Charlottenburg, Friedrichshain, Gropiusstadt [...]
QIEZ-Lieblinge

Einkaufszentren in Berlin

Einkaufszentren in Berlin
Eine Familie bummelt durch das Einkaufszentrum. Die vollen Taschen zeugen von ersten erfolgen bei der Shopping-Tour.
Mit mehr als 17 Warenhäusern und 60 Einkaufszentren lässt Berlin andere Großstädte in puncto Shopping weit hinter sich. In den überdachten Einkaufsmeilen können Bummler entspannt einkaufen - ohne Angst vor weiten Fußmärschen oder Regen. Um sich gegenüber der Konkurrenz durchzusetzen, bieten viele Berliner Shopping-Center mehr als nur eine große Vielfalt von Geschäften. Mit speziellen Angeboten und Spezialitäten versuchen sie, sich von der Konkurrenz abzuheben. Unser Streifzug durch einige Kaufhäuser erleichtert die Entscheidung, wohin die nächste Shopping-Tour führt.

Gropius Passagen

Mit stolzen 85.000 Quadratmetern sind die Gropius Passagen mit Abstand Berlins größtes Shopping-Center. Über 140 Shops vereinen eine bunte Mischung aus Mode, Dienstleistungen, Gastronomie und Technik. Hertha-Fans finden hier Trikots und auch für Unterhaltung ist gesorgt, denn im zweiten Obergeschoss befindet sich die UCI-Kinowelt, während im Cyberspace-Spielecenter geflippert, Roulette oder Billard gespielt wird. Ein besonderes Highlight findet jedes Jahr im Sommer statt: Seit einigen Jahren wird am ersten Juniwochenende liegen gebliebenes Lufthansa-Gepäck versteigert. Erst nach Öffnen der Koffer erfahren die mutigen Käufer, ob sie begehrte Wertgegenstände oder lediglich sandige Dreckwäsche ergattert haben. Allgemein werden die Gropius Passagen in Neukölln häufig zum Schauplatz diverser Live-Events, etwa bei Auftritten von Comedians. 

Europa-Center

Unverwechselbar ist das bereits 1965 erbaute Europa-Center durch den imposanten, auf dem Dach des Office-Towers prangenden Mercedesstern. Das altehrwürdige Gebäude steht sogar unter Denkmalschutz. Allerlei Sehenswertes wartet im Inneren auf die rund 20.000 Besucher, die hier pro Tag durch die Gänge schlendern. Schon allein die Uhr der fließenden Zeit macht einen Besuch des Europa-Centers lohnenswert. Sie erstreckt sich bei einer Höhe von 13 Metern über drei Etagen und zeigt mit Wasser gefüllten Glaskugeln die Stunden und Minuten an. Seit 1982 blühen Edelstahlblüten im Wasserbecken des Lotus-Brunnens. Als Dauerausstellung ruhen seit 1990 zwei Stücke der Mauer nahe dem Eingang Tauentzienstraße und seit Jahrzehnten ist das kultige Kabarett „Die Stachelschweine“ im Europa-Center untergebracht. Über 60 Geschäfte, darunter ein Hertha-Fanshop, und 15 Restaurants, etwa das chinesische Lokal „Ming Dynastie“,  verteilen sich auf insgesamt 36.000 Quadratmetern. Wer seinen Shopping-Hunger nicht vollends stillen kann, muss nur vor die Tür der Passage treten und kann die Einkaufstour auf dem Ku’damm fortsetzen. Das Europa-Center liegt direkt neben der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche. Vor dem Einkaufszentrum sprudelt der Weltkugelbrunnen, von den Berlinern liebevoll als Wasserklops bezeichnet, auf dem Breitscheidplatz. Hier treffen sich Berliner Kleinkünstler, vom Akrobat bis zum Maler.

Neukölln Arcaden

Nahe beim Rathaus liegt das Shopping-Center Neukölln Arcaden im Herzen des Bezirks. Hier wird in 60 Läden gebummelt, aber auch gelesen und gelernt. Denn in die Arcaden ist die Stadtbibliothek eingebettet. Nach einer ausgedehnten Einkaufstour kann ein Besuch im ebenfalls integrierten Kino angeschlossen werden, andere entspannen und schlemmen im Eiscafé oder strampeln ihre Pfunde im Fitnessstudio ab. Auf fünf Etagen verteilt bietet die Fläche von 27.000 Quadratmetern genug Platz für eine vielseitigen Mischung aus Shops, Dienstleistung, Bildung und Kultur. Erwerben können Fans hier sogar eine spezielle Arcaden-Kollektion mit Shirts, Feuerzeugen oder Mützen mit dem Aufdruck der Center-Kette. Weitere Arcaden-Filialen haben ihren Sitz in Spandau, Wilmersdorf und in der Schönhauser Allee im Prenzlauer Berg.

Forum Köpenick

Hell und freundlich ist das Forum Köpenick, das im „grünsten“ Bezirk Berlins liegt. Trotz Überdachung hat man dank Glasdach und lichtdurchfluteten Gängen das Gefühl, unter freiem Himmel seiner Shoppinglust zu frönen. 1997 eröffnet, ist das Forum Köpenick seit Jahren ein beliebtes Einkaufszentrum im Südosten der Stadt. Zwei Gänge bieten den Einkaufenden viel Platz um sich umzuschauen. Mit rund 1250 günstigen Parkplätzen für je zwei Euro pro Tag ist man auch auf große Besucherströme eingestellt. Köpenick ist die Heimat des Traditions-Fußballvereins 1. FC Union. Naheliegend ist es da, dass sich auch dessen Fanshop im Forum angesiedelt hat. Bei leerem Magen ist von Pasta über griechische Spezialitäten, hin zu Backwaren und Usedomer Räucherfisch im Shopping-Center für jeden Geschmack etwas dabei. Diverse Veranstaltungen bereichern das Forum. Bayerische Wochen, Kinderflohmärkte oder Schallplatten-und CD-Sammlertage stehen auf der Event-Liste.

Märkisches Zentrum

Seit seiner Entstehung in den sechziger Jahren hat sich das Märkische Zentrum ständig entwickelt und vergrößert. Zu Beginn des Jahrtausends verliehen Umbaumaßnahme dem Zentrum am Wilhelmsruher Damm in Reinickendorf ein frisches Gesicht. In das Shopping-Center im Ortsteil Märkisches Viertel strömen nun täglich um die 30.000 Besucher, die das volle Programm auf 50.000 Quadratmetern vorfinden. Damit ist das Märkische Zentrum das größte Shopping-Center im Norden Berlins. Rund 120 Einzelhandelsgeschäfte bieten Mode, Elektroartikel oder Lebensmittel. In fünf Friseursalons gibt es für Veränderungswillige neue Schnitte und in zwei Reisebüros kann der Flug in die Karibik oder gebucht werden. Da Einkaufen bekanntlich hungrig macht, finden sich genügend Cafés und Restaurant. Auch Büros und diverse Ärzte in 30 Praxen haben sich im Märkischen Zentrum angesiedelt. In der Tiefgarage ist die erste Stunde kostenfrei.

Gesundbrunnen-Center

1997 eröffnete das Gesundbrunnen-Center Berlin. Das Einkaufszentrum befindet sich im Stadtteil Wedding, gut angebunden an die Ringbahn. Optisch erinnert es stark an ein Passagierschiff, der verglaste Turm am Eingang dementsprechend an die Kommandobrücke. Auf über 25.000 Quadratmetern sind vielfältige Shoppingmöglichkeiten vorhanden, ergänzt werden sie durch diverse Events und Freizeitangebote. In über 100 Fachgeschäften der unterschiedlichsten Branchen, darunter vor allem gängige Modeketten, Parfümerien oder Schuhläden, können Kunden hier stöbern. Angebote der Geschäfte und unterschiedlichste Events, zum Beispiel verkaufsoffene Sonntage, jahreszeitentsprechende Aktionen und Autogrammstunden, gestalten den Besuch abwechslungsreich. Über 1000 Parkplätze stehen bis zu drei Stunden kostenlos zur Verfügung.

Hallen am Borsigturm

Das Einkaufscenter Hallen am Borsigturm in Reinickendorf ist mit seiner Glasfassade und modernster Architektur ein Blickfang. Dafür wurde das außergewöhnliche Gebäude sogar mit einem Preis gekrönt. Nicht nur bei einer ausgiebigen Shopping-Tour durch über 100 Geschäfte, auch im integrierten Bowlingcenter und Fitnessstudio können sich Besucher verausgaben oder im Multiplexkino aktuelle Filme sehen. Bei verschiedenen Aktionen und Events bekommen Gäste in den Hallen am Borsigturm in Berlin-Tegel mehr als Einkaufsmöglichkeiten geboten. In der Buchhandlung Thalia werden Vorträge und Workshops abgehalten. Und auch Sportler, etwa von den Basketballern der ALBA, kommen hin und wieder zu Autogrammstunden in das Einkaufszentrum in Reinickendorf.

Alexa

Monatlich besuchen mehr als eine Million Besucher das Alexa-Center. An durchschnittlichen Tagen strömen 40.000 Besucher durch die belebten Gänge. Über gut zweieinhalb Hektar dehnt sich das Einkaufszentrum südöstlich des Alexanderplatzes seit 2007 an der Stelle des ehemaligen Berliner Polizeipräsidiums aus. Der von den Berlinern als „rosarote Bunker“ bezeichnete Bau ist nach den Gropius Passagen das zweitgrößte Shopping-Center in Berlin und hat mit 180 die meisten Läden. Im Inneren der sandsteinroten „Banane“ findet sich ein Food-Court mit rund 15 Bistros und Restaurants, von Sushi hin zu Fast-Food und Kaffee. Als spezieller Service können Kunden im Alexa in Mitte einen persönlichen Einkaufs-und Stilberater buchen, der die Shopping-Tour begleitet und bei der Zusammenstellung neuer Outfits zur Seite steht. Höhepunkt ist die Modellbahnausstellung LOXX mit 200 Zügen, die auf Gleisen mit einer Gesamtlänge von über vier Kilometern durch eine Miniatur von Berlin rattern. In der Kindercity wird Zwei- bis Zwölfjährigen Wissen unterhaltsam vermittelt und ein Kinderspielzeugpark lässt die Wartezeit im Flug vergehen. Auf dem Babyweg können die Kleinsten tasten und entdecken, auf dem Käferweg können größere Kinder ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Zusätzlich bieten verkaufsoffene Sonntage, Autogrammstunden und Aktionstage Abwechslung.

Spandau Arcaden

Auf vier Etagen erfüllen 125 Shops, darunter Schuhläden, Schreibwarenhandlungen, Drogerien und Elektrofachgeschäfte, nahezu alle Shopping-Bedürfnisse. Besucher finden seit der Eröffnung der Arcaden 2001 eine Mischung aus Einkaufs- und Freizeitangeboten vor. Denn nach dem Shoppen im Berliner Bezirk Spandau vergnügen sich Freunde der Bowlingkugeln hier auf 16 Bahnen oder schalten im MeridianSpa ab. Auf der Homepage der Arcaden Spandau können Schnäppchen-Jäger regelmäßig und mit etwas Glück Rabattcoupons und Sonderangebote der verschiedenen Geschäfte abstauben. Am Automat oder im Centermanagement im Erdgeschoss können Geschenkgutscheine erworben werden, die unbegrenzt und in allen Geschäften gültig sind.

Forum Steglitz

Nach einer umfassenden Renovierung 2005 erstrahlt das Forum Steglitz in neuem Glanz. Eröffnet wurde das Berliner Einkaufszentrum in der traditionsreichen Schloßstraße bereit in den siebziger Jahren als eines der ersten in Deutschland. Seit seiner Modernisierung fällt nun viel Tageslicht in das Gebäude. Saft- und Kaffeeläden, gemütliche Bars und Restaurants laden zum Verweilen ein. In den integrierten Fitnessstudios wird währenddessen kräftig trainiert. Auf rund 32.000 Quadratmeter wird mit etwa 60 Geschäften eine breite Palette unterschiedlicher Branchen abgedeckt. Umweltschutz hat einen hohen Stellenwert im Forum Steglitz, auf Energiemanagement legen die Center-Betreiber viel Wert. So wird Ökostrom genutzt und eine Ladesäule für Elektroautos wurde installiert.

Potsdamer Platz Arkaden

Von A wie Aldi bis Z wie Zara gibt es in den Arkaden am Potsdamer Platz in Berlin-Mitte einen bunten Branchenmix mit mehr als 130 Shops, die die Herzen vieler Shopping-Fans höher hüpfen lassen. Accessoires, Mode, Einrichtungsgegenstände, Parfum und Bücher sind hier auf drei Stockwerken mit einer Fläche von 50.000 Quadratmetern geballt zu finden. Der Shopping-Boulevard mit Glasdach wurde von international renommierten Architekten entworfen. Der Potsdamer Platz zählt zu den eindrucksvollsten und modernsten Plätzen der Hauptstadt. Die Arkaden bilden seinen Mittelpunkt. Viele kleine Spezialitätenrestaurants, eine Sushi Bar und das Wiener Café sind für so manche Feinschmecker empfehlenswert. Cineasten und Film-Fans wissen: Hier gibt es die heiß begehrten Tickets für die Berlinale – und dementsprechend mitunter lange Warteschlangen.

Das Schloss

Das Schloss, ein Einkaufszentrum im Süden Berlins, liegt – natürlich – an der Schlossstraße im Berliner Bezirk Steglitz-Zehlendorf. Die Fassade des Einkaufszentrums orientiert  sich an den Kaufhäusern des 19. Jahrhunderts und fügt sich harmonisch neben das nahegelegene gotische Rathaus ein. Über vier Ebenen erstreckt sich das Angebot mit diversen Restaurants, Cafés, Büroräumen und der Stadtbibliothek. Gleich drei Berliner Radiosender haben ihren Sitz im Schloss und strahlen ihr Programm von dort aus. 80 Geschäfte stehen den rund 28.000 Besuchern jeden Tag offen. Besucher sollten beim Einkaufen nicht den Blick nach oben vergessen. Im Inneren können mittels einer Projektion von 78 Beamern reale und fiktive Himmelseindrücke auf die Decke gezaubert werden. Modenschauen, Märkte, Konzerte oder Bühnenshows sorgen für Unterhaltung. Die Kleinen können in der Spielecke in der Bibliothek schmökern und spielen.

EastGate

Das EastGate in Marzahn zählt mit täglich um die 30.000 Besuchern ebenfalls zu den Großen unter den Berliner Einkaufszentren. Architektonisch hebt es sich mit seiner runden, futuristisch anmutenden Form ab. Zwei Brunnen plätschern im Inneren. Auf zwei Flanierebenen stöbern Kunden in gut 150 Shops, darunter etwa 80 Modegeschäfte. Die Food Lounge bietet Sitzgelegenheiten für etwa 400 Gäste. Etwa 3000 der insgesamt 32.000 Quadratmeter sind mit Boulevard-Cafés und Restaurants bedeckt. Die Parkplätze sind auf dem Dach des Gebäudes untergebracht. Im Kinderparadies, dem „Kiddieland“, ist die Betreuung des Nachwuchses gewährleistet. Und für alle anderen Besucher gibt es regelmäßig besondere Aktionen und Events, Partys, Modenschauen, Ausstellungen oder Shopping-Sonntage. Tipp: Auf der Homepage können bei Gewinnspielen regelmäßig Einkaufsgutscheine ergattert werden.

Ring-Center I+II+III

120 Fachgeschäfte vereinen viel Mode, Unterhaltungselektronik, Bücher, Düfte und Leckereien in sich. Das Ring-Center ist im Osten der Berliner Innenstadt, direkt an der Frankfurter Allee, in den Bezirken Friedrichshain-Kreuzberg und Lichtenberg angesiedelt. Regelmäßig öffnet das Ring-Center zu verkaufsoffenen Sonntagen seine Pforten.  Das Einkaufszentrum ist in drei Teile gegliedert. Ring-Center I ist über fünf Stockwerke verteilt. Der zweite Abschnitt umfasst rund 20.000 Quadratmeter auf drei Etagen. Kleinster Bauabschnitt ist das Ringcenter III mit einer Verkaufsfläche von etwa  9.000 Quadratmetern. Interessierte können sich mit der Center-Onlinezeitung ständig auf den neusten Stand bringen und alles über aktuelle Angebote und kommende Events erfahren.

Helle Mitte

Auf dem großzügigen Areal in Marzahn-Hellersdorf im Berliner Nordosten sammelt sich ein Mieter-Mix. Die  Helle Mitte ist als Standzentrum konzipiert, in dem Dienstleistungsstellen, Ämter und Fitnessstudios ebenso wie zahllose Einzelhändler und diverse Gastronomen viel Raum finden. Durch öffentliche Plätze und Gassen verbunden sind hier Rathaus und Bürgeramt, Schulen und ein Multiplex-Kino mit zwölf Sälen und etwa 2700 Sitzen angeordnet. Auf rund 80.000 Quadratmetern finden sich Büros und Praxen und 180 Läden, Restaurants und Bars, die die Helle Mitte im Osten Berlins in Marzahn-Hellersdorf zum attraktiven Geschäftsstandort machen. Aktionswochen, Rabattaktionen und Events, wie Open-Air-Konzerte werden regelmäßig auf der Homepage des Einkaufs- und Freizeitzentrums bekannt gegeben.                                                                                                                                  

Weitere Artikel zum Thema Shopping + Mode

Interior | Shopping + Mode

Top 10: Blumenläden in Berlin

Blumen sagen mehr als tausend Worte. Schon klar. Mit anderen Worten: Ein Strauß muss her. […]