Richtig cool

Mein erstes Mal: Abnehmen in der Kältekammer

Mein erstes Mal: Abnehmen in der Kältekammer
Ok, Haare erstarren in der Kältekammer jetzt nicht zu Eis. Der Rest von dir aber gefühlt schon.
Du willst richtig dein Fett abbekommen, findest Sport und Schwitzen aber gar nicht so sexy? Dann kannst du ab sofort cool bleiben – und zwar in der ersten Kältekammer von "Cryosizer" in Charlottenburg.

Wozu in die Kältekammer?

Das Prinzip, sich gezielt extremer Kälte auszusetzen, wird im Hochleistungssport und der Medizin schon lange erfolgreich angewandt. Einige Kliniken behandeln in der Kältekammer chronische Entzündungen. Bei Muskelkater soll der Kälteschock genauso Wunder wirken wie bei Neurodermitis. Der aktuelle Aufhänger und Verkaufsschlager ist allerdings das Versprechen, in extrem kurzer Zeit (nämlich drei Minuten) bis zu 800 Kilokalorien zu verbrennen. Ohne zu Schwitzen – im Gegenteil.

Wie läuft das gezielte Bibbern ab?

Du buchst bei Anbietern wie Cryosizer online einen Termin, hast davor eine Kleinigkeit gegessen, aber dich morgens nicht rasiert (das würde sonst auf der Haut ziepen). Bei Ankunft bekommst du etwas zu trinken, füllst beim ersten Besuch einen kurzen Anamnesebogen aus und erklärst, was dein Ziel ist (Leistungssteigerung, Gewichtsverlust, etc.). Dann kann’s auch schon los gehen. In der Umkleide ziehst du bis auf die Unterwäsche alles aus und schlüpfst in dicke Hausschuhe. Hände und Füße werden sonst zu kalt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Berlins schönste Kältekammer (@cryosizer.b1) am Mai 11, 2019 um 6:33 PDT

Dann steigst du in die Röhre, die wird geschlossen und du wirst so hoch gefahren, dass dein Kopf oben rausguckt. Hände an den Hals (denen wird ja sonst zu kalt) und los geht es. Während der Stickstoff jetzt in die Röhre strömt und langsam auf -150 Grad Celsius abkühlt, drehst du dich langsam im Kreis. Das Ganze dauert drei Minuten. Wie lang die dir vorkommen? Siehe nächste Frage…

Macht das Frieren in der Kältekammer Spaß?

Bei den aktuellen heißen Temperaturen ist der kleine Kälteschock natürlich cool. Ich persönlich fand es schon hart, mich drei Minuten lang von so kaltem, trockenem Stickstoff bedampfen zu lassen. Nach 90 Sekunden fängt es an, wie an ganz kalten Tagen auf der Haut zu zecken. Sind die drei Minuten überstanden, fährt man aber schnell wieder angenehm hoch und fühlt sich ähnlich wie nach einem klassischen Sporttraining ziemlich gut.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Berlins schönste Kältekammer (@cryosizer.b1) am Jun 15, 2019 um 6:47 PDT

Mit welchem Ergebnis?

Ich bin eine Frau. Natürlich wollte ich wissen, ob an der Turbo-Fettverbrennung dank Kältekammer etwas dran ist. Innerhalb einer Woche hatte ich drei Termine, an meiner Ernährung und Bewegung nichts eklatant geändert. Und siehe da: Die Waage ist nett zu mir. Ein halbes Kilo zeigt sie weniger an. Und gut für die Durchblutung ist das Ganze selbstverständlich auch. Deshalb Vorsicht bei Leuten mit Bluthochdruck!

Was kostet das Training in der Kältekammer?

Du kannst auch erst einmal zur Probe zu Cryosizer kommen, das inklusive Beratungsgespräch kostet einmalig 29,90 Euro. Danach schließt du verschiedene Abomodelle ab oder schaust, ob du über deine Mitgliedschaft bei einem anderen Fitnessanbieter Termine buchen kannst. Classpass zum Beispiel macht mit. Eine Session kostet dich dann über die App 12 Credits. Urban Sports Club kooperiert mit Cryopoint. Krankenkassen übernehmen die Kosten für die Kältekammer noch nicht.

Weitere Artikel zum Thema

Sport
10 neue Trendsportarten
Du hast keine Lust mehr auf die bekannten Sportarten, sondern willst was Neues ausprobieren? Oder […]
Familie | Freizeit + Wellness | Wohnen + Leben
Top 10: Tipps für die Herbstferien
Die Herbstferien sind schön, weil wir uns ohne schlechtes Gewissen drinnen verkriechen und faulenzen können. […]