Reinickendorf, Tegel
Offener Brief

Frank Balzer kritisiert Hartmut Mehdorn

Frank Balzer kritisiert Hartmut Mehdorn
Anders als auf dem Foto ist Frank Balzer gerade sehr verärgert.
Der neue Vorsitzende der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH sorgt mit seinen Überlegungen, eine längere Öffnung des Flughafens Tegel in Betracht zu ziehen, für Ärger. Der Bezirksbürgermeister von Reinickendorf hat Mehdorn deshalb einen offenen Brief geschrieben. QIEZ dokumentiert diesen in voller Länge.

„Lieber Herr Mehdorn,
Sie fragen, ob man Tegel wirklich schließen muss und sprechen von einer gerechteren Verteilung von Last und Lärm? Bitte schwadronieren Sie nicht über gerechte Lärmverteilung in der Zukunft, die zudem jeglicher rechtlichen Grundlage entbehrt! Sorgen Sie in Ihrer Funktion als Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH dafür, dass es in der Gegenwart zu einer gerechten Flugverteilung zwischen den Flughäfen Schönefeld und Tegel und somit zu einer deutlichen Lärmminderung in Reinickendorf und den angrenzenden Bezirken kommt!

Im Übrigen gibt es für das Tegeler Flughafen-Areal Nachnutzungspläne, die für den attraktiven Wirtschaftsstandort Reinickendorf große Zukunftschancen eröffnen – darüber hinaus auch für die jetzt vom Lärm überdurchschnittlich betroffenen Ortsteile“, so der verärgerte Reinickendorfer Bezirksbürgermeister Frank Balzer (CDU).

 

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten:



Flughafen Berlin Tegel TXL, Flughafen Berlin-Tegel, Flughafen Tegel, Berlin, Deutschland 13405, 13405 Berlin

Weitere Artikel zum Thema Wohnen + Leben

Kultur + Events | Wohnen + Leben

Top 10: Berliner Nörgelthemen

Berliner jammern gern. Und weil das Wetter und die lieben Nachbarn einfach zu wenig hergeben, […]