Top-Liste

Top 10: Gartencenter in Berlin

Top 10: Gartencenter in Berlin
Ob Kräuter, Grünes oder doch lieber bunte Blütenpracht: In Berlin wirst du mit Pflanzen für deine Töpfe bestens versorgt.
440.000 Bäume, knapp 40 Naturschutzgebiete und ein Grünflächenenteil von über 40 Prozent machen Berlin zu einer der grünsten Metropolen der Welt. Alles für deine ganz persönliche Oase findest du in diesen Berliner Gartencentern.

Späth’sche Baumschulen (Treptow)

Auf einer Fläche von knapp 20 Hektar zieht die Baumschule in großen Dimensionen Obstgehölze, Heckenpflanzen, Sträucher, Stauden und Rosen heran. Angefangen hat alles 1720 mit einer kleinen Obst- und Gemüsegärtnerei von Christoph Späth, um die herum erst später eine ganze Ortschaft entstanden ist. Heute finden Kunden in der Späthstraße nicht nur viel Grün für den heimischen Garten, sondern auch einen eigenen Hofladen, ein Café und einen Weingarten. Auch Veranstaltungen wie die Späth’sche Weinstraße, der Keramik- und Töpferkunstmarkt oder der Weihnachtsmarkt ziehen regelmäßig viele Besucher aus ganz Berlin an.
mehr Infos zu den Späth’schen Baumschulen

Plant Circle (Neukölln)

Wer seine Bude zum urbanen Dschungel machen möchte, findet dafür bei Plant Cirle beste Unterstützung. Exotischen Grünpflanzen wie Kakteen und Monstera sind das Steckenpferd des Shops – also Pflanzen mit ungewöhnlicher Blattstruktur, seltenen Blattformen und spektakulären Blüten. Du hast dich in ein Gewächs verliebt, aber es bisher in Berlin nirgends kaufen können? Hier kannst du nachfragen! In dem Shop gibt es außerdem Botanik-Tipps und DIY-Workshops von und mit der Expertin und Inhaberin Monika, selbstgemachte Kerzen aus Soja und recycelte kleine Taschen.
mehr Infos zum Plant Circle

The Botanical Room (Kreuzberg)

Wenn du beim Shoppen für Balkon und Garten hippe Urban Gardener statt Hausbesitzer mit Gummilatschen triffst, dann bist du wohl im Laden von Hanni Schermaul gelandet. Hier gibt es Sukkulenten statt Stiefmütterchen und statt Chrysanthemen trendige Kokedamas (bepflanzte Moosbälle). Die nötigen Accessoires stammen von jungen Designern. Auch wenn der Laden erst im März 2018 eröffnet hat, ist die Besitzerin ein alter Hase im Pflanzen-Business. Ergänzend zu ihrem Online-Shop ist nun auch das Geschäft ein Ort, an dem sich Pflanzenfreunde austauschen und Rat holen können. Auch Ausstellungen und Workshops gehören zum Ladenkonzept.
mehr Infos zum Botanical Room

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von The Botanical Room (@thebotanicalroom) am Apr 4, 2019 um 11:17 PDT

Baumschulen Ewald Fischer (Neukölln)

Im Familienbetrieb Fischer blickt man immerhin auf eine über 60-jährige Geschichte zurück. Hier sucht man den Zimmerkaktus vergebens. Dafür gibt es bis zu zwölf Meter hohe Einzelgehölze, Rhododendren, Kletterplanzen und Bodendecker. Zum Service gehört die fachliche Beratung genauso wie ein Anpflanz- und Lieferservice in der Region Berlin und Brandenburg. Produziert wird neben Berlin auch in der Nähe von Hannover und in Polen.
mehr Infos zu den Baumschulen Ewald Fischer

Pluta Gartencenter (Zehlendorf)

Wer nach seinem Ausflug in die Domäne Dahlem noch etwas für den heimischen Balkon braucht, bekommt gleich nebenan vom Basilikum bis zur Osterglocke alles, was in den Boden eingepflanzt werden kann. Außerdem bietet Pluta auf 5000 Quadratmetern eine große Auswahl von Gartenzubehör, etwa Vogelhäuschen, dekorative Statuen oder Terrakottatöpfe. Zum Service des Familienunternehmens (seit dem Jahr 1892!) gehören unter anderem Kranzbinderei, Lieferung des Einkaufs nach Hause oder Überwinterung von Kübelpflanzen.
mehr Infos zu Pluta

Pflanzen Kölle (Brandenburg)

Das Angebot ist so groß, dass sogar Berliner den Weg raus nach Brandenburg wagen, um an den fünf Standorten von Pflanzen Kölle einzukaufen. Einen von ihnen findest du in jeder Himmelsrichtung. Ob Zimmerpflanzen, Grünes für den Wasser-, Kräuter-, Stein- oder Rosengarten – jeder Standort versorgt dich mit schönen Gewächsen. Mit allem anderen übrigens auch: Vom Gartenhaus über Zierfische bis zum Elektrogrill ist für die Oase vor der Tür so ziemlich alles zu haben. Weil sich Kölle seit 1818 ein deutschlandweites Filialnetz aufgebaut hat, locken außerdem regelmäßig satte Rabatte in den verschiedenen Bereichen; auch im Online-Shop. Und es ist auch am Sonntag geöffnet.
mehr Infos zu Pflanzen Kölle Teltow

Gartencenter Treppens (Zehlendorf)

Wer nach Blumenzwiebeln, Saat und Co sucht, wird ganz sicher im Gartencenter Treppens fündig. Seit mehr als 125 Jahren findet man dort alles, von der Begonie bis zur Ringelblume. Aber auch Obst- und Gemüsefans kommen auf ihre Kosten. Und neben gewöhnlichem Saatgut entdeckt man nicht selten auch ein paar Exoten. Oder kennst du schon die Cocktail-Rosinen-Tomate Arielle? Ein Rundgang lohnt sich also und wer es bequemer mag, kann auch im Online-Shop bestellen.
mehr zum Gartencenter Treppens

Holländer Pflanzencenter (Charlottenburg / Treptow)

Vor allem in Sachen Kräuter, Gemüse und Obstgewächse kann dem Holländer so schnell niemand das Wasser reichen. Aber auch bei der riesigen Auswahl an Pflanzerden, Blumentöpfen, Dünger, Hecken und Blütenpflanzen für drinnen und draußen findest du sicher immer, was du suchst. Lustig: Hier dienen große Schubkarren als Einkaufswagen. Das ist nicht immer ganz praktisch, aber einmalig – am Olympiastadion und am Treptower Park.
mehr Infos zum Holländer Pflanzencenter Charlottenburg

Gartencenter Holland (Reinickendorf / Tegel)

Wer Blütenpflanzen mag, wird diesen Gartenbaumarkt lieben. In den zwei Berliner Filialen gibt es alles, was das Herz des Zimmergärtners begehrt. Außerdem findest du hier eine große Auswahl an Gartendeko, Beet- und Balkonpflanzen. Staudengewächse wie die Christrose stehen natürlich auch bereit – für alle, die ein Blumenmeer unter freiem Himmel zaubern wollen.
mehr Infos zum Gartencenter Holland Reinickendorf

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Gartencenter Holland (@gartencenterholland) am Jan 21, 2019 um 3:09 PST

Königliche Gartenakademie (Zehlendorf)

Auf dem Gelände der historischen Gärtnerlehranstalt von Peter Joseph Lenné haben die Landschaftsarchitektin Gabriella Pape und ihr Team ein Zentrum zur Förderung der Gartenkultur und der Gartenkunst in Deutschland geschaffen. Kurse rund ums Gärtnern gehören ebenso zum Programm wie spezielle Themenmonate und der Verkauf von Stauden, Einjährigen, Kräutern, Gemüsesorten, Saisonpflanzen und Samen sowie Gartenmöbeln und -accessoires. Wer nichts mitnehmen möchte, kann auch einfach durch die wunderschöne Anlage schlendern oder in einem zum Café umgebauten Gewächshaus ein leckeres Frühstück oder kleine Gerichte genießen.
mehr Infos zur Königlichen Gartenakademie

Du denkst, du hast keinen grünen Daumen? Dann versuch’s doch mal mit unseren Tipps dafür, wie du deine Pflanze NICHT tötest

Weitere Artikel zum Thema Shopping + Mode, Interior, Wohnen + Leben

Freizeit + Wellness | Wohnen + Leben
So schick wird der neue Wannsee-Hafen
Die Schiffsanlegestelle Wannsee ist ein stark frequentierter touristischer Hotspot. Durch eine Umgestaltung des Hafengebiets soll […]