Tatort-Abend im Winsviertel

Gemeinsames Gruseln

Gemeinsames Gruseln
Im Partykeller des Café Goldapfel ist jeden Sonntag gemeinschaftliches Tatort-Gucken angesagt.
Das Café Goldapfel im Winsviertel lädt jeden Sonntag um 20:15 Uhr zum Tatort-Abend in einem zum Wohnzimmer umfunktionierten Partykeller ein. Vor einer Großbildleinwand und in Gemeinschaft lässt es sich besser gruseln…

Leise schleicht er sich von hinten an die junge Frau heran. Sie sieht ihn nicht, sie ahnt nicht einmal, dass er da ist – bis er so nahe ist, dass sie seinen Atem in ihrem Nacken spüren kann. Entsetzen macht sich breit, doch als sie endlich realisiert, wer da hinter ihr steht, ist es schon zu spät.

7,53 Millionen Zuschauer hatte der gestrige Kieler Tatort „Borowski und der stille Gast“, wie das Hamburger Abendblatt berichtet. Längst kommen diese Tatort-Topquoten aber nicht mehr nur aus den deutschen Wohnzimmern. Besonders in Berlin finden sich Tatortfans vielerorts in Kneipen zum Public Viewing der Kultserie zusammen.

Schaudern im Keller

Das Goldapfel sticht dabei heraus, weil der vom restlichen Café abgeschottete Partykeller die Gruselatmosphäre verstärkt. Gemeinsames Schaudern ist eben schöner: „Wenn ich allein Zuhause bin macht mir der Tatort zu viel Angst. Ich brauche immer jemanden, der neben mir sitzt“, sagt Dorina, eine junge Studentin Anfang zwanzig. 

Mit rund einer Hand voll Gästen jede Woche wirkt die Location nicht überfüllt und mehrere Sofas, auf denen man sich bequem austrecken kann, vermitteln das Gefühl, sich in einer Art öffentlichem Wohnzimmer zu befinden. Eine charmante und sehr leise agierende Bedienung sorgt für Getränkenachschub. Auf der Karte stehen neben den üblichen alkoholischen Getränken und Softdrinks auch selbstgemachte Smoothies.

Jauch zur Beruhigung

Der Kieler Tatort endet mit einer verstörenden Szene: Der Frauenmörder ist aus dem Krankenwagen entflohen und lässt die Sanitäter blutend zurück. „Gut, dass jetzt noch Günther Jauch läuft und man sich über die Folge unterhalten kann. So kann ich mich noch etwas beruhigen, bevor ich nach Hause fahre“, erzählt uns Dorina.

Unser abschließendes Urteil: Gemeinsames Gruseln macht das Tatort-Gucken noch kultiger!

Lesen Sie mehr:

Goldapfel Café und Bar, Heinrich-Roller-Straße 20, 10405 Berlin

Telefon 030 50560150

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Dienstag bis Sonntag ab 10:00 Uhr

Weitere Artikel zum Thema Bars, Cafés

Bars | Kultur + Events

Auf einen Drink mit… SIND

Wir ziehen durch die Bars der Stadt und laden uns Berliner Newcomer als Trinkgäste ein. […]