Finanztipps

Finanzierungen im Überblick: Von Kreditkarte bis Privatkredit

moses-vega-7mXmbOHVePU-unsplash
Kleinere Engpässe oder plötzliche Mehrausgaben lassen sich mit einem Kredit überbrücken. Doch da gibt es eine Vielzahl an Anbietern und Möglichkeiten. Wir helfen dir, den Durchblick zu erlangen, wer dir am besten finanziell aus der Verlegenheit hilft.

Im Leben kann es immer mal wieder Situationen geben, in denen es finanziell nicht allzu rosig aussieht. Gerade in diesen Phasen können unvorhergesehene Ausgaben ein echtes Problem darstellen. Wenn das Geld auf dem Konto dann nicht mehr reicht, kann dies eine enorme psychologische Belastung darstellen. In diesem Fall ist guter Rat teuer, vor allem, wenn Anschaffungen nicht aufgeschoben werden können.

Glücklicherweise gibt es aber einige Möglichkeiten der Finanzierung, welche dir die Überbrückung von finanziellen Engpässen erleichtern. Die Auswahl ist so groß, dass es Laien nicht unbedingt leicht fällt, sich für eine der Finanzierungen zu entscheiden. Aus diesem Grund bekommst du nachfolgend einen Überblick über die gängigen Finanzierungsformen, sodass du bestens informiert bist. Einen besonderen Boom erleben derzeit Ratenkredite und Darlehen im Internet, da sie besonders unkompliziert zu beantragen sind.

Klassische Kredite von der Hausbank

Dein erster Weg wird dich sicher zu deiner Hausbank führen, da hier meistens ein langjähriges Vertrauensverhältnis besteht. In der Tat sind die wichtigsten Anbieter von Krediten Banken, Sparkassen und Bausparkassen. Diese Kreditinstitute sind gerade dann ein geeigneter Ansprechpartner, wenn du Wert auf eine Kreditberatung und den persönlichen Kontakt zu einem Bankvertreter legst. Wenn ein Kredit mit guter Bonität dringend benötigt wird, z. B. eine sofortige Autofinanzierung nach einem Kreditgespräch, ist es ratsam, bei der bestehenden Bank nachzufragen. Hausbanken sind oft aufgeschlossener für individuelle Lösungen als externe Banken.

Die meisten Verbraucher kontaktieren bei finanziellen Engpässen zuerst die Hausbank.

Die Beantragung eines Kredits bei der Hausbank empfiehlt sich in bestimmten Situationen, z. B. wenn du einen Ratenkredit von 15.000 Euro benötigst, ein unterdurchschnittliches Nettogehalt hast und keinen Mitunterzeichner stellen kannst. Du kannst jedoch ein Wertpapierdepot als Sicherheit anbieten. In diesen Fällen sind Kreditnehmer*innen bei ihrer Hausbank eher erfolgreich. Auf der anderen Seite sind Banken, zu denen du keine Beziehung hast, möglicherweise weniger geneigt, den Kredit zu genehmigen. Es gibt jedoch einige Möglichkeiten, um die Chancen auf eine Kreditzusage zu erhöhen.

Dispokredit ist in der Regel sehr teuer

Wenn du dringend Geld brauchst, kann dir der Überziehungskredit sofort helfen. Dieser Service ist in der Regel standardmäßig in deinem Girokonto enthalten und ermöglicht es dir, bis zu einem bestimmten, von der Bank festgelegten Limit mehr Geld abzuheben, als gerade verfügbar ist. Die Höhe dieses Limits hängt von den regelmäßigen Einzahlungen auf dein Konto ab. Der Überziehungskredit ist in erster Linie für Privatkonten gedacht. Für Geschäftskonten gibt es einen ähnlichen Service, den Überziehungskredit. Die beiden unterscheiden sich nur in einigen organisatorischen Aspekten, ansonsten funktionieren sie auf dieselbe Weise. Sobald dein Kontostand ins Minus gerät, nimmst du den Dispositionskredit bereits in Anspruch. In bestimmten Fällen kann es sogar möglich sein, das vorgeschriebene Limit zu überschreiten. Ob dies jedoch als „geduldete Überziehung“ erlaubt ist, liegt letztlich im Ermessen deiner Bank.

Der Kontokorrentkredit bietet vorübergehende Flexibilität, vor allem weil sein Zweck nicht festgelegt ist und die Bank keine zusätzlichen Sicherheiten verlangt. Zu beachten ist, dass der Dispositionskredit zurückgezahlt werden muss. Dies geschieht automatisch, indem der negative Saldo von zukünftigen Geldzuflüssen abgezogen wird. Die Zinssätze für Dispositionskredite sind im Vergleich zu anderen Krediten deutlich höher. Das liegt daran, dass Dispositionskredite für die Banken ein wichtiger Aspekt ihres Geschäfts sind, weshalb die Zinssätze oft zweistellig sind. Aus diesem Grund wird der Dispokredit nicht selten zur Schuldenfalle.

Kredite von einer Direktbank

In Deutschland gibt es etwa 40 bis 50 Direktbanken, die Kredite ausschließlich online oder zusätzlich zu ihren Filialdienstleistungen anbieten. Es gibt zwei Hauptgründe, warum Direktbankkredite bevorzugt werden. Zunächst sind die Zinssätze in der Regel günstiger als bei traditionellen Banken, wovon Arbeitnehmer im privaten und öffentlichen Sektor profitieren. Überdies haben sich einige Online-Finanzdienstleister auf die Vergabe von Krediten an Personen mit unterdurchschnittlicher Bonität spezialisiert und ermöglichen es ihnen, einen Kredit zu erhalten.

Direktbanken stellen auf ihren Websites eigene Kreditantragsformulare zur Verfügung, die du bequem online ausfüllen und abschicken kannst. Solltest du einen Kredit brauchen, kannst du bei mehreren Direktbanken einen Antrag stellen und die Konditionen in den unverbindlichen Kreditangeboten vergleichen.

Der absolute Klassiker: der Ratenkredit

Ein Ratenkredit ist eine gängige Form des Kredits, der in mehreren Beträgen, den sogenannten Raten, zurückgezahlt wird. Er wird hauptsächlich für mittel- bis langfristige Finanzierungen verwendet. Bevor du einem Kredit zustimmst, ist es wichtig, die Ratenkredite verschiedener Anbieter zu vergleichen. Um einen Ratenkredit zu beantragen, führt die Bank oder das Kreditinstitut eine Bonitätsprüfung durch. Damit soll sichergestellt werden, dass der Kreditnehmer in der Lage ist, die monatlichen Rückzahlungen zu leisten.

Bei der Bonitätsprüfung werden Faktoren wie Art und Höhe des Einkommens, frühere Kreditverläufe und aktuelle finanzielle Verpflichtungen berücksichtigt. Diese Informationen werden in der Regel aus einer Schufa-Auskunft gewonnen, aus der hervorgeht, ob es ausstehende Kredite oder frühere Probleme mit der Kreditrückzahlung gibt, die durch einen negativen Schufa-Eintrag gekennzeichnet sind.

Die Kosten eines Ratenkredits lassen sich durch einen Vergleich der Kapitalkosten ermitteln, die sich im Effektivzinssatz widerspiegeln. Dieser Satz umfasst alle relevanten Kosten wie Bearbeitungsgebühren, Disagio, Tilgungsdauer und den Nominalzins, der zur Berechnung des effektiven Jahreszinses verwendet wird. Der effektive Zinssatz ist ein Prozentsatz, der die tatsächlichen Kosten eines Kredits pro Jahr angibt. Wenn du einen Ratenkredit berechnen willst, solltest du den Effektivzins als Indikator für die gesamten Kreditkosten berücksichtigen.

Kredite von Privatpersonen

Kreditbörsen im Internet ermöglichen die Vermittlung von Krediten zwischen Privatpersonen. Dieses neue Phänomen basiert auf dem Prinzip des Crowdlending. Um teilzunehmen, reicht ein Kreditnehmer sein Kreditprojekt bei einer bestimmten Kreditbörsenplattform ein, die das Projekt bereits genehmigt hat. Kreditbörsen kategorisieren ihre Kunden in der Regel anhand ihrer Kreditwürdigkeit und legen eine entsprechende Zinsspanne fest. Private Investoren haben dann die Möglichkeit, für das Projekt des Kreditnehmers zu bieten. In der Regel werden die Kredite von einer großen Gruppe einzelner Kreditgeber finanziert.

Aus rechtlichen Gründen werden die Kredite nicht offiziell von der Börse oder den einzelnen Investoren ausgegeben. Stattdessen kümmert sich eine Partnerbank der Kreditbörse um die formale Ausgabe der Kredite. Kreditbörsen sind für Kreditnehmer eine interessante Alternative zu traditionellen Banken. Sie sind besonders vorteilhaft für Selbstständige, Kleinunternehmer, die eine Finanzierung für kleinere Projekte suchen, Rentner, Auszubildende und Menschen mit geringem Einkommen. Manche Kreditbörsen akzeptieren sogar Kreditnehmer mit einer schwachen Kreditgeschichte, die auch negative Einträge in der Vergangenheit enthalten kann.

Kredite von Versicherungen

Einige Versicherungsgesellschaften bieten auch Ratenkredite an. Besonders interessant sind jedoch die Policendarlehen. Policendarlehen können von Personen in Anspruch genommen werden, die eine Kapitallebensversicherung abgeschlossen haben. Der Versicherungsnehmer kann vom Versicherer einen Vorschuss auf die Versicherungssumme verlangen, die sich aus dem Rückkaufswert abzüglich eines Abschlags ergibt. Policendarlehen erfordern keine Bonitätsprüfung, da sie im rechtlichen Sinne nicht als herkömmliche Darlehen gelten. Es gibt verschiedene Rückzahlungsmöglichkeiten für Policendarlehen, darunter eine Rückzahlungsstruktur, die der eines herkömmlichen Darlehens ähnelt.

Kreditkarten für kleinere Anschaffungen

Eine kleine Plastikkarte macht es bequem, ohne Fremdwährungen und Sorgen um Wechselkurse einzukaufen, besonders wenn du ins Ausland reist. Kreditkarten sind bei den Verbrauchern weit verbreitet: In Deutschland sind rund 38 Millionen Karten im Umlauf. Es ist jedoch wichtig, die richtige Kreditkarte sorgfältig auszuwählen, da es verschiedene Arten gibt. Die Unterschiede zeigen sich in den Gebühren, den Abrechnungsmethoden und den angebotenen Zusatzleistungen.

Kreditkarten bieten sich vor allem für bargeldlose Zahlungen oder kleinere Anschaffungen an.

Alle Kreditkarten haben dieselben grundlegenden Funktionen: Inhaber können mit ihnen in Geschäften, Hotels, Restaurants und bei anderen Dienstleistern weltweit einkaufen. Allerdings akzeptieren nicht alle Geschäfte jede Karte, vor allem kleinere Betriebe, die eventuell eine Gebühr von 1 bis 3 Prozent an die Kartenunternehmen für Kreditkartenzahlungen zahlen müssen. Die Akzeptanz von Kreditkarten ist nicht garantiert. Kreditkarten sind besonders beim Online-Shopping beliebt und können auch zum Abheben von Bargeld an vielen Geldautomaten weltweit verwendet werden. Neben diesen Grundfunktionen bieten viele Karten zusätzliche Leistungen wie Versicherungen, Bonusprogramme und Rabatte.

Kreditkarten werden auf unterschiedliche Weise abgerechnet. Es gibt drei Haupttypen: Charge-Karten, Revolving-Karten und Prepaid-Karten. Die beliebteste Art in Deutschland ist die Charge-Karte, bei der die Kunden eine monatliche Abrechnung erhalten und den vollen Betrag innerhalb eines festen Zeitraums von ein bis zwei Monaten bezahlen müssen. Bei dieser Art von Karte fallen normalerweise keine Zinsen an. Revolving-Karten hingegen ermöglichen auch Ratenzahlungen, aber sie sind in der Regel mit Zinsen verbunden.

Eine besondere Art von Kreditkarte ist die Prepaid-Karte, die anders funktioniert als herkömmliche Kreditkarten. Sie bietet kein zinsloses Darlehen, sondern muss mit einem bestimmten Geldbetrag aufgeladen werden, ähnlich wie bei Prepaid-Handys. Prepaid-Karten können ohne Einkommens- oder Bonitätsprüfung verwendet werden und eignen sich daher für Personen, die ein bestimmtes Budget einhalten oder ihre Ausgaben unter Kontrolle halten wollen. Diese Art von Karte ist besonders für Teenager und junge Leute interessant, vor allem bei längeren Auslandsreisen. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass nicht alle Unternehmen Prepaid-Karten als vollwertige Kreditkarten akzeptieren und manche Autovermietungen sie nicht als Sicherheiten akzeptieren.

Minikredite von speziellen Anbietern

Kurzfristige Kredite oder Minikredite sind eine Option anstelle von Überziehungskrediten. Diese Kredite werden von spezialisierten Finanzdienstleistern angeboten oder vermittelt. Als Erstkunde kannst du in der Regel ein paar hundert Euro digital leihen, wobei eine Bonitätsprüfung nur minimale Nachweise erfordert, oft nur ein Mindesteinkommen von 600 oder 700 Euro. Die Rückzahlungsfrist für Erstkunden liegt in der Regel zwischen 14 und 60 Tagen, und der Kredit muss am Ende der Laufzeit in einer Summe zurückgezahlt werden. Zusätzliche Merkmale wie Expressauszahlung, Gutschriften oder Ratenzahlungen können Minikredite teuer machen.

Arbeitgeberdarlehen unter Umständen möglich

Ein Arbeitnehmer- oder Arbeitgeberdarlehen wird sowohl von privaten als auch von öffentlichen Arbeitgebern gewährt. Diese Art von Darlehen kann z. B. zur Finanzierung der Kosten für einen arbeitsplatzbedingten Umzug genutzt werden. Arbeitgeberdarlehen bieten mehrere Vorteile: In der Regel handelt es sich um ungesicherte Darlehen mit günstigen Zinssätzen und schneller Auszahlung. Allerdings ist ein schriftlicher Darlehensvertrag erforderlich, und es sollte besonders auf den vereinbarten Zinssatz geachtet werden. Dieser Zinssatz muss der Überprüfung durch das Finanzamt standhalten. Als Grundlage sollte der Referenzzinssatz dienen, der sich aus den letzten von der Bundesbank veröffentlichten durchschnittlichen Effektivzinssätzen zum Zeitpunkt der Vereinbarung ergibt. Ein Abzug von 4 % von diesem Satz ist zulässig.

Weitere Artikel zum Thema

Shopping + Mode | Wohnen + Leben
Top 10: Gartencenter in Berlin
Die Tage werden länger, der Frühlingsanfang naht: Die perfekte Zeit, um seinen Balkon oder Garten […]
Wohnen + Leben
Top 5: Kirschblüten in Berlin
Auch wenn du vielleicht noch frühjahrsmüde bist, die Natur ist es nicht. Und so wartet […]