Neue Kiezstube am Emstaler Platz

Klönen in der "EMSI"

Auch eine Gesundheitsberaterin steht den Besuchern der neuen Kiezstube ab sofort zur Seite. Bei der Eröffnung der "EMSI" stellt sie sich den Anwohnern vor.
Auch eine Gesundheitsberaterin steht den Besuchern der neuen Kiezstube ab sofort zur Seite. Bei der Eröffnung der "EMSI" stellt sie sich den Anwohnern vor.
Tegel-Süd - Mit vielen gemeinschaftlichen Angeboten für verschiedene Generationen und Kulturen will die neue Kiezstube am Emstaler Platz den Zusammenhalt in der Nachbarschaft stärken.

Die am 21. September eröffnete Einrichtung ist die mittlerweile dritte Kiezstube der GEWOBAG. „Unsere Kiezstuben stellen einen wichtigen Ort der Begegnung für die Anwohner dar. Hier finden sie Infos über Initiativen und Aktivitäten im Kiez, können sich austauschen und die Räume auch für eigene Aktionen nutzen“, erklärt Kerstin Kirsch, Geschäftsführerin der GEWOBAG MB Mieterberatungsgesellschaft. Abgesehen von der Einrichtung am Emstaler Platz betreibt die GEWOBAG Kiezstuben in Buckow und im Kreuzberger Wassertorkiez. Weitere Einrichtungen sind in Planung.

Insgesamt stehen den Anwohnern in der neuen Kiezstube „EMSI“ rund 60 Quadratmeter plus Küche für nachbarschaftliche Aktivitäten zur Verfügung. Schon unmittelbar nach der Eröffnung ist viel los im Haus. So findet etwa am Montag von 9 bis 10 Uhr eine Gesundheitssprechstunde statt, am Dienstag von 9 bis 13 Uhr wird ein „Treff für türkische Frauen“ organisiert und am Donnerstagnachmittag können die Senioren aus dem Kiez in der „EMSI“ zusammenkommen.

Mit der Kiezstube will die GEWOBAG das von Hochhäusern, vielen langjährigen Mietern und dem nahen Tegeler See geprägte Wohnumfeld am Emstaler Platz bereichern. Auch die verschiedenen im Kiez aktiven sozialen Träger sollen noch besser mit der Bevölkerung vernetzt werden.


Lesen Sie mehr:

Kiezstube Emstaler Platz, Bottroper Weg 14, 13507 Berlin

Weitere Artikel zum Thema

Service
„Jetzt isse auf“
In Buckow eröffnete am Montag "Meine Kiezstube", ein Projekt der GEWOBAG, des GEWOBAG-Mieterbeirats und des […]
Wohnen + Leben | Service
Der Berlkönig darf weiterfahren
Nach noch nicht einmal zwei Jahren Testbetrieb sollte der Berlkönig eigentlich schon im April wieder […]