Top-Liste

Top 10: Gärtnern in Berlin

Top 10: Gärtnern in Berlin
Mit der Gartenschaufel und den richtigen Pflanzen werden Gärten und Balkone in Nullkommanix aufgehübscht.
440.000 Bäume, knapp 40 Naturschutzgebiete und ein Grünflächenenteil von über 40 Prozent machen Berlin zu einer der grünsten Metropolen der Welt. Wir verraten dir, welche Adressen deine persönliche Oase zu der schönsten der Stadt machen.

Königliche Gartenakademie (Zehlendorf)

Auf dem Gelände der historischen Gärtnerlehranstalt von Peter Joseph Lenné haben die Landschaftsarchitektin Gabriella Pape und ihr Team ein Zentrum zur Förderung der Gartenkultur und der Gartenkunst in Deutschland geschaffen. Kurse rund ums Gärtnern gehören ebenso zum Programm wie spezielle Themenmonate und der Verkauf von Stauden, Einjährigen, Kräutern, Gemüsesorten, Saisonpflanzen und Samen sowie Gartenmöbeln und -accessoires. Wer nichts mitnehmen möchte, kann auch einfach durch die wunderschöne Anlage schlendern oder in einem zum Café umgebauten Gewächshaus ein leckeres Frühstück oder kleine Gerichte genießen.
mehr Infos zur Königlichen Gartenakademie

Gartencenter Deutscher (Neukölln)

Wer die 8000 Quadratmeter große Planzenwelt von Deutscher durchstreift, bahnt sich seinen Weg durch unzählige Gräser, Rhododendren, Dahlien, fleischfressende Pflanzen, Zimmerpalmen und Tulpenzwiebeln. Ergänzt wird das florale Angebot von Gartenmöbeln jeglicher Coleur, Heckenscheren und Co. sowie einer großen Auswahl rund um Pflanzenschutzmittel. Für Feierlichkeiten kannst du auch Pflanzen leihen. Preislich liegt man etwas über dem Durchschnitt, dafür kann der Service mit dem großen Angebot mithalten.
mehr Infos zum Gartencenter Deutscher

The Botanical Room (Kreuzberg)

Wenn du beim Shoppen für Balkon und Garten hippe Urban Gardener statt Hausbesitzer mit Gummilatschen triffst, dann bist du wohl im Laden von Hanni Schermaul gelandet. Hier gibt es Sukkulenten statt Stiefmütterchen und statt Chrysanthemen trendige Kokedamas (bepflanzte Moosbälle). Auch wenn der Laden erst im März 2018 eröffnet hat, ist die Besitzerin ein alter Hase im Pflanzen-Business. Ergänzend zu ihrem Online-Shop ist nun ihr neuer Laden im SO 36 ein Ort, an dem sich Pflanzenfreunde austauschen und Rat holen können. Die nötigen Accessoires stammen von jungen Designern, die Zimmerpflanzen sind handverlesen und modern. Auch Ausstellungen und Workshops gehören zum Ladenkonzept.
mehr Infos zum Botanical Room

Baumschulen Ewald Fischer (Neukölln)

Hier sucht man den Zimmerkaktus vergebens. Dafür gibt es bis zu zwölf Meter hohe Einzelgehölze, Rhododendren, Kletterplanzen und Bodendecker. Zum Service gehören die fachliche Beratung sowie ein Anpflanz- und Lieferservice in der Region Berlin und Brandenburg. Im Familienbetrieb Fischer blickt man immerhin auf eine über 60-jährige Geschichte zurück. Produziert wird neben Berlin auch in der Nähe von Hannover und in Polen.
mehr Infos zu den Baumschulen Ewald Fischer

Pluta Gartencenter (Zehlendorf)

Wer nach seinem Ausflug in die Domäne Dahlem noch etwas für den heimischen Balkon braucht, erhält gleich nebenan vom Basilikum bis zur Osterglocke alles, was in einen Boden eingepflanzt werden kann. Außerdem bietet Pluta auf 5000 Quadratmetern eine große Auswahl von Gartenzubehör, etwa Vogelhäuschen, dekorative Statuen, Terrakottagefäße und mehr. Zum Service des Familienunternehmens (seit 122 Jahren) gehören unter anderem Kranzbinderei, Lieferung des Einkaufs nach Hause oder Überwinterung von Kübelpflanzen.
mehr Infos zu Pluta

Pflanzen Kölle (Brandenburg)

Das Angebot ist so groß, dass sogar Berliner den Weg raus nach Brandenburg wagen, um an den fünf Standorten von Pflanzen Kölle einzukaufen. Eine von ihnen findest du in jeder Himmelsrichtung. Ob Zimmerpflanzen, Grünes für den Wasser-, Kräuter-, Stein- oder Rosengarten – jeder Standort versorgt dich mit schönen Gewächsen. Mit allem anderen übrigens auch: Vom Gartenhaus über Zierfische bis zum Elektrogrill ist für den Gartenspaß so ziemlich alles zu haben. Weil sich Kölle seit 1818 ein deutschlandweites Filialnetz aufgebaut hat, locken außerdem regelmäßig satte Rabatte in den verschiedenen Bereichen; auch im Online-Shop. Und es ist auch am Sonntag geöffnet.
mehr Infos zu Pflanzen Kölle Teltow

Gartencenter Treppens und Co (Zehlendorf)

Wer nach Blumenzwiebeln, Saat und Co. sucht, der wird ganz sicher im Gartencenter Treppens fündig. Seit inzwischen 125 Jahren findet man dort alles, von der Ringelblume bis zur Begonie. Aber auch Obst- und Gemüsefans kommen auf ihre Kosten. Und neben gewöhnlichem Saatgut entdeckt man nicht selten auch ein paar Exoten. Oder kennst du schon die Cocktail-Rosinen-Tomate Arielle? Eins ist sicher: Ein Rundgang lohnt sich auf jeden Fall. Wer es bequemer mag, der kann auch im Online-Shop bestellen.
mehr zu Gartencenter Treppens und Co

Gartencenter Holland (Reinickendorf/Tegel)

Wer Blütenpflanzen mag, wird diesen Gartenbaumarkt lieben. Von der farbenprächtigen Begonie bis zur exotischen Orchidee gibt es in zwei Berliner Filialen alles, was das Herz des Zimmergärtners begehrt. Außerdem hast du eine große Auswahl an Beet- und Balkonpflanzen. Für alle, die ein Blumenmeer unter freiem Himmel zaubern wollen. Staudengewächse wie die Christrose stehen natürlich auch bereit.
mehr Infos zum Gartencenter Holland Reinickendorf

Holländer Pflanzencenter (Charlottenburg/Treptow)

Vor allem in Sachen Kräuter, Gemüse und Obstgewächse kann dem Holländer so schnell niemand das Wasser reichen. Aber auch bei der riesigen Auswahl an Pflanzerden, Blumentöpfen, Blütenpflanzen für drinnen und draußen, Tannengrün oder Heckenpflanzen verliert man schon mal den Überblick. Lustig: Hier dienen große Schubkarren als Einkaufswagen. Das ist nicht immer ganz praktisch, aber einmalig – am Olympiastadion und am Treptower Park.
mehr Infos zum Holländer Pflanzencenter Charlottenburg

Späth’sche Baumschulen (Treptow)

Auf einer Fläche von knapp 20 Hektar zieht das Unternehmen heute in großen Dimensionen Obstgehölze, Heckenpflanzen, Sträucher, Stauden und Rosen heran. Angefangen hat alles 1720 mit einer kleinen Obst- und Gemüsegärtnerei von Christoph Späth. Das Unternehmen zog bald den Soldatenkönig Friedrich Wilhelm I. an und gab schließlich sogar einer ganzen Straße, dem Baumschulenweg, ihren Namen. Heute finden Kunden in der Späthstraße nicht nur viel Grün für den heimischen Garten, sondern auch einen eigenen Hofladen, ein Café und einen Weingarten. Auch Veranstaltungen wie die Späth’sche Weinstraße, der Keramik- und Töpferkunstmarkt oder der Weihnachtsmarkt ziehen regelmäßig viele Besucher aus ganz Berlin an.
mehr Infos zu den Späth’schen Baumschulen

Späth'sche Baumschulen, Späthstraße 80-81, 12437 Berlin

Telefon 030 63900332

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


März bis Juni und September bis November: | Montag bis Freitag von 09:00 bis 18:00 Uhr | Samstag von 09:00 bis 16:00 Uhr | Sonntag von 10:00 bis 14:00 Uhr | Juli und August: | Montag bis Freitag von 09:00 bis 18:00 Uhr | Samstag von 09:00 bis 14:00 Uhr |

Weitere Artikel zum Thema Shopping + Mode

Shopping + Mode

Budni bald auch in Prenzlauer Berg

Die Hamburger Drogeriekette Budnikowsky wagt den ersten Schritt heraus aus der Hansestadt und kommt nach […]
Freizeit + Wellness | Shopping + Mode

Top 10: Outdoor-Shops in Berlin

Wer im Kämmerchen bleibt, den bestrafen schlechte Laune und Bauchspeck! Ob Trekking, Klettern, Reiten oder […]
Bäckereien | Food | Shopping + Mode

Top 10: Bio-Bäckereien in Berlin

Saftiges Roggenbrot, knusprige Brezeln, fluffige Torten: Berlin hat mittlerweile mehr zu bieten als schöne Schrippen. […]
Kultur + Events | Neueröffnungen | Shopping + Mode

Neu in Friedrichshain: Kultur und good Vibes

Der Friedrichshain ist um eine künstlerische Location reicher. Unweit vom Boxi eröffnete Anfang Juni der […]