Wohin kleiner Bruder?

Per E-Comic durch die Hauptstadt-Geschichte

Per E-Comic durch die Hauptstadt-Geschichte
Der Comic "Wohin kleiner Bruder?" erzählt "von einer Generation, die von Büchern nur gehört hat".
Moabit - Seit drei Jahren arbeitet der Grafiker Yankoo Sun an seinem Comic "Wohin kleiner Bruder". Darin wird die jüngste Berliner Geschichte der 80er, 90er und 2000er Jahre anhand des Lebenswegs von Titelheld und HipHop-Fan Dongsaeng nachgezeichnet. Mit der Kombination aus Comic, Hörbuch und Musik sollen auch "literaturferne" Jugendliche angesprochen und für die Geschichte ihrer Stadt begeistert werden. Für die Finanzierung eines Multimedia E-Books werden per Crowdfunding Spender gesucht.

Von der Hip Hop-Szene zum Hipster-Eldorado. Aus der Kleinkriminalität in die Feierszene. Vom Moabiter Jugendlichen zum Erwachsenen. Das sind nur einige der Stationen, die im Comic „Wohin kleiner Bruder“ neben dem Lebensweg von Titelheld Dongsaeng auch die Entwicklung der Hauptstadt in den vergangenen Jahrzehnten nachzeichnen. Mit seiner Geschichte will der Grafiker Yankoo Sun der Dynamik jener Zeit ein Denkmal setzen. Und das nicht „nur“ in gezeichneter Form. Mittels eines E-Books sollen vor allem Jugendliche zum Eintauchen in die Geschichte „ihrer“ Stadt animiert werden. Mittels einer eigens entwickelten Mulitmedia-App möchte man „Wohin kleiner Bruder“ als unterhaltsame Mischung aus Hörbuch, E-Comic und Soundtrack auf den Markt bringen. Zu den Unterstützern des Projektes gehören unter anderem die lokalen Hip Hop-Größen Sido und Kitty Kat. Als Hörbuch-Stimmen konnten die Schauspieler Pinar Ericin und Murat Seven gewonnen werden.

Es gibt nur ein klitzekleines Problem: Noch fehlt das Geld, um die schöne Idee in ein echtes Multimedia-Erlebnis zu verwandeln. Insgesamt 10.000 Euro werden benötigt. Um die Summe aufzubringen, haben Sun und sein Team eine Crowdfunding-Aktion ins Leben gerufen. Noch bis Mitte August könnt ihr mit einem Geldbetrag zur Realisierung des Projektes beitragen. Für gewisse Beträge gibt es dabei sogar ein kleines Dankeschön. Wer beispielsweise 150 Euro spendet (bei Nicht-Realisierung bekommt man das Geld natürlich zurück), darf sich auf ein Meet&Greet mit Rapperin Kitty Kat freuen.

Alle weiteren Infos erhältst du hier oder hier.

Das Ganze ist dir noch zu unkonkret? Dieses Video fasst das Besondere an „Wohin kleiner Bruder?“ ziemlich gut zusammen:

Per E-Comic durch die Hauptstadt-Geschichte, Turmstraße, Berlin
XMAS Newsletter

Weitere Artikel zum Thema Unterhaltung

Kinder | Unterhaltung

Top 5: Kinderbuchläden in Berlin

Kinder lieben Geschichten. Und sie lieben es, wenn ihnen vorgelesen wird. Wer auf "Liest du […]
Unterhaltung

QIEZ jetzt auch zum Anfassen

Seit über sechs Jahren sind wir mit unserem Magazin online und berichten aus allen Stadtteilen […]