Schöneberg
Plattenladen in Schöneberg

Die gesammelten Schätze des Jaksch

Die gesammelten Schätze des Jaksch
Fünfzig Neuköllnerinnen und Neuköllner verschiedenster Jahrgänge haben dem Museum Neukölln für die heute startende Ausstellung "Mythos Vinyl" ihre Lieblingsplatte zur Verfügung gestellt. 
Zwischen Blues Brothers und Abba: Der Musikladen von Harry Jaksch birgt Sammler-Schätze und Evergreens.

Jeder Quadratzentimeter des kleinen Geschäftes ist mit Videos, Kassetten, CDs und vor allem Langspielplatten ausgefüllt. Viele von ihnen sind der Volksmusik gewidmet. Unter den wissenden Augen der Zillertaler Schürzenjäger, die als großes Poster an der Wand hängen, bekennt Inhaber Harry Jaksch: „Das ist Nostalgie hoch drei.“

Aus München stammt der heute 71-Jährige und noch immer wird er mit seiner Band für Familienfeiern gebucht. Dort schwingt er das Akkordeon – in seinem Geschäft vertreibt er mit besonderer Hingabe Originalplatten. Es werde immer schwerer, sie zu beschaffen, bedauert Jaksch. Die Liebhaber geben ihre Platten nur noch selten heraus und weil es nur noch so ein kleines Angebot gibt, verkauft er seine Schätze häufig auf Kommission.

Fast ein Drittel aller ausgestellten Tonträger ist im Besitz von Klienten, die bei einem Verkauf einen Teil des Gewinns an Jaksch abgeben. Vor vielen Jahren habe Nina Hagen in seinem Geschäft eine Platte von Iggy Pop erstanden. Noch heute ist der ältere Herr begeistert: „Die war bunt wie ein Papagei und unglaublich hübsch!“ Zwar wirft sein kleiner Laden nur wenig ab, doch Jaksch liebt seine Fundgrube an der Julius-Leber-Brücke.

Harry Jaksch, Kolonnenstraße 64, 10827 Berlin

Telefon 030 7826361

Weitere Artikel zum Thema Shopping + Mode

Interior | Shopping + Mode

Top 10: Blumenläden in Berlin

Blumen sagen mehr als tausend Worte. Schon klar. Mit anderen Worten: Ein Strauß muss her. […]