• Montag, 26. Mai 2014
  • von Susann Prautsch

Friedrichshain

Ein grünes Tor für das Spreeufer

« »
  • Grünes Tor Friedrichshain
    Der Stadtplatz mit seinen neu gepflanzten Kirschbäumen, die den Weg zur Ufertreppe weisen, die wiederum direkt hinunter an die Spree führt. Foto: QIEZ - ©S.Prautsch
  • Grünes Tor Friedrichshain
    Der Pocket-Park liegt direkt an der Mühlenstraße, mit Blick zum Stadtplatz und zur Oberbaumbrücke. Foto: QIEZ - ©S.Prautsch
  • Grünes Tor Friedrichshain
    Und noch eine andere Perspektive: Der Blick von der Oberbaumbrücke auf den Stadtplatz und den dahinter liegenden Pocket-Park. Foto: QIEZ - ©S.Prautsch

Oberbaumbrücke – An der Uferpromenade des Friedrichshainer Ostkreuzes treffen Besucher seit Kurzem auf ein kleines neu angelegtes Schmuckstück: Eine Allee aus Kirschbäumen ziert nun die ehemals recht unattraktive Fläche des kleinen Platzes an der verkehrsreichen Kreuzung, bei der Warschauer Straße, Mühlenstraße und Oberbaumbrücke aufeinander treffen.

Hier teilte einst die Spree Berlin in Ost und West - heute verbindet sie Kreuzberg und Friedrichshain: Die Friedrichshainer Uferpromenade zwischen Oberbaumbrücke und East Side Gallery galt bisher wegen der Angrenzung an die großräumige und verkehrsreiche Kreuzung Warschauer Straße/Mühlenstraße als wenig attraktives Plätzchen und als lang nicht beachtete Brachfläche. Nun verbindet sich der neu gepflasterte und mit Baumreihen bepflanzte Platz mit der kleinen Parkfläche nördlich der Mühlenstraße zu einem grünen Tor.

Die Umbauarbeiteten an den rund 5.300 Quadratmeter großen Freiflächen dauerten zwei Jahre und konnten jetzt für die Öffentlichkeit frei gegeben werden. 330.000 Euro standen für die Aufhübschung zur Verfügung und kamen aus dem Förderprogramm Stadtumbau Ost, finanziert mit Mitteln der Europäischen Union, der Bundesrepublik Deutschland und des Landes Berlin.

Die kleine, bereits vorhandene, Grünfläche im nördlichen Teil, an der Ecke Mühlenstraße/Warschauer Straße gelegen, wurde ab dem Herbst 2012 mit Rasen, einem geschwungenen Pflasterweg und einer allgemeinen neuen Bepflanzung aufgewertet. Im Gehwegbereich der Warschauer Straße wurden zusätzlich Bäume gepflanzt, um die Flächen für Fußgänger und Anwohner attraktiver zu gestalten. Bei der Neugestaltung des Stadtplatzes an der Spree, südlich gelegen, wurde darauf geachtet, dass die Ufertreppe bei der Planung mit einbezogen wurde – so weisen jetzt die in einer Allee angeordneten Kirschbäume den Weg dorthin.

"Das 'Grüne Tor' ist der Beweis dafür, dass der Bezirk sein Ziel umsetzt, die Uferpromenade der Spree zu einem attraktiven Erholungsort für unsere Gäste zu entwickeln", erklärt Hans Panhoff, Friedrichshainer Bezirksstadtrat. "Hier bekommen sie ein Gefühl für die Weite der Umgebung, in Zukunft gerade zur Zeit der Kirschblüte gepaart mit einem wunderschönen Anblick der neu gepflanzten Bäume", so Panhoff. Das Grüne Tor mit Stadtplatz und Pocket-Park soll als "Grüner Trittstein" den Zugang zur Spree weisen und zudem Schnittstelle zwischen den beiden Ortsteilen des Bezirks sein, heißt es weiter.

Adresse

Warschauer Straße
Berlin

Entdecke deinen Kiez mit unserer Karte! aufklappen

 
Quelle: QIEZ
Möchten Sie einen Beitrag schreiben oder eine Bewertung vornehmen?
Weitere Artikel zum Thema "Wohnen & Leben"

Wohnen & Leben

Late Night Berlin mit Klaas – aus Brandenburg

Late Night Berlin mit Klaas – aus Brandenburg

Klaas Heufer-Umlauf kriegt eine eigene Show – ganz ohne Joko. Ob das gut … mehr Brandenburg

Wohnen & Leben

Das einzig wahre Berlin-Horoskop: Die Sternzeichen

Das einzig wahre Berlin-Horoskop: Die Sternzeichen

Nicht jeder Astrologe wird unseren Berechnungen folgen können, dabei ist … mehr Berlin

Durch den Kiez

Anna König: "Ich liebe Regen und hasse Sonntage!"

Anna König: "Ich liebe Regen und hasse Sonntage!"

Interessant, schön und mit einem Herz aus Gold: Das ist die … mehr Kreuzberg

Wohnen & Leben

Darum ist es in Tiergarten am schönsten

Darum ist es in Tiergarten am schönsten

Keine Frage: In Tiergarten ist es schöner als sonst irgendwo. Grüner … mehr Tiergarten

Bildung

Umstittenes Gedicht kommt ans Brandenburger Tor

Umstittenes Gedicht kommt ans Brandenburger Tor

Nach der Debatte um das angeblich sexistische Gedicht "avenidas" an der … mehr Mitte, Hellersdorf

Mobil

Fünf Dinge, die du über das Mobilitätsgesetz wissen solltest

Fünf Dinge, die du über das Mobilitätsgesetz wissen solltest

Vorfahrt für Radler – auf diese einfache Formel wird das gestern vom … mehr Berlin

Artikel versenden

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. name@xyz.de).
Mehrere Empfänger werden durch Kommata getrennt.

* Pflichtfelder

Hast Du bereits ein QIEZ-Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

ODER
Falls Sie sich mit Ihrem Facebook-Konto auf Qiez.de registriert haben, klicken Sie auf den nebenstehenden Button, um sich mit Ihrem Facebook-Konto anzumelden.

Passwort zurücksetzen