Top-Liste

Top 10: Frühstück und Brunch in Charlottenburg

Top 10: Frühstück und Brunch in Charlottenburg
Magst du lieber das süße Frühstück mit Croissant und Schoki oder darf es etwas mehr sein? In Charlottenburg kannst du alles haben. 
Charlottenburg kann in Sachen Frühstück richtig vielseitig: Es gibt Kaffee & Co natürlich nach wie vor ganz gediegen à la Schickeria West. Du darfst dich aber auch in eine Gartenoase zurückziehen, Hammer-Stullen genießen oder einen auf Hipster machen. Du hast die Wahl, wir haben die Top 10 für dich.

Jules Verne

Mitten im gediegenen Charlottenburg lässt es sich im einfach, aber nicht ungemütlich eingerichteten Restaurant Jules Verne gut speisen. Der Wochenend-Brunch erfreut sich mittlerweile besonderer Beliebtheit, so dass vor allem sonntags eine Reservierung zu empfehlen ist. Es wartet eine große Auswahl: von verschiedenen Antipasti über Salate, Lachs und Hering, Käse, Müsli bis hin zu wechselnden warmen Gerichten. Auch wer lieber à la carte oder unter der Woche frühstückt, wird nicht enttäuscht. Unter Namen wie Reise zum Mittelpunkt der Erde oder 20.000 Meilen unter dem Meer sind abwechslungsreich zusammengestellte Frühstücksteller zu bekommen. Gut zu wissen: Frühstück und Brunch gibt es im Jules Verne von 9 bis 14.30 Uhr.
mehr Infos zum Jules Verne


Schwarzes Café

Das Schwarze Café war eine der Institutionen des alten West-Berlin und wird auch heute noch sehr gut frequentiert. Schon die Öffnungszeiten sind Kult: Die Lokalität in der Kantstraße hat rund um die Uhr geöffnet. Nur am Dienstagmorgen wird der Laden für ein paar Stunden dicht gemacht. Hier hast du dementsprechend die Möglichkeit, zu jeder Zeit zu frühstücken und Kaffee zu trinken. Das Frühstück ist üppig, aber bezahlbar, kann individuell kombiniert werden und schmeckt. Darüber hinaus gibt es eine Tages- und eine Wochenkarte mit Gerichten, für die vorzugsweise ökologische Produkte verwendet werden.
mehr Infos zum Schwarzen Café

1900 Café Bistro

In der Nähe des Savignyplatzes liegt das 1900 Café Bistro an der Knesebeckstraße. Schon auf den ersten Blick fällt die Gemütlichkeit des Cafés auf, das hübsch mit Blumen und Kerzen dekoriert ist und angenehme Wohnzimmer-Atmosphäre verströmt. Das Frühstück hier ist inzwischen so beliebt, dass man am Wochenende unbedingt reservieren sollte. Kein Wunder, denn das frische und sättigende Angebot ist zu wirklich fairen Preisen zu haben, egal ob es gesund oder deftig sein soll. Die freundliche Bedienung rundet einen gelungenen Morgen ab – ein Frühstück in Charlottenburg, so, wie es sein sollte.
mehr Infos zum 1900 Café Bistro

Ein Beitrag geteilt von Bethany (@bmams) am 9. Nov 2017 um 6:39 Uhr

Nah am Wasser

Oberste Prämisse für dich: Dein Frühstück soll vor allem gesund sein? Dann legen wir dir das im Herbst neu eröffnete Nah am Wasser ans Herz. Was in Neukölln mit Feel-Good-Food schon seit drei Jahren klappt, probieren die Freundinnen Gülay Ertürk-Ferchichi und Reyhan Akbar nun auch am Savignyplatz aus. Mit Wohlfühlambiente à la Backsteinwänden, unverputztem Beton, Holztischen und einem imposanten Tresen. Vom Porridge über die Acai-Bowl bis zum Super-Green-Omelette können wir dir eigentlich alles nur empfehlen. Aber lies doch einfach unseren Artikel zum Thema.
mehr Infos zum Nah am Wasser

Yaz-Up

Und noch eine Neueröffnung, die du nicht verpassen solltest: das Yaz-Up in der Neuen Kantstraße. Warum? Weil du es dir da mindestens so gemütlich machen kannst wie im heimischen Wohnzimmer. Weil uns ein frischer Smoothie, die Tee-Blume und das Schlemmerfrühstück mit Shrimp-Cocktail und Forellenfilet einfach richtig gut schmecken – und die Karte von Cupcakes bis Detox-Lunch jede Menge hergibt. Und weil du hier den ganzen Tag lang deiner Frühstückslust frönen kannst.
mehr Infos zum Yaz-Up

Roca im Waldorf Astoria

Darf’s ein bisschen luxuriöser sein? Dann solltest du übers neue All Day Breakfast Feast im Roca nachdenken. Das Restaurant ist im Erdgeschoss des Hotels Waldorf Astoria zu finden. Das wiederum soll bereits im 19. Jahrhundert den Grundstein zur Brunch-Kultur gelegt haben. Und weil im New Yorker Mutterhaus nicht nur der berühmte Waldorfsalat entstanden ist, sondern auch die aktuell bei uns immer beliebteren Eggs Benedict, stehen ebendiese in köstlichen Variationen wie etwa mit Burrata, Avocado und Garnelen oder mit Hummer und Kaviar im Mittelpunkt des Champagner-Brunches. Immer samstags und sonntags von 8 bis 18 Uhr. Du musst nur noch entscheiden, ob mit Champagner-Flatrate (69 Euro) oder mit nur einem Glas (37 Euro). Und dann rein in den Festtagsschmaus!
mehr Infos zum Roca

Café Wintergarten im Literaturhaus

Das Literaturhaus in der Fasanenstraße ist ein sehr schöner Ort für Lesungen, Ausstellungen oder Konzerte. Was nicht jeder weiß: Im Café der Gründerzeit-Villa und vor allem in dessen Garten kann man herrlich frühstücken oder Kuchen essen. Zwar ist diese grüne Oase angesichts ihrer Beliebtheit nicht gerade einsam zu nennen, doch man kann sich dennoch angenehm entspannen. Ein Sommer-Tipp ganz in der Nähe des Kudamms! Das Café-Restaurant Wintergarten verknüpft seinen historischen Standort mit moderner Einrichtung. Frühstück ist bis 14 Uhr zu haben.
mehr Infos zum Café Wintergarten


Sets

Der Name Sets steht, ganz einfach, für Sitzen, Essen, Trinken und Schlafen – all das kann man an dem schönen Ort in Kudamm-Nähe nämlich ziemlich gut. Moderne und Tradition werden hier verbunden: Während beispielsweise der Tresen modern wirkt, könnte das Parkett schon vor 100 Jahren so ähnlich ausgesehen haben. Im Sets dürfen nicht nur die Übernachtungsgäste des integrierten Bed & Breakfast den ganzen Tag lang prima frühstücken, nein, halb Berlin pilgert hier gern hin, um eine der leckeren Natursauerteig-Stullen zu ergattern. Beim kulinarischen Angebot orientiert sich das Sets an französischen Boulangerien ebenso wie an englischen Bakery Cafés und der deutschen Café-Kultur. Frei nach dem Motto: von allem das Beste!
mehr Infos zum Sets

A Never Ending Love Story

Der Hipster ist eben nicht nur in Mitte daheim! Mit dem A Never Ending Love Story in der Bleibtreustraße hat Charlottenburg jedenfalls ein kleines Szene-Café, in dem sich das junge West-Berliner Publikum wohlfühlt. Bonbonfarbene Wände und schwere, rustikale Holztische sorgen fürs passende Ambiente. Auf der Frühstückskarte stehen Klassiker wie Pancakes oder Rühreier in verschiedenen Variationen. Und wer Lust auf pikante Guacamole, gesunde Smoothies oder hippe Chia-Bowls hat, der ist hier ebenfalls richtig. Definitiv eine Liebesgeschichte nach unserem Geschmack. Nur eine Straße weiter ist übrigens das nicht minder schöne Schwester-Café: What Do You Fancy Love.
mehr Infos zum A Never Ending Love Story


Grosz

Mit dem Kaffeehaus Grosz haben wir nochmal eine große Portion Schickeria West für dich. Ein Frühstück hier ist edel, luxuriös, mondän, mega-lecker und schon was Besonderes. Wir stehen ja sehr auf die nach alter Pariser Handwerkskunst hergestellten Brioches, Croissants und Macarons, die auf den schicken Meissen-Tellern besonders gut zur Geltung kommen. Die prall gefüllten Frühstücksétàgeren können sich aber auch sehen lassen. Gut zu wissen: Hier heißt es von 15 bis 19 Uhr It’s tea time bei der klassischen Afternoon Tea-Zeremonie.
mehr Infos zum Grosz

Jules Verne, Schlüterstraße 61, 10625 Berlin

Telefon 030 31809410

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


täglich von 09:00 bis 01:00 Uhr

Weitere Artikel zum Thema Essen + Trinken, Frühstück + Brunch

Essen + Trinken | Food

Top 10: Fleischereien in Berlin

Egal ob es ums Grillen oder den Sonntagsbraten geht, immer mehr Berliner achten auf Qualität […]
Essen + Trinken | Restaurants

Top 10: Restaurants in Moabit

Moabit erfreut sich großer Beliebtheit. Auch kulinarisch hat der Stadtteil einiges zu bieten. Ob rustikale […]