"Menschen in Not - Pankow hilft"

Neue Flüchtlingsunterkunft an der Mühlenstraße

Mühlenstraße - Gegenüber vom Heinz-Knobloch-Platz sollen im Dezember dieses Jahres 220 Flüchtlinge insbesondere aus Krisenregionen in Syrien, Afghanistan, Irak und Iran untergebracht werden.

Obwohl die Einrichtung einer neuen Unterkunft für Asylbewerber im Bezirk Hellersdorf gerade für viel Wirbel und Ärger in der Nachbarschaft sorgt, bleibt Pankow seinem Motto „Wir in Pankow – tolerant und weltoffen“ treu. Der Bezirk hat für den kommenden Winter die Einrichtung eines neuen Flüchtlingsheims angekündigt. 220 Menschen sollen dort unterkommen. Zusammen mit den (Not-)Unterkünften in Weißensee und Prenzlauer Berg bietet der Bezirk damit künftig rund 500 heimatlos gewordenen Menschen einen Wohnort – im Vergleich zu anderen Berliner Bezirken herzlich wenig.

Wohin mit den Flüchtlingen?

Seit Monaten wird im Senat heftig über die Verteilung von Asylbewerbern auf die zwölf Berliner Bezirke diskutiert. Während in Lichtenberg derzeit etwa 1200 und in Tempelhof-Schöneberg rund 780 Flüchtlinge untergebracht sind, liegen die Zahlen in anderen Bezirken deutlich unter der Vierhunderter-Marke. Am wenigsten Asylbewerber, nämlich nur 33, leben in Neukölln (Stadt Februar 2013). Das größte Flüchtlingsheim steht dagegen in Marienfelde. Dort sind rund 300 Erwachsene und nochmal so viele Kinder untergebracht. Insgesamt leben in Berlin etwa 5000 Menschen aus Kriegs- und Krisengebieten.

Durch eine enge Zusammenarbeit wollen das Landesamt für Gesundheit und Soziales, das zuständige Bezirksamt, das Stadtteilzentrum Pankow sowie die Volkssolidarität und die beiden größten Vermieter der Gegend, die Gesobau und die Erste Wohnungsgenossenschaft Berlin-Pankow, dafür sorgen, dass die Neuankömmlinge an der Mühlenstraße im Dezember wohlwollend willkommen geheißen werden.

Lesen Sie mehr:

 

Neue Flüchtlingsunterkunft an der Mühlenstraße, Mühlenstraße 33, 13187 Berlin

Weitere Artikel zum Thema

Wohnen + Leben
Proteste gegen Flüchtlingsheim
In Hellersdorf eskalierte ein Treffen zu einem Flüchtlingsheim. Die NPD mobilisiert, der Senat ist entsetzt. […]
Wohnen + Leben
Kein Asyl in Wittenau
Reinickendorf lehnt die Einrichtung eines Flüchtlingsheims ab, weil es eine zu große Belastung für die […]
Familie | Freizeit + Wellness | Wohnen + Leben
Top 10: Tipps für die Herbstferien
Die Herbstferien sind schön, weil wir uns ohne schlechtes Gewissen drinnen verkriechen und faulenzen können. […]