Eine private Küche in Moabit

Minimalismus in 15 bis 25 Gängen

Moabit – Bei Jung, Grün & Blau dreht sich alles um den Genuss, nicht um die Menge. Mit minimalistischen Gerichten schicken junge Köche ihre Gäste auf eine kulinarische Reise durch 15 bis 25 Gänge - serviert wird in einer Privatwohnung in der Nähe der Turmstraße.

Der Kopf der Jung, Grün & Blau Gruppe ist der 19-jährige Dylan Watson-Brawn. Mit seinen jungen Jahren hat er schon einen beachtlichen Lebenslauf vorzuweisen. Schon mit 17 Jahren hat der Kanadier die Schule geschmissen und lernte in den renommiertesten Restaurants in Tokyo, New York und Kopenhagen sein Handwerk. Jetzt ist er nach Berlin gekommen und arbeitet das erste Mal selbstständig.

In einem Loft in Moabit serviert Watson-Brawn die Speisen ausschließlich am Freitag und Samstag seinen Gästen. Wichtig ist, dass man sich rechtzeitig anmeldet, damit der Wunschtermin auch eingehalten werden kann. Maximal acht Leute sind für den minimalistischen kulinarischen Abend zugelassen. In den 15 bis 25 Gängen werden französisch-japanische Häppchen aus der Fusion-Küche aufgetischt.

Das Besondere an diesen Gerichten ist die Frische. Alle Zutaten kommen aus dem Umland und werden frisch für die Anwesenden zubereitet. Auf großen Tellern wird dann zum Beispiel Mangold mit ein paar Klecksen Mayonnaise kunstvoll drapiert. Trotz der bis zu 25 Gänge wird der Hunger nicht unbedingt gestillt. Bei einer solch exklusiven Küche steht wohl mehr der Genuss im Vordergrund.

Obwohl ich persönlich noch nicht dort war, finde ich die Idee und die Umsetzung sehr interessant. Ich hoffe sehr, dass Dylan und sein Team diese Art von Restaurant noch weiter betreiben werden, damit sich mehr Berliner einen Eindruck machen können. Obwohl die Hauptstadt sonst sehr innovativ ist, was die Gastronomie angeht, fehlt es uns doch sehr an solchen ungewöhnlichen Lokalen.

Ein Dinner können Sie über die Homepage von Jung, Grün & Blau reservieren. Das Essen findet nur freitags und samstags statt und kostet 85 €. Die kulinarischen Veranstaltungen laufen nur noch bis Ende Herbst. Leider sind sie schon bis zum Ende des Sommers ausgebucht – es lohnt sich also, schnell zu reservieren. Den genauen Standort erfährt man dann mit der Bestätigung der Reservierung.

Mehr zu Restaurants finden Sie hier:

Minimalismus in 15 bis 25 Gängen, Alt-Moabit, 10557 Berlin

Weitere Artikel zum Thema

Essen + Trinken | Cafés
Top 5: Frühstück und Brunch in Spandau
In Spandau geht es gastrotechnisch gemütlich zu. Hier reiht sich nicht ein super-fancy-vegan-glutenfreies Café an […]
Essen + Trinken | Frühstück + Brunch
Top 10: Frühstück und Brunch in Köpenick
Ob Altstadt oder Friedrichshagen, Köpenick bietet viele schöne Ausflugsziele. Auch auf der Suche nach leckerem […]