Glutenfreie Bäckerei

Neu in Charlottenburg: Das perfekte glutenfreie Sauerteigbrot

Neu in Charlottenburg: Das perfekte glutenfreie Sauerteigbrot
Zum Essen fast zu schön: Das frisch gebackene Sauerteigbrot von Aera.
Außen knusprig, innen weich: Vor einem Monat eröffnete Ava Celik ihre eigene Bäckerei "Aera Bread" in der Fasanenstraße. Nach eigener Rezeptur backt sie hier ihr perfektes Sauerteigbrot – und zwar garantiert ohne Gluten.

Ein Leben ohne Brot? Für Ava Celik unvorstellbar. Doch die 28-Jährige bekam vor vier Jahren die Diagnose Zöliakie, eine Autoimmunerkrankung, die auf Glutenunverträglichkeit basiert. Neben Magenschmerzen machte sich die Krankheit vor allem durch extreme Müdigkeit bemerkbar: „Das war teilweise so schlimm, dass ich keine Kraft mehr hatte, von dem einen Zimmer ins andere zu laufen.“ Von nun an hieß es für Ava also kein Weizen, kein Roggen, keine Gerste und das Aus für leckere Backwaren. Aus der Not heraus begann sie, die sich selbst als Feinschmeckerin und Genießerin bezeichnet, selbst Hand anzulegen.

Die eigene kleine Brot-Welt

Zwei Jahre hat sie gebraucht, um die perfekte Rezeptur für ihr unwiderstehliches, glutenfreies Sauerteigbrot zu erhalten. Jeden Tag stand sie bei sich zuhause in der Küche, hat gebacken und sich neue Rezept-Ideen überlegt. „Mir ist dabei nie langweilig geworden, weil ich mir beim Backen meine eigene kleine Welt aufbauen kann“, sagt sie heute. Gleichzeitig lud sie ihre Brot-Bilder auf Instagram hoch, teilte ihre Erfahrungen, Erfolge aber auch ihre Niederschläge. Sie experimentierte, veränderte die Back- und Fermentierungszeit und probierte immer neue Zutaten aus. Je besser sie wurde, desto mehr Menschen interessierten sich für sie und ihren Account. „Ich bekam plötzlich Anfragen aus Indien oder Brasilien“, erinnert sich Ava und lächelt. Schließlich schmiss sie ihren Job als Schauspielerin (z.B. Kückückskind, Notruf Hafenkante, Tatort: Zorn Gottes) hin und konzentrierte sich nur noch auf das Backen. Im Dezember hat sie sich dann den Traum einer eigenen Bäckerei erfüllen können.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von AERA | Ava Celik (@aera_bread) am Mär 14, 2018 um 11:46 PDT

Das Aera Bread versteckt sich in einem wunderschönen Hinterhof in der Fasanenstraße – eine der interessantesten Straßen Berlins. Als gebürtige Charlottenburgerin freut sich Ava natürlich besonders, in ihrem Kiez bleiben zu können: „Ich weiß noch aus meiner Jugend, wie ich die Fasanenstraße entlanggelaufen bin und an andere Zeiten denken musste: In den Goldenen Zwanzigern haben hier viele KünstlerInnen gelebt, Josephine Baker trat hier zum Beispiel auf, Robert Musil hat hier geschrieben.“

Lange Fermentation

Schwarze Wände, ein dunkler Boden und ein hölzerner Tresen – die minimalistische und ruhige Bäckerei wurde von dem Berliner Unternehmen Modiste designt. Für Ava war es wichtig, den Laden nicht direkt an der befahrenen Straße zu eröffnen. „Das soll ein Ort der Ruhe sein“, sagt sie. „Auch das Brot braucht ja seine Zeit.“ Die Fermentation kann schließlich zwei bis drei Tage dauern. Daher setzt Ava auch auf Qualität statt auf Quantität. Während man in den meisten Bäckereien die Qual der Wahl hat und sich wegen der großen Auswahl kaum entscheiden kann, beschränkt sich das Aera Bread auf das wesentliche: saftig, krosses Sauerteigbrot und zwar mit Luftlöchern. Derzeit gibt es zwei verschiedene Brote zur Auswahl: Das klassische Sauerteigbrot, das 36 Stunden fermentiert wurde und daher eine tolle, dicke Kruste hat. Und den Klassiker erweitert um Saaten und Körner, wie Mohn und Leinsamen. Die Zutaten stammen von dem norddeutschen Biohof Bauckhof.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von AERA | Ava Celik (@aera_bread) am Dez 12, 2018 um 9:05 PST

Fluffig, aber mit Kruste

Wer im Aera auf einen Kaffee bleibt, der von der Berliner Rösterei Bonanza statt, bekommt zusätzlich glutenfreies Gebäck serviert. Besonders zu empfehlen sind die Sesam-Miso-Kekse: Die Kombination aus der intensiv-salzigen Misopaste und dem Süßen ist einfach herrlich. Im Sommer wird man auf dem grünen Hof und auf der versteckten Dachterrasse Platz für eine Kaffeepause haben.

Ava ist es wichtig zu zeigen, dass sie im Aera kein Brot für Gluten-Kranke macht. Deshalb ist in der Bäckerei nirgendswo der Hinweise „glutenfrei“ zu lesen. „Ich wollte ein Brot mache, das aussieht wie ein normales. Mit einer leckeren Kruste und einem fluffigen Inneren“, sagt sie. Und das ist ihr gelungen. Weil mittlerweile selbst Menschen aus Potsdam für Avas handgemachtes Brot nach Charlottenburg fahren, sollte man sicherheitshalber online vorbestellen, um eines der begehrten Brote abzugreifen.

Aera, Fasanenstraße 74, 10719 Berlin

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Dienstag bis Freitag von 12:00 bis 20:00 Uhr
Samstag von 10:00 bis 18:00 Uhr

Weitere Artikel zum Thema Neueröffnungen, Bäckereien, Essen + Trinken

Cafés | Essen + Trinken | Neueröffnungen
Neu in Prenzlauer Berg: Scones im SPRO
Es gibt eine Scones-Bäckerei in Berlin? Yes! Seit rund zwei Monaten in Prenzlauer Berg ganz […]
Essen + Trinken | Restaurants
Top 10: Fischrestaurants in Berlin
Lachs, Thunfisch-Burger, Muscheltopf oder doch lieber Forelle Müllerin Art? Wir können uns kaum entscheiden. Zu […]