Köpenick, Treptow
Bootstouren auf der Spree werden attraktiver

Neue Rastplätze für Wasserwanderer

Neue Rastplätze für Wasserwanderer
Wie auf der Warnow können Sie bald auch auf der Spree tolle Wasserwanderungen genießen.
Treptow-Köpenick – In den Sommermonaten schippern wieder vermehrt Boote von Berlinern und Touristen auf den vielen Wasserstraßen der Bundeshauptstadt. Dank neuer Rastmöglichkeiten sollen Ausflüge auf den Flüssen und Seen künftig noch attraktiver werden.

Geplant sind sechs neue Wasserwander-Rastplätze, die wie eine Perlenkette in bestimmten Abständen errichtet werden. Hierbei wird besonders darauf geachtet, dass für die Ausflügler in der Nähe der Rastplätze weitere kulturelle Angebote erreichbar sind. Neue Attraktionen am Ufer sind ebenfalls geplant, um den Wassertourismus anzukurbeln – von ihnen könnte auch die benachbarte Bevölkerung profitieren. Treptow-Köpenick ist ohnehin eng mit den umliegenden Erholungs- und Urlaubsgebieten vernetzt und so gut für das Wasserwandern geeignet.

Zu Standorten der Rastplätze werden unter anderem Müggelheim, der Generalshof und der Köpenicker Kanusportclub in der Weiskopfstraße. Anlegemöglichkeiten und eine umfangreiche Beschilderung sind geplant, damit die Wasserwanderer die ufernahen Regionen erkunden können.

Was ist Wasserwandern?

Mit einer Wasserwanderung ist nicht das Laufen durch Gewässer gemeint, sondern das Befahren eines Flusses oder eines Sees mit dem Boot. Diese Art der Fortbewegung absolviert man im Normalfall mit Kanus; Hausboote und Motoryachten eignen sich aber ebenso. Mit dem Schiff „wandert“ man dann von einer schönen Anlegestelle zur nächsten.

 

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten:

Neue Rastplätze für Wasserwanderer, Weiskopffstraße 15, 12459 Berlin

Weitere Artikel zum Thema Wohnen + Leben

Kultur + Events | Wohnen + Leben

Top 10: Berliner Nörgelthemen

Berliner jammern gern. Und weil das Wetter und die lieben Nachbarn einfach zu wenig hergeben, […]