Kaffeekirsche

Neu in Kreuzberg: Frisch gerösteter Kaffee im hippen Flair

Neu in Kreuzberg: Frisch gerösteter Kaffee im hippen Flair
Schmeckt wie ein großer, saftiger Brownie: der Schokokuchen im Kaffekirsche. Zur Foto-Galerie
Kaffeebars sprießen in Berlin wie Pilze aus dem Boden. Nun gibt es für uns Coffee-Lover einen weiteren hippen Genuss-Hotspot – nämlich das Kaffeekirsche in Kreuzberg. Das Besondere hier: Der Kaffee wird direkt nebenan frisch geröstet.

Ein großer, lichtdurchfluteter Räum mit zwei riesigen Glasfronten, einigen Holztischen und einer schlichten aber gut gefüllten Theke. Dazu teils unverputzte Betonwände und viele Pflanzen neben, hinter und über dir. Der Laden selbst wirkt sehr natürlich, gleichzeitig aber auch gemütlich und modern und lädt allemal zum entspannten Kaffeetrinken ein.

Gute Auswahl an der Theke

Zwei Hängeschilder hinter der Theke verraten, welche Kaffeespezialitäten du dir hier gönnen kannst und woher die Bohnen stammen. Allerdings auf Englisch – denn obwohl es selbst in der Weltstadt Berlin nicht jedem passt: Hier ist man hip, hier ist man international. Get over it. Trotzdem werde ich auch auf deutsch bestens und geduldig beraten und genehmige mir einen Latte Macchiato (2,90 Euro) und dazu ein großes Stück Schokokuchen (3,00 Euro). Die Entscheidung war gar nicht so einfach – die Theke ist nämlich gefüllt mit vielen gut aussehenden Leckereien wie Kuchen, Gebäck, Tiramisu, und deftig belegten Broten und Salaten.

Die Theke lockt mit einer guten Auswahl an Gebäck und Getränken. ©Christine Hierer

Trotzdem bereue ich meine Wahl nicht: Der Kaffee ist angenehm mild und schmeckt wirklich frisch gemahlen. Und das Stück Schokokuchen (war übrigens vegan) hat nicht nur gut geschmeckt, ich war danach auch pappsatt. Achja, alle, die auf Kuhmilch verzichten wollen, können sich ihr Getränk mit Hafermilch zubereiten lassen. Das kostet jedoch, obwohl Milch-Alternativen in Berlin mittlerweile nun wirklich gang und gäbe sind, einen Aufpreis von 30 Cent.

Geröstet wird direkt nebenan

Während du hier gemütlich sitzt und deinen Latte schlürfst, kannst du durch zwei große Glasfenster direkt nebenan in die Rösterei spitzen. Früher war die noch im Mariannenkiez, wo die Inhaber nach wie vor ihr ursprüngliches Café betreiben. Jetzt aber werden die Bohnen aus Kenia, Ruanda und co. direkt hier, am Kottbusser Damm, geröstet und mit Filtermaschine, Siebträger oder auch Aeropress und anderen Kaffee-Zubereitern zu leckeren Spezialitäten verarbeitet.

Foto Galerie

Kaffeekirsche Rösterei und Kaffeebar, Böckhstraße 30, 10967 Berlin

Telefon 030 28 44 32 32

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Montag bis Freitag von 09:00 bis 19:00 Uhr
Samstag und Sonntag von 10:00 bis 18:00 Uhr

Weitere Artikel zum Thema Neueröffnungen, Cafés

Cafés | Kultur + Events

Kult-Bar Babette ist jetzt Café

Kultur mit Happy End: Zum 1. Oktober musste die beliebte Bar Babette endgültig schließen. Der […]
Ausstellungen | Kultur + Events | Neueröffnungen

Sei kein Muggel!

Beeil dich, der Zug nach Hogwarts rollt ein! Nach vier Jahren Wartezeit kommt die ultimative […]