Haus der kleinen Forscher

Joghurtbecher-Intelligenz

Joghurtbecher-Intelligenz
Im Rahmen der Initiative "Haus der kleinen Forscher" werden Kids spielerisch an naturwissenschaftliche Themen herangeführt.
Zur Initiative "Haus der kleinen Forscher" gehören 27 Berliner Grundschulen und Horte. Ihr Ziel: Kindern naturwissenschaftliche und technische Themen nahebringen. Erklärt werden sie anhand von Alltagsgegenständen.

Die Pankower Wilhelm-von-Humboldt-Schule ist seit kurzer Zeit ein „Haus der kleinen Forscher“. Doch sie ist kein Einzelfall: 27 Berliner Grundschulen und Horte gehören momentan zu der Initiative: Die Pädagogen dieser Einrichtungen werden von der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ ständig weitergebildet: In Workshops erfahren sie, wie man Kinder an naturwissenschaftliche, mathematische und technische Themen heranführen kann. Die Stiftung stellt zudem Materialien bereit. Die neuen Ideen, die die Pädagogen so gewinnen, setzen sie dann im Alltag der Horte und Schulen um – wie beispielsweise zum Thema Akustik. Die Experimente kommen mit Alltagsgegenständen aus, beispielsweise Spieluhren und Joghurtbecher.

Noch befindet sich das Bildungsprojekt für Grundschulen in der Modellphase. Bis zum vergangenen Jahr war es exklusiv an Kitas gerichtet. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung ist Förderer der Initiative. Einmal pro Jahr initiiert die Stiftung den „Tag der kleinen Forscher“ in ganz Deutschland – 2012, am 13. Juni, zum ersten Mal auch für Grundschulen. Das Thema heißt in diesem Jahr „Nachhaltigkeit“. Weitere Informationen sind online unter www.haus-der-kleinen-forscher.de zu finden.

Weitere Artikel zum Thema Ausbildung + Karriere

Ausbildung + Karriere

Die Schule des Lebens in Prenzlberg

Die Event- und Brandagentur muxmäuschenwild präsentiert dir hier regelmäßig eine spannende Adresse, ein tolles Produkt […]