Indoor-Minigolfanlage in Kreuzberg

Schwarzlicht-Minigolf: Eine Reise durch die Welt der Fantasie

Schwarzlicht-Minigolf: Eine Reise durch die Welt der Fantasie
Mitten im Görlitzer Park: die einzigartige Indoor-Schwarzlicht-Minigolfanlage
Seit dem 10.Juli 2010 ist Berlin um eine Attraktion reicher: Im Görlitzer Park zieht die erste und bisher einzige Indoor-Schwarzlicht-Minigolfanlage Berlins die Besucher in ihren Bann.

So leicht ist das gar nicht, aus einem Meter Entfernung das Loch zu treffen. Schließlich lenken die Wandbilder vom Golfball ab, alles um einen herum leuchtet, und von der Decke hängen rotierende Bindfädengebilde, die schrill bunt leuchten. Bevor man in dieser Minigolf-Anlage zum Abschlag kommt, ist man erst einmal eine ganze Weile mit Staunen beschäftigt. Und anschließend damit, den Mund wieder zuzubekommen, denn die Kulisse ist ein Spektakel. Obwohl die Anlage nun schon eine Weile existiert, wissen viele noch nicht, wie besonders es in den Kellerräumen des Cafés „Isa Mitz“ im Görlitzer Park zugeht. Das wird sich aber sicher bald herumsprechen.

Bevor man vom Thekenraum aus die 21 Treppenstufen abwärts nimmt, wird man gebeten, seine Schuhsohlen abzuklopfen und eventuell eingetretene Kaugummis zu entsorgen. Nicht, dass die im Keller dann vom Schuh zum Boden wechseln. Dann sieht man: neongrün leuchtende Wände, grell gefärbte Miniaturplaneten, regenbogenbunte Miniaturhügel aus Plastik. Eine ganz normale Minigolfanlage ist das höchstens nach der Einnahme von LSD.

Fantasiekulisse in fünf Räumen

Der Inhaber ist eigentIich Sozialarbeiter. Andreas Schmitz, 40, betreibt zusammen mit einem Freund schon zwei Freiluftplätze in Schöneberg und Neukölln. Als er die Idee zu Berlins erster Schwarzlichtanlage hatte, fuhr Schmitz nach Hamburg, dort stand schon eine. Super hier, dachte er, aber meine Anlage soll bitte ohne Dinosaurier zurechtkommen. Und etwas alternativer darf sie auch wirken, immerhin liegt das Café in Kreuzberg. Er lotete die Möglichkeiten aus, stieß bei der Recherche auf eine Berliner Gruppe namens „Sinneswandeln“. Sie hat sich auf Installationen mit Schwarzlicht spezialisiert. Seine Idee begeisterte die Künstler. Sie malten ihm Weltraumlandschaften, glitzernde Wälder und pinklastige Unterwasserwelten mit Delfinen.

Die Fantasiekulisse, die die Kombination von Farbe und Schwarzlicht erzeugt, erstreckt sich über fünf Räume. Die Stationen der Minigolfanlage lotsen den Besucher auf eine traumartige Reise: Von Berlin aus geht es in die Wüste, von dort aus wiederum gelangt man in ein wundersames Raumschiff-Cockpit, das man schließlich gegen einen Platz in den geheimnisvollen Tiefen der Ozeane tauscht, um dort märchenhaft farbenfrohe Fische zu bestaunen.

Alles fluoresziert

Das intensive Leuchten der Farben ist übrigens den unscheinbaren Röhren an der Decke geschuldet. Sie strahlen Licht von einer Wellenlänge aus, die der Mensch nicht wahrnehmen kann. Wenn die Strahlen aber auf fluoreszierende Stoffe treffen, lassen sie diese erleuchten. Hier unten im Keller fluoresziert im Grunde alles – abgesehen vom Fußboden und vom Filzbelag der Anlagen. Aus den Lautsprechern ertönt eine indische Sitar.

In dem Raum mit den Berlinmotiven können Besucher den Tiergarten bewundern, auch ein Stück Mauer und die Goldelse, allerdings in Knallgrün. Die Künstler der Gruppe Sinneswandeln sind keine Anfänger, sie haben schon mehrmals in der Stadt ausgestellt, und bei der letzten Documenta in Kassel 2007 waren sie im Rahmenprogramm vertreten. Kein Grund, sich auszuruhen, findet Mitglied Ellen Harting, mit dieser Kunstform lasse sich noch viel mehr anstellen. Denn auch ohne Vorwissen seien die Arbeiten für jedermann unmittelbar begreifbar und erfahrbar.

Ideal geeignet für Familienausflüge

Café-Betreiber Schmitz hat der Gruppe bei der Gestaltung der Minigolfanlage nichts vorgegeben. Nur, dass die Fantasie auch bei den Bahnen im Vordergrund stehen sollte. Wahre Minigolf-Dogmatiker hätten sicher schnell eine Kritikliste zusammen, denn den internationalen Richtlinien genügen die Bahnen nicht: Eine Standardbahn misst exakt 6,25 Meter. Die 18 Bahnen des Cafékellers haben genau die Länge, die die Umstände gerade irgendwie hergaben. Wenn nach dem Spiel die Großen im Familiencafé entspannen, können die Kleinsten den zugehörigen Indoor-Spielplatz unsicher machen. Aber Achtung: Am Wochenende kann es schon mal sehr voll werden, und Vorreservierungen für die Indoor-Minigolfanlage sind sowieso Pflicht.

Obwohl bei all den knalligen Effekten der Jux im Vordergrund steht, ist das Café bei weitem kein reines Spaßprojekt, erklärt Andreas Schmitz. Ihm ist das ein ernsthaftes Anliegen. Er wohnt ganz nah, jenseits der Grenze zu Treptow, und es ist enttäuscht ihn schwer, in welcher Verfassung der Görlitzer Park seit Jahren ist. Er verweist auf den Müll, der überall herumliegt. Darauf, dass man es keine hundert Meter in den Park hinein schafft, ohne auf offenkundige Dealer zu treffen. Und darauf, dass manche Eltern mit ihren Kindern inzwischen lieber auf andere Parks ausweichen. Andreas Schmitz hofft, dass er mit seiner Anlage helfen kann, den Park zu beleben.


Quelle: Der Tagesspiegel

Schwarzlicht-Minigolf, Görlitzer Str. 1, 10997 Berlin

Telefon 030 61621960

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Montag bis Donnerstag von 14:00 bis 22:00 Uhr | Freitag von 14:00 bis 24:00 Uhr | Samstag von 10:00 bis 24:00 Uhr | Sonntag von 10:00 bis 22:00 Uhr

Schwarzlicht-Minigolf

Mitten im Görlitzer Park: die einzigartige Indoor-Schwarzlicht-Minigolfanlage

Weitere Artikel zum Thema Familie

Familie | Wohnen + Leben

Diese App ist ein wahrer Held

Ganze 100 „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ wurden dieses Jahr prämiert. Mit dabei auch […]
Familie | Freizeit + Wellness | Sport

Hier werden Jugendliche zu Künstlern gemacht

Wir haben etwas Interessantes für gelangweilte Jugendliche aufgetan: Aus Kreuzberg kommt das kreative Projekt After […]