Fragebogen

Das QIEZ-Poesiealbum #36: Gurr

Das QIEZ-Poesiealbum #36: Gurr
Laura (li.) und Andreya (re.) rasten auf der Bühne gerne mal komplett aus.
QIEZ hat ein eigenes Poesiealbum. Mit vielen freien Seiten für unsere Lieblings-Berliner und Menschen, die die Stadt bewegen. In dieser Folge: Die freche Indie-Rock-Band Gurr – diesmal im Doppelpack, denn für uns haben Laura Lee und Andreya Casablanca sogar beide ins Poesiealbum geschrieben.

Laura und Andreya machen Indie-Rock, der es in sich hat. Da das musikalische Power-Duo so unzertrennlich ist, haben wir gleich beide zusammen ins Poesiealbum gepackt. Und wer hätte es gedacht – da finden sich einige Ähnlichkeiten zwischen den beiden und auch ein paar kleine Enthüllungen. Laura und Andreya verraten uns im QIEZ-Poesiealbum, was sie morgens als erstes sehen, welche lustigen Hobbies sie haben und was sie gar nicht mögen.

Geburtsort:
(Laura) Westerstede (kennt kein Schwein und war da auch nur 5x in meinem Leben glaube ich)
(Andreya) Nürnberg 🙂

Mutti nennt / Meine Freunde nennen mich:
(Laura) Lör (daher auch mein Instagram Name loerrrrr *get it?*)
(Andreya) Mama nennt mich Andrea, Freunde nennen mich Andi (ich nehm’s einfach hin)

(Gefühltes) Alter:
(Laura) Forever 27
(Andreya) 27, Tatsache

Sternzeichen:
(Laura) Fische (mit Widder als ascending sign)
(Andreya) Fische!

Größe:
(Laura) 1,77 m
(Andreya) 1,68 m

Augenfarbe:
(Laura) blau mit gelben Kreiseln
(Andreya) blau-grau

Ich wohne im schönsten Kiez und zwar dem:
(Laura) Bergmannkiez ❤️
(Andreya) Schillerkiez 🙂 Gleich am Tempelhofer Feld

Ein Beitrag geteilt von Gurr 🐦 (@gurrband) am Mai 31, 2018 um 9:31 PDT

Der großartigste Ort in Berlin ist für mich:
(Laura) Die 8MM Bar ❤️
(Andreya) Die 8MM Bar, ungeschlagen!!!

Das erste, was ich morgens sehe:
(Laura) Das DX7-Keyboard, das mir mein Vater geschenkt hat.
(Andreya) Weil wir so viel reisen, wahrscheinlich mein eigener Körper, oder Laura neben mir haha.

Ich kann nicht leben ohne:
(Laura) Hafermilch
(Andreya) Wasser!!! Ich pinkel so viel und ich trink so viel Wasser.

Mein Lieblingstier:
(Laura) Cocker-Spaniel
(Andreya) Hunde – das ist wirklich eine Premiere, weil ich 22 Jahre meines Lebens tierische Angst vor Hunden hatte, bis ich selbst einen hatte und jetzt verliebt bin.

Mein Lieblingslied:
(Laura) The SoundJeopardy
(Andreya) Florence & The MachineYou’ve got the love

Mein Lieblingsbuch:
(Laura) Dave Eggers – Ein herzzerreißendes Werk von umwerfender Genialität
(Andreya) Jean-Paul Sartre – Huis Clos, Geschlossene Gesellschaft

Mein Lieblingsfilm:
(Laura) Mulholland Drive – Straße der Finsternis — dank Andrea.
(Andreya)  THREE WOMEN (Robert Altman) — aber auch viele andere. Ich liebe Filme!!

Meine Hobbys:
(Laura) Vorm Spiegel tanzen
(Andreya) Filme schauen (mache ich tatsächlich auch tagsüber, oder morgens beim Frühstück), Ellen Degeneres/Jimmy Kimmel Celebrity-Interviews gucken, oder auch Musik machen/schreiben

So kann man mir eine Freude machen:
(Laura) Wenn es endlich eine Oasis-Reunion geben würde!
(Andreya) Frische Unterhosen

Wäre Berlin ein Drink, wäre es ein:
(Laura) Melloch!
(Andreya) Moscow Mule

Mein letztes Mahl wäre definitiv:
(Laura) im bzw. von: Pizza Bufalino bei Due Forni
(Andreya) Grießbrei mit Zimt, Zucker und Butter

Mein Motto:
(Laura) Spice up your life!
(Andreya) boah leck ey

Das mag ich gar nicht:
(Laura) Nazis & Intoleranz (schreib ich schon seit 20 Jahren in Poesiealben)
(Andreya) oberflächlichen small talk

Mein größter Wunsch:
(Laura) Weltfrieden (das auch!)
(Andreya) … ist, dass unsere Musik im Herzen erreicht und was mit ihnen macht (so wie es die Musik macht, die ich höre)

Das möchte ich mal werden, wenn ich wiedergeboren werde:
(Laura) Ein Straßenhund in Portugal!‘
(Andreya) absolut KEINE AHNUNG, niemand sonst, bin glücklich so und kann ja noch alles werden was ich will 🙂

Das sind meine liebsten Emojis:
(Andreya) Alien Smiley, OMG-Smiley und Herz-in-den-Augen-Smiley
(Anna)  👉🏼

Weitere Artikel zum Thema Wohnen + Leben

Wohnen + Leben

Wohnen auf sieben Quadratmetern

Gerade steht an der Urania das vielleicht kleinste mobile Dorf der Welt – mit einem […]