Weißensee
Verkehrsschule Weißensee

Rad und Regeln beherrschen lernen

Rad und Regeln beherrschen lernen
den kurvigen Übungsplatz in Weißensee erobern Kinder und Jugendliche auf Zweirädern und lernen dabei spielerisch, welche Verkehrsschiilder was bedeuten und wie man angemessen auf andere Verkehrsteilnehmer reagiert.
In Großstädten wie Berlin herrscht auf den Straßen viel Verkehr. Schnell vor dem Auto über die Straße huschen oder das rote Ampelmännchen missachten kann da gerade für Kinder schnell gefährlich werden. In der Verkehrsschule Weißensee lernen sie darum, wie man sich im Straßenverkehr richtig verhält.

Die Bahn entlang kurven Kinder mit Kettcars, ein jungler Radler bremst am roten Stop-Schild. Der Jugendliche mit dem Roller hat Vorfahrt, wie ihm das typische, eckige Spiegelei zeigt. Wie funktioniert der Straßenverkehr, an welche Regeln muss ich mich halten? Das lernen in Weißensee Teilnehemer der Jugendverkehrsschule, die passenderweise in der Rennbahnstraße liegt.

Eine authentische Übungsstrecke mit Verkehrsschildern und Kreuzungen simuliert den alltäglichen Straßenverkehr. Ab dem Kindergartenalter lernen Schüler hier wichtige Verkehrsregeln und werden mit dem Schilderdschungel vertraut gemacht. Zum sicheren Fortbewegen im Stadtverkehr gehört an erster Stelle das Beherrschen der Fahrzeuge. Eine Auswahl an Fahhrädern, Rollern und Tretautos zum Üben steht zur Verfügung. Auf diesen bereitgestellten Fahrzeugen können die Verkehrsschüler den Platz unsicher machen. Dabei schlüpfen sie in unterschiedliche Rollen und nehmen am Straßenverkehr mal als Fußgänger, mal als Fahrer teil.

Umgang mit Gefahren im geschützten Raum lernen

Kinder ziehen schon aufgrund ihrer geringeren Körpergröße oft den Kürzeren. Ihnen fehlt schlicht der Überblick. Geschwindigkeiten und potentielle Gefahrenquellen unterschätzen sie häufig. Darum haben sie ein erhöhtes Unfallrisiko. Ampeln, Zebrastreifen und Baustellen auf der Übungsbahn der Verkehrsschule bereiten auf verschiedene Situationen vor. Im Gegensatz zu „echten“ Straßen ist das Gelände sicher umzäunt und autofreie Zone. Doch im Alltag hält nicht jeder erwachsene Raser am Zebrastreifen. Deswegen machen die Mitarbeiter der Verkehrsschule den Schützlingen auch klar, dass sie sich nicht immer darauf verlassen können, dass sich alle anderen an die Regeln halten.

Ziel des Trainings ist es, die jungen Menschen für den Verkehr zu sensibilisieren und ihren Umgang mit dem Zweirad zu verbessern. Schüler der vierten Klasse absolvieren in der Regel eine Fahrradprüfung, die von Polizisten überwacht und abgenommen wird. Auch auf diese Prüfung bereiten sich Schüler auf der Bahn der Jugendverkehrsschule vor.

Jugendverkehrsschule Weißensee, Rennbahnstraße 45, 13086 Berlin

Telefon 030-9230223


Montag bis Freitag von 13.30 bis18.00 Uhr (vormittags Schulunterricht). Die Verkehrsschule ist von April bis Ende Oktober geöffnet. |

Weitere Artikel zum Thema Wohnen + Leben

Kultur + Events | Wohnen + Leben

Top 10: Berliner Nörgelthemen

Berliner jammern gern. Und weil das Wetter und die lieben Nachbarn einfach zu wenig hergeben, […]