Berliner Nightlife

Kater Blau: Was du über den Club in Berlin wissen solltest!

Kater Blau: Was du über den Club in Berlin wissen solltest!
Am Spreeufer liegt das Partyschiff des Kater Blau vor Anker, links im Bild.
Auch wenn der ein oder andere noch immer dem Charme der Bar25 nachtrauert, der bunte Nachfolger Kater Blau zieht jedes Wochenende hunderte Techno-Freunde an die Spree. Was du vor deinem Besuch des angesagten Berliner Clubs wissen solltest, erfährst du hier.

Einst war es die legendäre Bar25, dann kam das Kater Holzig und nun ist es das Kater Blau, das Wochenende für Wochenende das Partyvolk nach Friedrichshain zieht. Der dritte Club des Betreiber-Kollektivs auf dem Gelände des Holzmarkts ist ein todsicherer Anlaufpunkt für alle Techno-Begeisterten, denen die Gestalten in der Berghain-Schlange doch zu düster gekleidet sind. Wer auf Konfetti, Glitter und Einhorn steht, trifft hier im Kater gleichgesinnte Techno-Hippies.

Harte Türpolitik

Bekannt ist der Berliner Techno-Club an der Holzmarktstraße allerdings auch für seine harte Türpolitik. Türsteherin Steffi-Lotti mit großem Hut und bunter Farbe im Gesicht lässt vor allem sonntags und montags am liebsten Leute rein, die es ihr optisch gleichtun. Hier wird Wert auf einen selbstbewussten Dresscode gelegt. An der Schlange, die sich am Wochenende unter der S-Bahn-Brücke bis zur nächsten Kreuzung ziehen kann, darf gut und gerne mal ein bis zwei Stündchen gewartet werden. Doch hat man es ins Innere dieser liebevoll und kreativ eingerichteten Bretterbude geschafft, steht man plötzlich inmitten eines riesigen Spielplatzes für Erwachsene.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Sascha Cawa (@saschacawa) am Okt 21, 2018 um 3:51 PDT

Besonders im Sommer ist auf dem Open-Air-Areal des Clubs die Hölle los. Im Außenbereich und auf der Agnes, dem Holzschiff, das auf der Spree ankert und dem Kater als Terrasse dient, ist Platz für fröhliche Raves. Wer eine Pause braucht, setzt sich in eine der zerknautschten Sofas ans Lagerfeuer und trinkt eine Club-eigene Mate.

Clubeigenes Label Katermukke

Denn die Partys im Kater gehen meist das ganze Wochenende und darüber hinaus. „SaSoMo“ (SamstagSonntagMontag) nennt sich das Konzept: drei Tage – eine einzige Nacht. Eine Rebellion der Träumer. Einer der Residents ist weiterhin Dirty Doering, der schon in der Bar25 auflegte und 2011 das hauseigene Label Katermukke gründete.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Runandrave (@run_and_rave) am Aug 26, 2018 um 9:29 PDT

Ein absolutes Muss für Freunde des Kater Blau ist auch die Veranstaltungsreihe Tal der Verwirrung: Eine verrückt-kreative Party mit bunten Lichtern, verwunschener Deko und euphorischen DJs – willkommen im Elektro-Wunderland. Schön sind auch die kulturellen Angebote, die der Club außerhalb der üblichen Party-Öffnungszeiten anbietet, wie beispielsweise Aufführungen der Theatergruppe Seifentheater. Und auch auf dem Gelände des Holzmarkts, der Zentrale für alle Kreativen in Berlin, gibt es jede Menge zu sehen und zu entdecken: Kleine, aber sehr feine Konzerten im Säälchen, kühle Bierchen aus der Holzmarkt-Brauerei und Fine-Dining im Kater Schmaus.

 

Das Kater Blau öffnet freitags ab 23 Uhr. Der Eintritt kostet je nach Veranstaltung um die 12 Euro.

Kater Blau, Holzmarktstraße 25, 10243 Berlin

Weitere Artikel zum Thema Kultur + Events, Party

Essen + Trinken | Familie | Food | Kultur + Events | Shopping + Mode

Top 10: Wildfleisch kaufen in Berlin

Es ist eine besondere Spezialität und liegt nicht bei jedem Supermarkt in der Theke: Wildfleisch […]