Wood E-Bike aus Berlin

Ein Radl aus Esche

Ein Radl aus Esche
Das Wood E-Bike wird künftig unter dem Label "aceteam Berlin" mit Hilfe des "System 180" produziert.
Eine echte Innovation in Sachen E-Mobility kommt aus der Region: Gemeinsam mit der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde hat das in Schöneberg beheimatete Unternehmen "aceteam Berlin" ein Elektrofahrrad entwickelt, das zu großen Teilen aus Holz besteht.

Vor knapp 200 Jahren hat ein deutscher Forstbeamter namens Karl Drais eine zweirädrige Laufmaschine erfunden, die in den kommenden Jahrzehnten rasch weiterentwickelt und in den 1860er Jahren erstmals mit Tretkurbel angetrieben wurde. Die Ursprünge des modernen Fahrrads liegen also im Wald – und genau auf diesem Umstand haben sich eine Arbeitsgruppe von Prof. Pfriem an der HNE Eberswalde und der innovative Start-up „aceteam Berlin“ besonnen. Um den CO₂-Fußabdruck ihres Produktes deutlich zu verringern und ein umweltfreundliches, praktisches und zugleich stylisches Fahrrad zu entwickeln, haben Studenten, Designer und Techniker im Rahmen eines geförderten Forschungsprojektes monatelang getüftelt.

Das Rad geht bald in Serie

Herausgekommen ist das Wood E-Bike, dessen Rahmen und die auswechselbare Gabel aus Eschenholz gefertigt sind. Auch toll: Batterie, Steuerung und die gesamte Verkabelung des Elektroantriebs sind in die hölzernen Teile integriert, so dass ein Außenstehender auf den ersten Blick gar nicht erkennt, dass es sich bei dem Holz-Bike um ein E-Bike handelt. Vielleicht gelingt es dem Fahrrad, das 2015 mit einer Stückzahl von 100 Exemplaren pro Jahr in Serie gehen soll, auf diese Weise, den sich abzeichnenden Boom von Elektrofahrrädern in Deutschland weiter anzuheizen. Mittlerweile sind fast zwei Millionen von ihnen auf den Straßen im Land unterwegs.

Die Wahl fiel übrigens dehalb auf die Esche, weil ihr Holz besondere mechanische Eigenschaften aufweist und auch hohen dynamischen Belastungen trotzt. Handwerker wissen diese Vorteile schon lange zu schätzen. So fand Eschenholz jahrhundertelang im Fahrzeug- und Waggonbau Verwendung, und noch heute greift man für den Bau des klassischen Schweizer Rodelschlittens auf dieses Material zurück.

Derzeit wird für das Wood E-Bike noch ein ansprechender Name gesucht. Aufmerksamkeit erregt es jedoch jetzt schon: Auf der Industriemesse Hannover schwang sich im Frühjahr Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke auf das hölzerne Elektrorad. Und beim gerade verliehenen Green Buddy Award wurden die Entwickler in der Kategorie Innovation besonders gewürdigt. Wer das Rad begutachten möchte, kann sich die zehn Stück umfassende Vorserie im kommenden März auf der Berliner Bicycle Week anschauen.

Weitere Infos erhältst du hier.

System 180 GmbH, Kärntener Str. 21, 10827 Berlin

Telefon 030 7885841

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Montag bis Freitag von 10:00 bis 18:00 Uhr

XMAS Newsletter

Weitere Artikel zum Thema Ausflüge + Touren

Ausflüge + Touren | Freizeit + Wellness | Neueröffnungen | Wohnen + Leben

Neu in Grunewald: das Saunafloss

Deine Badehose kannst du zu Hause lassen, wenn du zu Dirk Engelhardt an die Havel […]
Ausflüge + Touren | Freizeit + Wellness

Gratis Street Art Tour in Berlin

Kunst gibt es in Berlin nicht nur im Museum, sondern auch an Häuserwänden. Diese interaktive […]
Ausflüge + Touren | Freizeit + Wellness

Top 10: Lost Places in Berlin und Umgebung

Sie tragen meist viel Geschichte in sich, wecken dein Entdecker-Gen und sind natürlich tolle Ausflugsziele […]
Ausflüge + Touren | Kultur + Events | Sehenswürdigkeiten

Was passiert denn jetzt mit dem Spreepark?

Der Spreepark in Berlin Plänterwald wird vom Lost Place zum Kultur- und Kunstpark ausgebaut. Beim […]