Badesaison 2017

10 Berliner Freibäder sind noch zu

10 Berliner Freibäder sind noch zu
Einfach nur abtauchen - das wünschen sich wahrscheinlich die meisten bei den sommerlichen Temperaturen.
Die Berliner sitzen derzeit auf dem Trockenen statt im Wasser zu plantschen – denn gut ein Drittel der Freibäder ist trotz Sommerhitze noch geschlossen. Viele Hauptstädter fragen sich: Warum?

Das Baden in Berlin steht dieses Jahr unter keinem guten Stern: Nach der Aufregung um das Strandbad Weissensee, das wegen eines kaputten Rohrs beinahe die ganze Saison geschlossen bleiben musste, können nun einige Freibäder trotz Hitzewelle erst im Juni öffnen. Derzeit sind noch zehn der 28 Bäder der Berliner Bäderbetriebe geschlossen. Doch woran liegt das?

Baywatch adé: Liegt es an fehlenden Rettungsschwimmern?

In der Diskussion steht, ob ein möglicher Personalmangel Schuld an der späten Eröffnung der Bäder sei. Den Berliner Bädern waren vom Senat in einem Personalentwicklungskonzept bereits 2016 Gelder für 25 weitere Vollzeitstellen bewilligt worden, um eine Personalreserve aufzubauen. Trotzdem waren auch dieses Jahr kurz vor Eröffnung der Badesaison noch nicht alle Rettungsschwimmer-Jobs besetzt. Dies teilten die Berliner Bäder auf eine offizielle Anfrage des Sportsprechers der Linken, Phillip Bertram, am 28. April mit. Schuld sind „die am Arbeitsmarkt fehlenden Fachangestellten für Bäderbetriebe, ebenso ist die Verfügbarkeit von zusätzlichen Rettungsschwimmerinnen und Rettungsschwimmern gering“, wie es im Text heißt.

 

Ein Beitrag geteilt von Ivana Reis (@ivanareis) am

Kalter Mai und Wasserproben

Offiziell heißt es aus der Pressestelle der Berliner Bäder aber: „Wegen dem schlechten Maiwetter haben wir als Eröffnungstermin den 3. Juni, also den Beginn der Pfingstferien gewählt, das hatte nichts mit Personalmangel zu tun.“

Ein offener Bewerbertag für Rettungsschwimmer wäre ein voller Erfolg gewesen, von 40 Bewerbern hätten zehn sofort eingestellt werden können. Inzwischen seien fast alle Stellen besetzt. Dem Pressesprecher der Berliner Bäder, Matthias Oloew, zufolge kann sich jeder, der über 18 Jahre ist, Deutsch kann und das silberne Rettungsschwimmerabzeichen hat, weiterhin gerne bewerben.

Warum waren die Bäder dann geschlossen? „Wir haben natürlich gesehen, dass es schon eine Woche vor Pfingsten richtig heiß wird. Aber es ist nicht so einfach, auf die Schnelle ein Naturbad zu eröffnen, da die Wasserproben erst für zehn Tage ins Labor müssen“, sagt Oloew gegenüber Qiez.

Ab dem 3. Juni sollen dann aber alle Berliner Freibäder mit Ausnahme des Strandbads Tegel und des Sommerbads Staaken-West ihre Tore öffnen. Wem es bis dahin noch zu lange dauert: Da gibt es ja auch noch unsere schönen Berliner Seen, die nie geschlossen sind.

Welche Bäder in Berlin schon geöffnet sind, kannst du hier nachlesen: Freibad-Eröffnung Berlin 2017

Sommerbad am Insulaner, Munsterdamm 80, 12169 Berlin

Telefon 030 79410413

Webseite öffnen


Saisonstart 3. Juni 2016
Montag bis Donnerstag und Sonntag von 7:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Freitag bis Samstag von 7:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Weitere Artikel zum Thema Wohnen + Leben

Familie | Freizeit + Wellness | Wohnen + Leben

Top 10: Laternenumzüge in Berlin

Am 11. November ist St. Martinstag. Rund um dieses Datum finden von Köpenick bis nach […]
Familie | Freizeit + Wellness | Wohnen + Leben

Top 10: Tipps für die Herbstferien

Die Herbstferien sind auch deshalb so schön, weil wir uns ohne schlechtes Gewissen drinnen verkriechen […]