Hermann Sachse Manufaktur

Möbelpflege aus Berlin

Möbelpflege aus Berlin
Schleierfrei: eines der bekanntesten Produkte aus der Hermann Sachse Manufaktur.
Samariterviertel - Hand aufs Herz: Wann habt ihr euren Möbeln zuletzt etwas Gutes getan? Den Schrank vom Grauschleier und den Couchtisch von Wasserflecken befreit? Mit Möbeln ist es nämlich wie mit Schuhen oder Autos: Auch sie brauchen viel Pflege, um lange zu "leben". Die richtigen Pflegemittel dafür kommen aus der Manufaktur Hermann Sachse und werden nach uralten Rezepturen hergestellt.
Seit 1901 ist die Manufaktur Hermann Sachse auf die Herstellung von Holzbeizen, Polituren, Lacken, Farben und vielem mehr spezialisiert. 2000 verschiedene Rezepturen wurden vor dem Zweiten Weltkrieg in den „Hermann Sachse“-Fabriken entwickelt. Ein Teil davon schlummert heute im Dornröschenschlaf, aus den anderen Rezepten werden noch immer Produkte für Holzoberflächenbehandlung und Restaurierungen hergestellt. 
 
So gleichen manche Teile des Geschäfts in der Schreinerstraße einem kleinen Museum: Neben dem alten Fabrikregal steht eine historische Nähmaschine. Davor eine farbbekleckste Werkbank. An den Wänden hängen Hobel und Schraubzwingen. Auf einem Sims steht eine ölbeschmierte Kanne neben einer Flasche, deren Etikett das eines hundertjährigen Weines sein könnte. Was früher im Schreinerhandwerk Verwendung fand, dient heute als Dekoration.

 

Außen vintage, innen Qualität 

 
Die Flaschen, Dosen und Tüten, die zum Verkauf in den Regalen stehen, könnten mit ihrem Vintage-Design als Filmrequisiten herhalten. In ihnen strecken Lacke, Öle und Pulver, mit denen Tischler, Restauratoren und Klavierbauer noch immer arbeiten. Aber auch Hobby-Tischler und interessierte Laien kaufen in der Manufaktur Beize oder Schellack, um einem Möbelstück neuen Glanz zu verleihen. 
 
Der Bestseller, den in Berlin fast jeder kennt, ist Schleierfrei. Mit der dunkelroten Möbelpolitur können Kratzer, alter Lack oder Wasserflecken einfach weggewischt werden. Aufgetragen wird Schleierfrei am besten mit argentinischem Fleischmull. Wie alle Manufaktur-Produkte wird auch die Politur aus natürlichen und hochwertigen Zutaten hergestellt. An der Rezeptur hat sich über die Jahrzehnte nichts geändert, nur die Qualität wurde immer weiter verbessert.
 

König Kunde

 
Egal, mit welchem Anliegen die Kunden in die Manufaktur kommen, die gute Seele des Geschäfts Wibke Ottemeier berät kompetent und mit Engelsgeduld. Wie etwa den Herren, der eine freigelegte Innenwand mit Silikatfarbe behandeln möchte. Ihm erklärt sie, dass das Produkt eher im Außenbereich verwendet wird. Als sich der Kunde – in seinem Heimwerkerwissen bereichert – verabschiedet, kommt ein Mitarbeiter des Renaissance-Theaters herein, um eine umfangreiche Bestellung abzuholen.
 
Die Qualitätsprodukte von Hermann Sachse werden in Fachkreisen sehr geschätzt. Das hat sich nicht nur bis nach Hamburg sondern auch bei den Österreichern herumgesprochen. Einmal kam ein Paket, so erzählt Frau Ottemeier, mit einem Tischbein und einer Schublade in unterschiedlichen Holzfarben. Der Wunsch des Absenders: Zwei Stücke mit ein und demselben Farbton. Kein Problem für die Expertin. In ihrer Experimentier-Küche rührt sie Beizen oder Farbpolituren nach Mustervorlage an. Ob Mahagonirot, afrikanischer Birnbaum oder rötlicher Kirschbaum – ganz so wie der Kunde es mag. 
Hermann Sachse Manufaktur, Schreinerstraße 20, 10247 Berlin

Telefon 030 6127052

Webseite öffnen


Dienstag von 10 Uhr bis 16 Uhr
Mittwoch von 10 Uhr bis 16 Uhr
Donnerstag von 12 Uhr bis 19 Uhr

Weitere Artikel zum Thema

Ausstellungen
Das Bauhaus-Archiv
Lützowplatz - Der Name Bauhaus steht für eine Symbiose aus Kunst und industrieller Produktion, die […]
Interior | Shopping + Mode
Vandeley: Stöbern vom Feinsten
In diesem hellen Laden im Sprengelkiez wimmelt es von schönen, alten und neuen Möbeln, Wohnaccessoires, […]