuchtungskonzept. Aber auch für den öffentlichen Raum gibt es Handlungsbedarf. So ist die Revaler Straße, über die sich das Feierareal längs erstreckt, bis heute schlecht beleuchtet.

    • Der Flüchtlingsstrom reißt nicht ab. Allein in Berlin werden 65.000 Menschen erwartet, deren Unterbringung zum Teil noch unklar ist. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) stellte dazu gestern die Ergebnisse einer neuen Flüchtlingsprognose vor. Auch in Brandenburg werden im laufenden Jahr deutlich mehr Menschen Asyl suchen als ursprünglich erwartet. Hoffentlich finden sich für sie schnelle, unbürokratische Lösungen.

    Freiluftkino Kreuzberg, Mariannenplatz 2, 10997 Berlin

    Webseite öffnen
    E-Mail schreiben


    Filmbeginn täglich um 21:30 Uhr
    Saison vom 4. Mai bis zum 1. September 2019

    Weitere Artikel zum Thema

    Sehenswürdigkeiten
    Über den Dächern von Marzahn
    Marzahn-Mitte – Die Ideen, wie der Stadtteil im Osten Berlins attraktiver gestaltet werden kann, reißen […]
    Ausstellungen
    Nicht nur die Stasi hat geknipst
    Comeniuskiez - Die Fotogalerie Friedrichshain war der erste Ort, an dem das Fotografieren in der […]
    Essen + Trinken | Restaurants
    Top 10: Restaurants am Wasser
    Berlin liegt zwar bekanntlich nicht am Meer, dennoch gibt es auch hier schöne Orte, an […]