Sanierungsprojekt

Frischer Wind an der Hellersdorfer Promenade

Frischer Wind an der Hellersdorfer Promenade
Alles so schön neue hier: So könnte es demnächst an der Hellersdorfer Promenade aussehen.
Hellersdorf - Vor rund einem Jahr wurde das Wohnquartier an der Hellersdorfer Promenade an eine private Wohnungsgesellschaft verkauft. Bereits in diesem Sommer will die "Deutsche Wohnen" nun mit umfangreichen Sanierungsarbeiten im gesamten Kiez beginnen. Insgesamt 20 Millionen Euro sollen investiert werden.

Längst ist für Investoren nicht mehr nur die Berliner Innenstadt attraktiv. Angesichts steigender Mieten orientieren sich viele Wohnungssuchende zunehmend an den Stadtrand und in bisher wenig attraktive Stadtteile. Diesen Trend will auch die „Deutsche Wohnen“, die größte private Wohnungsgesellschaft in Berlin, fördern.

Seit rund einem Jahr ist die börsennotierte und deutschlandweit tätige Gesellschaft Besitzerin der rund 1.300 Wohn- und Gewerbeeinheiten längs der Hellersdorfer Promenade. Um „die Wohnqualität des Stadtquartiers […] zu erhöhen und die Identifikation der Mieter mit ihrer Wohnumgebung zu verbessern“, will man nun 20 Millionen Euro in die Aufwertung des Kiezes investieren.

Neue Spielplätze, mehr Grün

Neben der energetischen Sanierung der Gebäude und den Bemühungen um ein moderneres Erscheinungsbild der Gebäude – dieses soll unter anderem durch die Verkleidung alter und die Schaffung neuer Balkone erreicht werden -, umfassen die Pläne auch die Umgestaltung der Außen- und Grünanlagen. Unter anderem sollen die versiegelten Flächen reduziert, „Erholungsinseln“ mit Bänken angelegt und neue Spielplätze errichtet werden. Bis Ende 2017 sind die Bauarbeiten, so hofft man, abgeschlossen.

Natürlich ist auch der Bezirk dankbar für die Entlastung der eigenen Kassen: „Wir freuen uns als Bezirksamt sehr, dass der neue Eigentümer sehr zügig die Quartiersentwicklung angeht und die Wohnungen saniert und sich auch insgesamt im Bezirk nachhaltig engagiert“, so Stadtrat Christian Gräff. Erfreulich ist auch, dass die Deutsche Wohnen die bisherigen Mieter eng in die Planungen einbeziehen möchte. So soll „detailliert über alle Maßnahmen“ informiert werden und in einem Service Point vor Ort jederzeit ein Ansprechpartner für Fragen zur Verfügung stehen.

Frischer Wind an der Hellersdorfer Promenade, Hellersdorfer Promenade, 12627 Berlin
XMAS Newsletter

Weitere Artikel zum Thema Wohnen + Leben

Ausbildung + Karriere | Service | Wohnen + Leben

Werde freier Redakteur (m/w/d) bei QIEZ!

Dein Berlin. Dein Bezirk. Dein Kiez! Du erzählst gern selbst die Geschichten vor deiner Haustür […]
Wohnen + Leben

Döner essen und dabei Gutes tun

Seit 2012 versucht die Kampagne "One Warm Winter", junge Menschen für Obdachlosigkeit zu sensibilisieren. Gemeinsam […]
Ausbildung + Karriere | Wohnen + Leben

Plan B: Das Betahaus zieht um

Das Betahaus ist groß geworden, die Kinderschuhe zwicken – nächstes Jahr wird die Coworking-Location zehn […]