Deutsche Gamestage 2013

Für Zocker, Daddler und Speedrunner

Fünf Tage lang dreht sich in Berlin alles um Computer- und Videospiele. Im Rahmen der Deutschen Gamestage sind Fachbesucher und Spielefans zu Präsentationen, Turnieren, Workshops und einem bunten Rahmenprogramm eingeladen.

Den Höhepunkt der vom 23. bis 27. April stattfindenden Gamestage stellt auch in diesem Jahr die Verleihung des Deutschen Computerspielpreises dar. Die Preise würdigen unter anderem das beste Browsergame, das beste Kinder- sowie Jugendspiel und das beste Nachwuchs-Konzept. Die Preisverleihung findet am 24. April im Kino International statt.

Nominiert für den Hauptpreis, das beste deutsche Spiel, sind „Chaos auf Deponia“, die Fortsetzung des Point-and-Click-Adventures „Deponia“, das Piraten-Spiel „Risen2 – Dark Waters“ sowie der Third Person-Shooter „Spec Ops – The Line“. Im Zuge der Gala am 24. April wird auch der Deutsche Games Award LARA an die kreativsten Köpfe der internationalen Games-Szene überreicht.

Die Gewinner-Spiele dürfen im Anschluss an die Preisverleihung im Rahmen der Ausstellung „Spiel die Sieger“ im Computerspielemuseum ausprobiert werden. Und auch sonst hat sich die 1997 gegründete Einrichtung in der Karl-Marx-Allee anlässlich der Deutschen Gamestage ein besonderes Programm einfallen lassen. Vom 24. bis 27.April können sich geübte Besucher in sogenannten Speedrun-Turnieren auf die Jagd nach der Bestzeit im Spiel Super Mario Bros. machen. Dazu werden in der Sportarena des Museums vier Spielstationen eingerichtet. Per Livestream sind außerdem Speedrunner aus der ganzen Welt zugeschaltet.

Weltrekordversuch im Computerspielemuseum

Höhepunkt des Events: Die Speedrunning-Show am 27. April. Dabei treten vier Elite-Speedrunner aus verschiedenen Nationen gegeneinander an. Ziel ist ein neuer Weltrekord im blitzschnellen Zocken.

Wer es etwas geruhsamer angehen lassen möchte, kann sich entweder die Ausstellung „Art of Games“, in deren Mittelpunkt Konzept-Artworks von Klassikern wie „Tekken“ oder „Assassin’s Creed“ stehen, anschauen, oder an Berlins einziger Retro-Börse teilnehmen. Hier können rare Sammler- und viele Liebhaberstücke erworben werden.

Doch damit nicht genug. Auf dem Programm der Deutschen Gamestage stehen auch das Festival „A MAZE. Indie Connect“ – zu dem neben Game Designern, Codern, Artists, Musikern, VJs und Performern in diesem Jahr erstmals auch die Öffentlichkeit eingeladen ist -, die Fachkonferenz „Quo Vadis“ mit der traditionellen Entwicklerparty, das Recruting Event Making Games Talents oder der „Girls Day“ für Mädchen der 5. bis 10. Klassen am 25. April.

Alle weiteren Infos zum Programm der Gamestage finden Sie unter www.deutsche-gamestage.de.

 

Lesen Sie mehr:


 

Computerspielemuseum, Karl-Marx-Allee 93a, 10243 Berlin

Telefon 030 60988577
Fax 030 31164158

Webseite öffnen


täglich von 10:00 bis 20:00 Uhr
Sonderöffnungszeiten auf der Homepage

Weitere Artikel zum Thema

Unterhaltung
Der schlotternde Wackelpudding
Die Abenteuer eines Wackelpuddings, der sich in der Geisterbahn verirrt hat, erzählt das iPhone Spiel […]
Party | Freizeit + Wellness | Kultur + Events
Top 10: Underground-Clubs in Berlin
Klar, Berlin ist das Mekka für alle Techno-Fans: Jedes Wochenende pilgern Party-Tourist*innen in berühmt-berüchtigte Clubs […]