Three Little Pigs

Zufluchtsstätte für die ganze Welt

Die Gäste scheinen sich wohl zu fühlen - kein Wunder bei der netten Einrichtung.
Die Gäste scheinen sich wohl zu fühlen - kein Wunder bei der netten Einrichtung.
Jugendherbergen sind, dank der Touristenströme nach Berlin, sehr gefragt. Das Hostel Three Little Pigs in Kreuzberg besticht mit zentraler Lage und gemütlichem Charme.

Holzvertäfelung ist an den Wänden angebracht. Stattliche Lüster spenden Licht. Im Foyer des Hostels „Three Little Pigs“ versetzen viele Details in vergangene Jahre. 1910 wurde das alte Backsteingemäuer erbaut. Seitdem beherbergte es schon viele Besucher: Gesellen schliefen hier, ebenso wo Kranke. Glaubensschwestern gingen ihrer täglichen Arbeit nach und Flüchtlinge kamen hier unter. Vor der Nutzung als Jugendherberge hatte eine katholische Mission aus Kroatien ihren Sitz in dem Haus.

2006 fanden Sabine Schoenermark und Thomas Blessing den Bau und verwandelte ihn in ein Hostel, das in 70 Zimmern 250 Betten für Besucher parat hat. Meist sind die Zimmer, die das Ehepaar billig vermietet, voll belegt. Die Nähe zum Potsdamer Platz macht die Schlafstätte besonders für internationale Touristen beliebt. „Wir sind eine Zufluchtsstätte für die ganze Welt“, sagt Lydia Götze, die Leiterin des Hostels.

Die Anfragen der Besucher übersteige besonders bei der Berlinale die Anzahl an zur Verfügung stehenden Betten. „Wer einmal bei uns war, kommt meistens auch noch einmal wieder“, erzählt Götze. Das Backsteinhaus gibt dem Hostel seinen Namen. Im Märchen über die drei kleinen Schweinchen ist die rettende Zuflucht vor dem Wolf ein ebensolches Gebäude.


Quelle: Der Tagesspiegel

Three Little Pigs, Stresemannstr. 66, 10963 Berlin

Weitere Artikel zum Thema

Beauty | Freizeit + Wellness
Top 5: Friseure in Prenzlauer Berg
Nur wirklich tolle Coiffeure legen wir dir ans Herz: Wir haben für dich die besten […]