Best of Berlin

Unsere Event-Highlights diese Woche – nur für dich

Unsere Event-Highlights diese Woche – nur für dich
Crowdsurfen in der Menge - darauf steht nicht nur Maurice Ernst, der Bilderbuch-Frontmann. Das kannst du diese Woche vielleicht auch live in Berlin erleben ...
Die Woche vor Ostern war traditionell eine stille Woche der inneren Einkehr. Ganz so ruhig ist es in Berlin 2019 natürlich nicht, außer beim Sommernachtstraum in Gebärdensprache. Doch dann wird’s musikalisch mit Bilderbuch und viel Bass …

Noch bis 31. Juli – Berlin meets Tokyo (Kreuzberg)

Claudia Bernhardt ist eine Neuköllner Illustratorin. Ihre Beobachtungen werden zu Skizzen, Fotos – und dann als Comic, Zeichnung oder Siebdruck umgesetzt. 2018 reiste sie nach Japan und war begeistert sowie inspiriert, etwa vom Sunamushi-Sandbad in Ibusuki, den alten Bäumen auf der Insel Yakushima und natürlich von Tokio. Grafiken von Bernhardt aus der japanischen und der deutschen Hauptstadt sind seit dem 13. April und noch bis Ende Juli im Designladen Boxoffberlin (Bob) am Checkpoint Charlie zu sehen. Dort gibt es nicht nur Neues von Berliner Designern zu kaufen, sondern auch regelmäßig Ausstellungen.

Wo: bob – Boxoffberlin
Wann: täglich von 11 bis 18 Uhr
Weitere Infos: Webseite Boxoffberlin

15. April – Berlin Bouncer Late Night Cinema (Neukölln)

Endlich läuft Berlin Bouncer, die Doku über drei Koryphäen vor den Berliner Clubtüren, in den Kinos. Unsere Besprechung zum Film findest du hier. Besonders authentisch kannst du dir den Streifen über Sven Marquardt, Frank Künster und Smiley Baldwin im Late Night Cinema der Griessmühle anschauen. Wo sonst als in die Neuköllner Location, in der viel und gerne lange geravet wird, passt der Film so perfekt hin? Wir empfehlen dir schon vorher ein Ticket zu kaufen – die Abendvorstellungen zur Prime Time um 20 Uhr sind nämlich schon ausverkauft.

Wo: Griessmühle
Wann: 22 Uhr
Wie viel: 7 Euro, ermäßigt 6
Weitere Infos: Webseite Griessmühle

16. April – Yeah You / Tropa Macaca in concert (Mitte)

Im Roten Salon der Volksbühne läuft derzeit wöchentlich eine spannende Konzertreihe mit einheimischen und internationalen Künstlern, die sich der elektronischen Musik verschrieben haben – allerdings in ihrer experimentellen Ausprägung. Die Musiker bewegen sich abseits der üblichen Pfade in ihren eigenen Soundwelten. Die Karten für die Konzerte sind stark limitiert, um eine intime Atmosphäre zu schaffen. An diesem Mittwoch erwarten dich Yeah You, ein Duo aus Vater und Tochter, das häufig mit kompaktem Equipment unterwegs ist, um spontan aufnehmen zu können. Tropa Macaca sind ein weiteres Duo, André Abel und Joana de Conceicao aus Portugal. „Tief poetisch“ sollen sie sein. Wir lassen uns überraschen!

Wo: Roter Salon
Wann: 21, Einlass 20 Uhr
Wie viel: 12 Euro
Weitere Infos: Webseite Volksbühne

 

17. April – Nachtflohmarkt (Kreuzberg)

Manchmal ist es hier ein bisschen eng, aber das liegt offensichtlich daran, dass so viele Leute den Nachtflohmarkt im SO36 gut finden. Stürz dich also ins Getümmel, wenn du echte Kreuzberg-Vibes spüren willst. Gelöste Stimmung zwischen Bierbänken und Kleiderständern in einer der langlebigsten Szene-Locations im Kiez – was will man mehr? Gute Schnäppchen findest du hier immer wieder. Obendrein gibt‘s noch Dr. Hartz, eine kostenlose Sozialberatung, und für Getränke (günstigeres Bier!) ist auch gesorgt.

Wo: SO36
Wann: 20 Uhr
Wie viel: Eintritt frei
Weitere Infos: Webseite SO36

18. April – Ein Sommernachtstraum (Prenzlauer Berg)

In William Shakespeare’s Sommernachtstraum geht es drunter und drüber. Ein Wald und ein Palast zur Sommersonnenwende. Menschen treffen Menschen. Menschen treffen Feen. Es geht um Liebe, Gefühle, Lust, Traum und Wirklichkeit. Bei der Inszenierung des Ensembles Possible World, die im Ballhaus Ost zu sehen ist, geht es außerdem ganz besonders um Sprache. Denn das Stück wird nach Shakespeares Text in Gebärdensprache aufgeführt. Das Ensemble besteht aus sechs gehörlosen und zwei hörenden Darsteller*innen. Dazu kommen zwei, deren Eltern gehörlos sind. Wie verhalten sich also Sprache und Literatur zueinander, wenn nichts zu hören ist? Dieser Sommernachtstraum ist eine Herausforderung, ein Experiment vor allem für hörende Besucher. Aber in einem echten Traum hört man ja auch nicht immer Stimmen.

Wo: Ballhaus Ost
Wann: 20 Uhr
Wie viel: 15 Euro, ermäßigt 10
Weitere Infos: Webseite Ballhaus Ost

19. April – Bilderbuch live (Tempelhof)

Vernissage my Heart heißt das neue Album von Bilderbuch. Ein Titel, der schon darauf hindeutet, dass wir es hier mit vier ziemlich lässigen Musikern zu tun haben. Österreicher sind sie auch noch. Läuft also für sie. Da kann man schon mal eine Platte ganz ohne Werbung rausbringen – wie das Vorgängeralbum Mea Culpa. Denn mit ihrem Sound und ihrem Auftreten – funky und speziell – sind die vier Jungs einfach vorne mit dabei. Fans haben sie im gesamten deutschsprachigen Raum und in Berlin offensichtlich auch: Nachdem das Konzert am Donnerstag schnell ausverkauft war, gibt es jetzt am Freitag eine zweite Chance.

Wo: Columbiahalle
Wann: 20 Uhr, Einlass 19 Uhr
Wie viel: 46,90 Euro (inkl. Gebühren)
Weitere Infos: Webseite Landstreicher Konzerte

 

19. bis 21. April – The Only Good System is a Sound System (Friedrichshain)

Große Boxen, Subwoofer, Bassss – das Radialsystem huldigt mit einem dreitägigen Festival den Sound Systems und speziell der Bass-Kultur. Ob bei Reggae, Dub, Drum & Bass oder Dubstep – ein tiefer, den Körper ergreifender Bass-Sound gehört zu diesen Musikstilen untrennbar dazu. Das soll von Freitag bis Sonntag besprochen, analysiert und vor allem ausprobiert werden. Am Freitag gibt es dazu einführende Vorträge von Julien Henriques (University of London) und Diedrich Diederichsen. Danach wird unter anderem mit The Bug, Flowdan und dem Equiknoxx Music DJ-Team aufgedreht. Am Samstag lässt Nik Nowak mit der Unterstützung von Musikern zwei Bassmonster aufeinandertreffen. Am abschließenden Sonntag hält zunächst die jamaikanische Feministin Carolyn Cooper eine Keynote über Dancehall-Kultur, bevor im nahen Yaam bei der Clubnacht noch mal richtig gefeiert wird. Dabei sind etwa Sasha Perera, Mark Ernestus & Tikiman, Sarah Farina, Ikonika und Scratcha DVA.

Wo: Radialsystem V / Yaam
Wann: Freitagabend bis Sonntag
Wie viel: Vorträge 5 Euro, Konzerte/Partys 10 bis 16 Euro
Weitere Infos: Webseite Radialsystem

20. April – Rundgang Versteckte Hinterhöfe (Mitte)

Als zugezogene oder originale Berliner*in kennst du wahrscheinlich den berühmten unsanierten Hinterhof am Hackeschen Markt. Doch bei diesem Rundgang durch Mittes Versteckte Hinterhöfe lernst du noch viel mehr kennen. Die Tour führt durch die Spandauer Vorstadt und das Scheunenviertel, in dem einst Armut, Kriminalität und Prostitution herrschten, aber auch eine lebendige Kulturszene zu finden war. Hinterhöfe gibt es hier seit den 1870er Jahren. Bis heute hat sich wahnsinnig viel verändert, aber ihre Geschichte bleibt spannend und absolut hörenswert.

Wo: Start am Hackeschen Markt 4 (vor der Sparkasse)
Wann: 11 bis 13 Uhr
Wie viel: 15 Euro
Weitere Infos: Webseite Secret Tours

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Herr F. (@derprojektor) am Mär 29, 2017 um 7:16 PDT

21. April – Fräulein Brehms Tierleben (Schöneberg)

Bei Fräulein Brehms Tierleben handelt es sich um ein recht spezielles Theater. Denn das nur aus Frauen bestehende Ensemble widmet sich in seinen Stücken ausschließlich heimischen Tierarten, die gefährdet sind. Wie etwa dem Schweinswal, dem Regenwurm oder der Rauchschwalbe. Diese stellen die Fräuleins mit theatralischen Mitteln vor, was für Erwachsene wie Kinder gleichsam interessant ist. Im Natur-Park Schöneberger Südgelände haben sie dafür eine ideale Bühne gefunden. Wie wäre es also mit einem schönen Osterausflug, bei dem du auch noch ein oder zwei Tiere kennenlernst? Um 14 Uhr geht es bei Fräulein Brehm um Lynx Lynx, den Luchs, den Brehm in Forschungsstationen im Harz und Bayerischen Wald beobachtet hat. Ab 16 Uhr im Programm: Hymenoptera – die wilden Bienen, von denen zuletzt ja viel zu hören war. Bei Fräulein Brehm gibt es echte Einblicke in ihr Leben. Eine weitere Besonderheit: Theoretisch bezahlt jeder Arbeitnehmer 0,63 Prozent seines Nettoeinkommens Eintritt.

Wo: Natur-Park Schöneberger Südgelände, Brückenmeisterei links neben dem Wasserturm
Wann: 14 und 16 Uhr
Wie viel: 9 Euro oder 0,63 Prozent des Nettoeinkommens
Weitere Infos: Webseite Fräulein Brehms Tierleben

Weitere Artikel zum Thema Kultur + Events, Party

Freizeit + Wellness | Kultur + Events | Party
Top 10: Underground-Clubs in Berlin
Klar, Berlin ist das Mekka für alle Techno-Fans: Jedes Wochenende pilgern Party-Touristen in berühmt-berüchtigte Clubs […]
Familie | Kultur + Events
Familien-Tipps fürs Wochenende
18. bis 22.04.2019 – Passend zum Fest gibt es von den HIMBEER-Kollegen diese Woche ein […]
Kultur + Events | Shopping + Mode
Viel Flair beim Flohmarkt am Pankeufer
Da, wo früher einmal ein Heilbad an der Gesundbrunnenquelle war, ist heute sonntags wieder Entspannung […]