Best of Berlin

Unsere Event-Highlights diese Woche – nur für dich

Menschen auf der Tanzfläche in Club, in grünes Licht getaucht
Clubbing am Valentinstag: Warum nicht, wenn The Bug und Flowdan in der Stadt sind?
Diese Woche wird eingerahmt von zwei Autor*innen, die wir nur wärmstens empfehlen können. Dazwischen: die Hüterin der Unordnung in Wilmersdorf, ein düsterer Valentinstag im Gretchen, eine Ausstellung und eine Dokumentation für Filmbegeisterte… unsere Highlights der Woche.

Montag – Buchvorstellung Tristan Garcia: Das Siebte (Charlottenburg)

Man kennt die Grundidee von Tristan Garcias Buch aus dem Film Und täglich grüßt das Murmeltier. Nur dass Garcias Ich-Erzähler nicht einen einzigen Tag immer wieder erlebt, sondern sein ganzes Leben. Er muss jedes Mal neu Sprechen und Laufen lernen und warten, bis er irgendwann Nasenbluten bekommt, um zu einer für seine Leben wichtigen Person nach Paris gebracht zu werden. Doch unendlich Leben hat der Erzähler nicht; es sind sieben wie bei der sprichwörtlichen Katze und so bekommt Das Siebte aus dem Titel natürlich besondere Bedeutung. Diesen reizvollen Plot bespricht Tristan Garcia im Literaturhaus mit der Autorin Odile Kennel. Das Gespräch wird auf Französisch geführt und von Kerstin Elsner simultan übersetzt.

Wo: Literaturhaus Berlin
Wann:
10. Februar, 19.30 Uhr
Wie viel:
7 Euro (ermäßigt 4)
Weitere Infos:
Webseite Literaturhaus

Dienstag – Werkschau Artists in Residence (Friedrichshain)

Was sich vom Titel her erstmal nach Bildender Kunst anhört, ist eine ganz und gar musikalische Veranstaltung des Musicboards Berlin. Diese hat in Berlin lebende Musiker*innen in alle Welt geschickt, um dort ein Jahr lang Inspiration zu finden, neue Musikkulturen und -szenen kennenzulernen sowie in einem anderen Umfeld arbeiten zu können. Der Abend in der Kantine am Berghain ist ein Showcase, bei dem einige der Zurückgekehrten ihre neuen Songs präsentieren. Dabei sind die Postpunkband Hope, die als Duo auftritt, die Singer/Songwriterin Dena, die zwischen Pop, R&B und Electro changiert, das Duo Soft as Snow und DJ Scotch Egg. Ein DJ-Set gibt es von Ace of Diamonds zu hören, die in Salvador de Bahia in Brasilien DJ Nai Kiese kennenlernten, mit der zusammen sie nun in der Kantine auftreten. Und nun der Knaller zum Schluss: Dieses vielversprechende Line-up könnt ihr völlig kostenlos erleben. Ihr müsst euch allerdings anmelden (siehe unten).

Wo: Kantine am Berghain
Wann:
11. Februar, 19 Uhr (Einlass 18.30 Uhr)
Wie viel:
kostenlos (Anmeldung erforderlich)
Weitere Infos:
Event und Anmeldung Artists in Residence

Mittwoch – Anna Mateur: Kaoshüter (Wilmersdorf)

Anna Mateur nennt ihr neues Programm, das in der Bar jeder Vernunft uraufgeführt wird, Kaoshüter – und das ist nun wirklich passend. Gegen gar zu viele Ordnungshüter bringt sie ihre Kreativität zum Einsatz und lässt sich dabei nicht von Konventionen aufhalten. Zu konventionell für das alles klingt dementsprechend auch die Beschreibung „Musikkabarett“. Versprochen werden uns jedenfalls neue Songs und „verschrobene Geschichten“ von der „Spezialphilosophin“. Mateur wird begleitet von den Beuys Samuel Halscheidt & Kim Efert.

Wo: Bar jeder Vernunft
Wann:
12. Februar, 20 Uhr, Einlass und Restauration ab 18.30 Uhr
Wie viel:
22 bis 37 Euro (ermäßigt 12,50 bis 16,50)
Weitere Infos:
Webseite Bar jeder Vernunft

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von SPASSZONE – Comedy & Lesebühne (@mdrspasszone) am Jan 23, 2020 um 8:56 PST

Donnerstag – Vernissage Birgit Kleber. augen | blicke (Charlottenburg)

Über 20 Jahre lang war die Berlinale einer der wichtigsten Termine im Kalender von Birgit Kleber. Dort hat die Fotografin Schauspieler*innen, aber auch Regisseur*innen oder Produzent*innen porträtiert. Viele der Bilder gehören zur Sammlung des Deutschen Filmmuseums in Frankfurt, doch anlässlich der 70. Ausgabe der Berlinale gehören sie natürlich nach Berlin. Und so zeigt das Museum für Fotografie mehrere Dutzend von ihnen im Erdgeschoss in einer Sonderausstellung. Kleber lässt die Porträtierten alle in einer bestimmten Körperhaltung – sitzend, nach vorn gebeugt und leicht angespannt – posieren. So kommt sie zu ganz individuellen Bildern, obwohl sie zum Teil dieselben Schauspielgrößen vor der Linse hatte wie „Hausherr“ Helmut Newton.

Wo: Museum für Fotografie
Wann:
Vernissage 13. Februar, 18 Uhr, Ausstellung vom 14. Februar bis 29. März 2020
Wie viel:
10 Euro (ermäßigt 5)
Weitere Infos:
Webseite Staatliche Museen zu Berlin

Freitag – Pressure: The Bug ft. Flowdan (Kreuzberg)

Ein bisschen Kontrastprogramm zum Valentinstag gefällig? Im Gretchen wird es am 14. Februar jedenfalls laut und dunkel. Ninja Tunes-Künstler The Bug ist mit seinem Pressure Event zu Gast und verspricht ein Programm mit Dub, Grime, Metal und Noise. Er selbst ist irgendwo in einer dunklen, bass- und Dub-lastigen, experimentellen Ecke der Elektronik zu verorten. Doch die Beschreibung wird The Bug nicht gerecht – seinen Sound muss man erleben. Begleitet wird er von Grime-MC und Produzent Flowdan. Der US-Amerikaner Stephen O’Malley wird solo mit seiner Gitarre den Metal-Part des Abends übernehmen. Ossia wiederum versprechen ein exklusives „Industrial steppas“ Live-Set. Wer offene Ohren für die etwas anderen Klänge hat, sollte ernsthaft über einen Besuch bei Gretchen nachdenken.

Wo: Gretchen Club
Wann:
14. Februar, 22 Uhr
Wie viel:
8 bis 13 Euro im VVK, 15 Euro an der Abendkasse
Weitere Infos:
Webseite Gretchen

Samstag – Indoor-Spielplatz der Evangelischen Gemeinschaft (Tempelhof)

Einen Winterspielplatz, der auch ganz ohne Schnee funktioniert, hat die Evangelische Gemeinschaft Tempelhof für den Februar eingerichtet. An jedem Samstagnachmittag in diesem Monat lädt sie Kinder bis zehn Jahre und ihre Eltern in ihre Räumlichkeiten ganz in der Nähe vom U-Bahnhof Alt-Tempelhof ein. Die Eltern können mitspielen, sich unterhalten, aber auch Besorgungen machen, während die Kleinen spielen, basteln, sich bewegen oder Geschichten hören. Dieser fröhliche Nachmittagstreff ist kostenlos und wird von Spenden getragen.

Wo: Evangelische Gemeinschaft Alt-Tempelhof, Alt-Tempelhof 15
Wann:
15 bis 17.30 Uhr
Wie viel:
kostenlos
Weitere Infos:
Webseite Evangelische Gemeinschaft

Samstag – Mobile Kino: Tarantino – The Bloody Genius (Mitte)

Die Griessmuehle lebt weiter, allerdings zunächst nicht mehr in Neukölln. Die Wochenend-Veranstaltungen des Clubs finden für zwei Monate in der Alten Münze statt, um die es auch immer wieder Diskussionen gibt. Ganz ohne Diskussion zu empfehlen sind nicht nur die Partys der Griessmuehle, sondern auch ihre Mobile Kino-Abende. Am Samstagabend wird hier einer der popkulturell wichtigsten Regisseure der letzten Jahrzehnte gewürdigt: Quentin Tarantino. Der Originaltitel der Dokumentation über ihn beschreibt ganz gut, was dich erwartet: QT8 – The First Eight. Macherin Tara Wood erzählt entlang von Tarantinos bisher acht Langfilmen seine Geschichte, die seiner Werke, und bezieht sogar noch Ereignisse wie den Skandal um Produzent Harvey Weinstein mit ein.

Wo: Alte Münze, Haus 3
Wann:
20.30 Uhr
Wie viel:
7 Euro (ermäßigt 6)
Weitere Infos:
Webseite Griessmuehle

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von QT8: The First Eight (@qt8movie) am Jan 16, 2020 um 1:43 PST

Sonntag – Lesung Katja Oskamp: Marzahn mon Amour (Marzahn)

In den letzten Wochen hat Katja Oskamp Marzahn endgültig auf die literarische Landkarte Deutschlands gehievt. Nachdem sie im Literarischen Quartett des ZDF zu Gast war, gingen die Verkaufszahlen ihres Geschichtenbands Marzahn mon Amour steil nach oben und führten die Autorin in die Bestsellerlisten. Oskamp schrieb ihr Buch basierend auf den Geschichten von Kund*innen, denen sie die Füße schön machte. Nach einer persönlichen Krise hatte sie sich entschieden, etwas ganz Anderes anzufangen und als Fußpflegerin in Marzahn zu arbeiten. Inzwischen ist sie aber viel unterwegs, um aus ihrem Buch zu lesen. Schön dass sie es mal wieder in den Heimatbezirk ihres Buches schafft: Am Sonntagnachmittag ist Oskamp zu Gast bei der Sonntagsmatinee von Bezirksstadträtin Juliane Witt in Schloss Biesdorf. Da der Platz begrenzt ist, solltest du dich bei Interesse schnell anmelden.

Wo: Schloss Biesdorf, Heino-Schmieden-Saal
Wann: 14 bis 16 Uhr
Weitere Infos:
Webseite Schloss Biesdorf

Weitere Artikel zum Thema

Kultur + Events | Ausstellungen
Top 10: Must-See-Ausstellungen 2020
Klar, die Berlin Biennale, die Art Week und das Gallery Weekend bringen jede Menge neuen […]
Party | Kultur + Events
Wo Berlin am Montag feiern geht
Montag ist Schontag? Von wegen! Wem das Wochenende zum Feiern nicht genug ist, der kann […]
Kultur + Events | Party
Wo Berlin am Mittwoch feiern geht
Bergfest! Am Mittwoch ist die halbe Woche schon geschafft und die freien Tage sind nah. […]