Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau

Die Grüne Woche 2014 - ein Überblick

Auf der Grünen Woche können Großstädter nicht nur Kälber streicheln.
Auf der Grünen Woche können Großstädter nicht nur Kälber streicheln.
Messegelände - Seit wenigen Tagen verkündet es der grün beleuchtete Funkturm weithin sichtbar: Die weltgrößte Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau, die Internationale Grüne Woche 2014, rückt näher! Wir verraten euch bereits vor der Eröffnung am 17. Januar, auf welche Highlights ihr euch freuen dürft und wie die Messe organisiert ist.

Die 79. Grüne Woche dürfte auch in diesem Jahr wieder hunderttausende Besucher in die Messehallen unterm Funkturm locken. Nur ein Bruchteil sind Fachbesucher (79.000 von 407.000 Besuchern im Jahr 2013) – die meisten Menschen nutzen die abwechslungsreiche Messe, um lecker zu essen und zu trinken, Tiere zu streicheln, sich über Haustierrassen oder Neuheiten für Gärtner und Blumenfreunde zu informieren sowie die biologische Landwirtschaft oder neue (Reise-)Regionen in Deutschland und der Welt kennenzulernen.

Eine Tageskarte für den Besuch der Grünen Woche kostet 13 Euro, für Schüler und Studenten ermäßigt 9 Euro, Familienkarten sind für 26 Euro erhältlich. Tipp: Wenn du erst ab 14 Uhr kommen möchtest, kannst du eine Happy Hour Karte für 9 Euro erwerben. Am einfachsten ist es, sich sein Ticket online zu bestellen und am heimischen PC auszudrucken. Man umgeht damit die langen Schlangen an den Kassen. Es entstehen keine Zusatzkosten. Auch gut zu wissen: Die Grüne Woche hat vom 17. bis zum 26. Januar täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Am 18., 24. und 25. Januar können Besucher sogar bis 20 Uhr bleiben.

Und nun zu einigen Highlights in den insgesamt 26 Hallenkomplexen. Partnerland der diesjährigen grünen Woche ist das baltische Estland. Täglich organisiert das Land einen speziellen Thementag, in dessen Rahmen sich Interessierte beispielsweise über die „kulinarische Ostsee-Route“, estnische Bio-Produkte oder Molkerei-Spezialitäten sowie die IT-Affinität Estlands informieren können. Du möchtest noch weiter in die Ferne schweifen? Ob Tee und landestypische Speisen aus Asien, Fruchtbier aus Ghana, feurige Klänge und Gewürze an den Ständen von Argentinien und Brasilien oder ein Abstecher nach Madagaskar – die Vielfalt der Grünen Woche ist im wahrsten Sinne des Wortes grenzenlos.

Streicheln, schlemmen, staunen

Der ErlebnisBauernhof, die Tierhalle und die Erlebniswelt Heimtiere sind auch in diesem Jahr ein echtes Highlight für Familien und Tierfreunde. Hier können Vierbeiner und Federvieh gestreichelt, tolle Shows und Wettbewerbe bestaunt oder Infos zu Meerschweinchen-Haltung und dem perfekten Familien-Hund eingeholt werden. Auch die Mitmachangebote – klettern, hobeln, bauen – in der Sonderschau Multitalent Holz solltet ihr euch nicht entgehen lassen. Wer seine Kinder für die nächste Weinverkostung kurz mal aus dem Augen lassen möchte, kann sie übrigens unbesorgt im Messekindergarten MeKi abgeben (gleich neben dem ErlebnisBauernhof).

Zur besseren Orientierung: Generell befinden sich die landwirtschaftlich geprägten Ausstellungsbereiche im südlichen Teil des Messegeländes, die internationale Ernährungswirtschaft konzentriert sich auf den östlichen Hallenzug und die deutschen Bundesländer präsentieren sich im Westen der riesigen Anlage. Also auf jeden Fall genug Zeit einplanen für einen umfassenden Rundgang! Einen genauen Hallenplan findet ihr hier.

Zum Schluss noch einmal ein paar Zahlen, die Lust auf den Messebesuch machen: Präsentiert werden in den kommenden Tagen rund 100.000 Nahrungs- und Genussmittel aus aller Welt sowie mehrere tausend Haus- und Heimtiere und mehr als 35.000 Blüten. Auf 20 Showbühnen wird dem Publikum außerdem ein abwechslungsreiches Programm geboten.

Weitere Infos unter www.gruenewoche.de

„Als Kind war es eine meiner Lieblingsbeschäftigungen, mir regelmäßig einen Besuch der Grünen Woche zu wünschen. Leider ließ sich das zeitlich nie einrichten. In diesem Jahr bin ich nun schon zum zweiten Mal in Folge dabei und ich kann nur sagen: Wer ein bisschen Gedränge nicht scheut, sich einen Wochentag frei nehmen kann oder bereit ist, sich auch am Wochenende einmal früh aus dem Bett zu quälen, der wird von der Vielfalt dieser legendären Berliner Messe begeistert sein! Ernährungsbewusste, Gärtner, Tierfreunde und Reiselustige kommen hier gleichermaßen auf ihre Kosten.“

ICC - Internationales Congress Center Berlin, Messedamm 22, 14055 Berlin

ICC

Weitere Artikel zum Thema