Top-Liste

Top 10: Flohmärkte & Trödelmärkte in Berlin

Top 10: Flohmärkte & Trödelmärkte in Berlin
Wahre Fundgruben sind Flohmärkte etwa für Vinyl-Liebhaber. Auch am Pankeufer gibt es Schallplatten zu entdecken.
Für die einen sind Vintage-Klamotten der absolut heiße Scheiß – andere suchen einfach ein paar preiswerte Teller: Es gibt viele Gründe für einen Flohmarktbesuch in Berlin. Und damit die Auswahl leichter fällt, kommt hier unsere Trödel-Top-10.

Die schönsten Trödelmärkte in Friedrichshain

Flohmarkt am Boxhagener Platz

Ein Klassiker, der konstant jede Menge Anwohner und Berlin-Besucher anzieht: Der Flohmarkt, der sich jeden Sonntag rund um die quadratische Grünanlage des Boxhagener Platzes schlängelt, ist eine nette Mischung aus Klamotten und Kitsch, Antiquitäten und aufgemöbeltem Vintage-Design. Ein besonderer Tipp sind die gut sortierten Buchstände. Dass sich im Lauf der Jahre immer mehr Profi-Händler unter die Stände gemischt haben, mag man bemängeln. Doch mit etwas Geschick macht der findige Besucher hier immer noch nette Schnäppchen, und gute Straßenmusik gehört auch immer dazu.

Wann: jeden Sonntag von 10 bis 18 Uhr
mehr Infos zum Flohmarkt am Boxhagener Platz

RAW Flohmarkt

Wer am Boxi nicht fündig geworden ist, kann sein Glück ein paar hundert Meter weiter auf dem RAW-Gelände versuchen. Wo nachts die Partymeute von Club zu Club zieht, werden jeden Sonntag ab 9 Uhr die Trödelstände aufgebaut. Hier geht es sehr entspannt zu, viele private Händler breiten jede Menge Kleidung, Schuhe und Möbelstücke aus, die sie nicht mehr brauchen – und die man ihnen oft für sehr kleines Geld abjagen kann. Nette Essensstände sind ebenfalls ein Argument, etwas länger zu verweilen.

Wann: jeden Sonntag von 10 bis 18.30 Uhr
mehr Infos zum RAW Flohmarkt

Die schönsten Trödelmärkte in Neukölln

Nowkoelln Flowmarkt

Der Hipster unter den Flohmärkten. Aber was heißt das schon, ein paar Jutebeutel und Röhrenjeans mehr lenken nicht davon ab, das es hier jede Menge schicke und spezielle Mode, Kinderkram, Antiquitäten, Wohn-Deko und Schmuck gibt, teilweise von lokalen Designern. Auch hier gilt: Sobald ein Standbetreiber mit dem Begriff Vintage lockt und womöglich einen Online-Shop betreibt, wird es teurer. Die rein privaten Stände hauen ihre Klamotte gerne mal für den schmalen Taler raus. Erschöpfte setzen sich auf die Holzstege am Kanalufer, futtern internationales Street Food und lauschen den Musikern. Der kleine Anverwandte des Neuköllner Marktes (Gewitzte erkennen es am Namen) ist der Kreuzboerg Flowmarkt am Moritzplatz. Beide finden im Wechsel ab April alle zwei Wochen statt.

Wann: jeden zweiten Sonntag von 10 bis 17 Uhr
mehr Infos zum Nowkoelln Flowmarkt

Ein Beitrag geteilt von Ev (@eveliinatahvis) am 9. Okt 2016 um 10:03 Uhr

Mühlenmarkt in der Griessmühle

Es hat viele Vorteile, auf einem Club-Gelände zu trödeln. In der Regel ist die Straße weit entfernt, die Musikanlage steht bereit, ebenso eine Bar. Diese Vorteile hat auch der Mühlenmarkt im Techno-Tempel Griessmühle, die zudem direkt am Kanal liegt. Jeden ersten und dritten Freitag im Monat wird hier drinnen und draußen viel Textiles und Buntes geshoppt, auch kleine Design-Label sind mit dabei. Ein DJ legt auf, junge Köche versorgen knurrende Mägen und die Bar hat natürlich auch schon auf. Charmant sind auch die Öffnungszeiten: 16 bis 22 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos.

Wann: Jeden ersten und dritten Freitag im Monat von 16 bis 22 Uhr
mehr Infos zum Mühlenmarkt

Die schönsten Trödelmärkte in Kreuzberg

SO36 Nachtflohmarkt

Auch in der Flohmarktsaison kann das Wetter mal schlecht sein. Deswegen ist diese Indoor-Alternative das ganze Jahr über eine gute Anlaufstelle für Second-Hand-Fans. Wo sonst Konzerte und Partys stattfinden, ist das SO36 an einem Mittwoch im Monat vollgepackt mit Ständen. Auch hier sind Klamotten ganz vorne dabei, es gibt aber auch kuriosen Kitsch und ein bisschen lokales Design. Die Standplätze werden verlost.

Wann: mittwochs, einmal im Monat
mehr Infos zum SO36 Nachtflohmarkt

Trödelmarkt am Marheinekeplatz

Angenehm überschaubar ist das Trödel-Areal auf dem Marheinekeplatz im Bergmannkiez. So bunt die Mischung aus vielen regelmäßig hier angesiedelten Händlern und wechselnden Neuzugängen ist, ist auch das Angebot: Bücher und Bilder, Kleidung und Schmuck, (Retro-) Design, etwa alte Schulkarten, Wohnaccessoires, Schmuck und Kindersachen. Kein großes Tamtam, eher für einen kurzen, entspannten Bummel und spontane Kaufattacken ideal. Und zwar samstags und sonntags.

Wann: jeden Samstag von 10 bis 16 Uhr , jeden Sonntag von 11 bis 17 Uhr
mehr Infos zum Flohmarkt am Marheinekeplatz

 

View this post on Instagram

 

A post shared by Rebecca (@transitstrecke) on Jan 14, 2018 at 5:53am PST

Die schönsten Trödelmärkte in Schöneberg

Flohmarkt am Rathaus Schöneberg

Hier ist es noch spürbar, das alte Flohmarkt-Gefühl, abseits von Ständen, an denen Techno läuft zwischen hippen Food-Trucks. Vor dem Rathaus Schöneberg warten seit jeher übervolle Stände mit Ledertaschen und -schuhen, Kleidung, die den Namen Vintage verdient hat, Platten, Vasen und jede Menge Nippes. Hier muss man schon mal richtig wühlen, gerne auch in vollen Umzugskartons, um die echten Perlen zu finden. Und feilschen ist hier auch total okay. Jeden Samstag und Sonntag geht es, auch das schön oldschool, schon um 8 Uhr los.

Wann: jeden Samstag und Sonntag von 08 bis 16 Uhr
mehr Infos zum Flohmarkt am Rathaus Schöneberg

Die schönsten Trödelmärkte in Charlottenburg

Trödelmarkt Fehrbelliner Platz

Hollywood, ruft die vermutlich russischstämmige Händlerin mit rollendem R, als ein junger Mann einen ihrer Pelze anprobiert. Pelze? Ja, die gibt es auch auf dem Trödel am Fehrbelliner Platz, auf dem viele nette, ältere Damen ihre ehemaligen Lieblingsstücke verkaufen. Das muss man nicht mögen – doch bevor der alte Echtfell-Mantel, für den leider schon 20 Jahre zuvor ein Haufen Füchse sein Leben lassen musste, in einem Charlottenburger Keller versauert, kann er ebenso gut hier einen neuen Besitzer finden. Alte Vasen, Bilderrahmen, Schmuck und Bücher sind hier ebenfalls zuhauf zu finden. Und danach: Natürlich tolles Thai-Food im benachbarten Preußenpark!

Wann: jeden Samstag und Sonntag von 10 bis 16 Uhr
mehr Infos zum Trödelmarkt Fehrbelliner Platz

Die schönsten Trödelmärkte in Mitte

Flohmarkt Arkonaplatz

Er beschreibt sich selbstbewusst als einen der schönsten Flohmärkte Deutschlands – und tatsächlich ist der Arkonaplatz mit seinen Linden vor allem im Frühling ein wirklich hübsches Fleckchen. Deswegen wird hier insgesamt auf ein gepflegtes Erscheinungsbild geachtet, mit gut sortierten Ständen, manche tragen sogar Tischdecke. Es gibt jede Menge Antikes und Buntes für die Wohnung: von Gläsern bis zu Lampen, Kleidung, Bücher und diversen Krimskrams. Hier ist es, ganz einfach, nett und wegen dem großen Spielplatz natürlich ideal für Familien. Und zwar das ganze Jahr, immer sonntags.

Wann: jeden Sonntag von 10 bis 16 Uhr
mehr Infos zum Flohmarkt Arkonaplatz

Die schönsten Trödelmärkte in Wedding

Flohmarkt am Pankeufer

Ein, laut Betreiber, „kleines aber feines Gegengewicht“ zum Flohmarkt im Mauerpark erwartet dich im Wedding. Hier findest du alles was dein Flohmarktherz begehrt. Von ausrangierten Filmen, über hochwertige Plattensammlungen,  außergewöhnlichem Geschirr bis zu klassischen Oldies wie dem 60er-Jahre-Föhn oder der 70er-Jahre-Lampe. Der Flohmarkt erstreckt sich zwischen Badstraße, der Bibliothek am Luisenplatz und Tresorfabrik.

Wann: jeden Sonntag von 11:00 bis 18:00 Uhr
mehr Infos zum Flohmarkt am Pankeufer

Weitere Artikel zum Thema

Food | Essen + Trinken
Top 10: Streetfood Märkte in Berlin
Berliner Streetfood boomt, ist kreativ und meistens lecker. Von authentischer Thai-Küche bis zur hippen Streetfood […]
Kultur + Events
Top 10: Berlin für lau
Du musst gerade ein bisschen aufs Geld achten oder bist einfach geizig? Dann kommt hier […]
Unterhaltung | Shopping + Mode
Die Kinder vom Bahnhof Zoo sind zurück
1978 erschien das Buch "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" über die drogensüchtigen Jugendlichen rund um […]