Ausstellung

Virtuelle Stadtmontagen in Lichtenberg

Auch wenn Ihnen hier etwas bekannt vorkommt: Diese Straße gibt es gar nicht.
Auch wenn Ihnen hier etwas bekannt vorkommt: Diese Straße gibt es gar nicht.
"Lichtenberger Stadtmontagen" ist der Titel der aktuellen Ausstellung des Berliner Künstlers Stefan Paubel, die am heutigen 15. März im Museum im Stadthaus Lichtenberg eröffnet wird. Gezeigt werden großformatige Fotomontagen.

Es ist das sechste Kunstprojekt im Rahmen der Reihe „Berliner Häuser Flucht“, das Stefan Paubel initiiert. Paubels Konzept: Er fotografiert Häuserfronten aus den Berliner Bezirken, besonders in Lichtenberg, und arrangiert sie in großformatigen Fotomontagen neu. So entstehen völlig neue Stadtansichten. Die Häuser verlassen ihren angestammten Platz, die Straßen sind menschenleer. Aus bekannten Dingen der realen Welt, die uns umgeben, lässt der Mediengestalter irreale, virtuelle Welten entstehen.

Stefan Paubel ist diplomierter Kulturwissenschaftler. Er begann bereits in den 1980er Jahren, Kunst am Computer zu machen.

Die Ausstellung ist vom 15. März bis zum 17. Mai 2013, montags bis freitags in der Zeit in der Zeit von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Die heutige Vernissage beginnt um 19 Uhr.

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Museum Lichtenberg im Stadthaus, Türrschmidtstraße 24, 10317 Berlin

Telefon 030 5779738812

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Ausstellung:
Dienstag bis Freitag von 11 Uhr bis 18 Uhr
Sonntag von 11 Uhr bis 18 Uhr

Museum Lichtenberg

Weitere Artikel zum Thema

Ausstellungen | Kultur + Events
Must-See-Ausstellungen im März
In Berlin gibt es viel zu sehen und daher auch viel zu verpassen. Wir haben […]
Kultur + Events | Ausstellungen
Top 10: Must-See-Ausstellungen 2020
Klar, die Berlin Biennale, die Art Week und das Gallery Weekend bringen jede Menge neuen […]
Ausstellungen | Kultur + Events
Dieses Festival macht Marzahn great again
Marzahn feiert in diesem Jahr seinen 40. Geburtstag und schmeißt sich aus diesem Anlass veranstaltungstechnisch […]