Open-Air-Musik in der ganzen Stadt

Fete zum Sommeranfang

Der Mauerpark am 21. Juni 2012 beim Auftritt des Rappers Prinz Pi.
Der Mauerpark am 21. Juni 2012 beim Auftritt des Rappers Prinz Pi.
Mauerpark und anderswo - Sechs Stunden Musik unter freiem Himmel erwarten Berlin bei der 19. Fête de la Musique, die traditionell am 21. Juni stattfindet. An 105 fast über die ganze Stadt verteilten Standorten erklingen unterschiedlichste Stilrichtungen aus den Lautsprechern - wer zwischen 16 und 22 Uhr akustisch Musik machen will, dem ist das ebenfalls ausdrücklich erlaubt.

Es ist einer der Anlässe, zu denen man Berlin lieben lernt: die Fête de la Musique, das Fest der Straßenmusik, direkt im eigenen Kiez und an vielen anderen Orten in der Stadt. Dabei kommt die Idee ursprünglich aus Frankreich und wurde ‚erst‘ 1995 in die deutsche Hauptstadt importiert. Auch rund 30 andere Orte in Deutschland nehmen inzwischen teil. Die Fête hat einen festen Termin: Jedes Jahr zum Sommeranfang am 21. Juni beginnt sie am Nachmittag und dauert bis 22 Uhr – danach spielen die Behörden nicht mehr mit und es muss in geschlossenen Räumen weiter musiziert werden.

2013 fällt das große Straßen-Musikfest auf einen Freitag und dürfte zum Wochenendstart bei sommerlichen Temperaturen noch mehr Besucher anziehen als in den vergangenen Jahren. Das Konzept lebt von der Beteiligung der Bürger und Musikveranstalter – es gibt keine künstlerische Leitung. Wer elektronisch verstärkte Klänge produzieren möchte, muss sich anmelden; ansonsten heißt es: Gitarre in die Hand und raus auf den nächsten freien Platz.

Nur ein Bezirk fehlt

Marzahn-Hellersdorf ist der einzige Bezirk, der keine offizielle Bühne aufbieten kann. Neue Veranstaltungsorte gibt es mehrere: Zu ihnen zählen das Humboldt-Haus in Hohenschönhausen mit Jazz, Swing und Tango-Musik, die Hafenbar Tegel an der Greenwichpromenade mit Rock, Country und Folk oder das Moabiter Zentrum für Urbanistik mit Singer-/Songwriter-Klängen. Diese drei Neuzugänge werden allerdings erst am Abend einsteigen und die Bands in ihren Innenräumen präsentieren.

Sowohl indoor als auch beim eigentlichen Highlight, auf den Freiluftbühnen, wird das gesamte musikalische Spektrum abgedeckt: Von Klassik und Jazz über Ska und Weltmusik hin zu Pop & Rock oder Hip Hop und elektronischer Musik. Eines der besucherstärksten Einzelevents dürfte das Open Air im Mauerpark werden. Die Headliner sind Modeselektor, eines der populärsten Electro-Projekte Berlins. Doch auch Buraka Som Sistema, Siriusmo, Schlachthofbronx und die Sick Girls werden für ebenso viel Bass wie Abwechslung sorgen. Dass diese Electro-Bühne vom Getränkehersteller und Sportsponsor Red Bull präsentiert wird, dürfte allerdings für geteilte Meinungen sorgen.

Weitere Informationen und das gesamte Programm gibt es auf der Homepage der Fête de la Musique.

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Fete zum Sommeranfang, Schwedter Straße 82, 10437 Berlin

Weitere Artikel zum Thema

Kultur + Events | Party | Kinder | Familie
Top 5: Halloween feiern in Berlin
Viele Orte der Hauptstadt verwandeln sich im Oktober in Kammern des Schreckens. Wo du 2020 […]
Kultur + Events
Ein Guide durch das Berliner Nachtleben
Das Berliner Nachtleben bietet geniale Möglichkeiten zum Ausgehen und für außergewöhnliche Erlebnisse. Ob Discos, Bars […]