Charlottenburg
Fotografien vom perfekten Tag

Ganz klar Strand und Meer

Ganz klar Strand und Meer
Heiderichs klare Strukturen und Formen: "Unititled II"
Kurfürstendamm - Die Ausstellung "Perfect Day" der Galerie LUMAS in der Fasanenstraße fragt bis zum 13. Oktober nach diesem einen traumhaften Tag, von dem sich jeder Mensch so seine eigene Vorstellung macht. Dass die Galeristen mit ihrer Fotoauswahl schnurstracks an den Strand laufen ist schade, denn zwischen den menschenleeren Strandkörben lugen nur wenige frische Ideen wie die von Mauren Brodbeck und Larry Yust hervor.

Machen Sie mal die Augen zu. Und jetzt stellen Sie sich Ihren perfekten Tag vor. Wie sieht der aus? Blauer Himmel vielleicht. Eine bunte Kulisse, ein menschenleerer Strand. Eine Welt in Hellblau- und Orangetönen. Klare Kanten, gerade Striche. So präsentiert sich der „Perfect Day“ in der LUMAS-Galerie am Kurfürstendamm. Es werden Sand- und Strandkorbszenarien von Rafael Neff und Léo Caillard ausgestellt, „Cuba – Expired“ von Werner Pawlok und Wolfgang Uhligs Bilder von ruhiger See und Meerwasser bis zum Horizont. Marc Shurs Ablichtungen von Reklametafeln versprühen 50er-Jahre-Charme. Die Galerie versammelt Serienteile von insgesamt neun fotografierenden Künstlern und lädt damit genau einen Monat lang zum Träumen ein. Während die LUMAS-Zweigstelle mitten am Kurfürstendamm residiert, entführt die Ausstellung schnurstracks weg von Berlin. Oft sogar ins mystische Damals, als alles besser war.

Im Retrospektiv-Idyll der Strandkorbfraktion

Noch mal zur Eingangsfrage: Wie stellen Sie sich Ihren perfekten Tag vor? Die Galerie gibt einen Assoziationsrahmen – einen lichtdurchfluteten Tag ohne Menschen, ohne Action, ohne Wolken. Nur wenig Reibungspotenzial, kaum Ausbrüche findet man in den perfekten Tagen, kantiger werden die Vorstellungen dabei auch nicht durch Matthias Heiderichs Fotos kantiger und gradliniger Architektur – auch seine ausschnitthaften Bilder klarer architektonischer Formen schmiegen sich mit ihren hellblauen bis türkisen Himmeln und den 70er-Jahre-mäßigen rot-orangenen Linien ins Retrospektiv-Idyll der Strandkorbfraktion.

Nein, gerade Larry Yusts Aufnahmen des urbanen Los Angeles geben der Ausstellung einen unverhofft anderen Drive; eine Alltagsnähe und gerade deshalb eine Unkonventionalität im Thema, die dem Strand abgeht. Als könnte man den Tag nur im Urlaub genießen, als biete die alltägliche Welt nichts – dem stellen Yust und wenn man mag auch Mauren Brodbecks bunte Häuserfassaden Alternativen entgegen. Denn was sich die Galeristen des LUMAS-Postens in der Fasanenstraße sonst so unter einem perfekten Tag vorstellen, ist ziemlich eindeutig. Ziemlich retro. Und ziemlich banal.

Viel Spielraum für andere Interpretationen vom perfekten Tag bleibt damit nicht mehr. Tritt man aber aus der Ausstellung, die sich zumeist von Menschen, vom Stadtalltag (nicht nur Architektur!) und vom Leben entfernt, dann blickt man zumindest anders auf die Hektik des Ku’damms – ob einem dieser städtische Puls zusagt oder man doch lieber übers Wochenende an die Ostsee fährt, das darf man ja noch selbst entscheiden.

LUMAS Berlin – Kurfürstendamm, Ausstellung: „Perfect Day“, 13. September bis 13. Oktober.

LUMAS Berlin am Kurfüstendamm, Fasanenstraße 73, 10719 Berlin

Weitere Artikel zum Thema Ausstellungen

Ausstellungen | Kultur + Events | Museen

Kunstwerke anfassen erwünscht!

Edward Munchs "Der Schrei" und Mona Lisas Lächeln sind ohne Frage Kunstwerke – mit dir […]
Ausstellungen

Pop Art 2.0 kostenlos in Mitte

Es lohnt sich derzeit besonders, am quirligen Checkpoint Charlie auch mal links und rechts zu […]
Ausstellungen | Kultur + Events

Museum des Kapitalismus: Was ist Arbeit?

Kapitalismus bringt Wohlstand – zumindest für eine gewisse Schicht. Der Verein für Bildung und Partizipation […]