GRIPS Kinder- und Jugendtheater im Hansaviertel

Kindermund tut Wahrheit kund

Kindermund tut Wahrheit kund
GRIPS ist Vernunft mit Witz; es ist Denken, das Spaß macht. Zur Foto-Galerie
Nachdenken, selbst denken, Gedanken aussprechen. Diese Fähigkeiten zu erwerben gehört zu den wichtigen Entwicklungsaufgaben der Kindheit. Das GRIPS Theater in Berlin-Mitte unterstützt Kinder dabei – mit jeder Menge Theater.

Es gilt als eines der wichtigsten Kinder- und Jugendtheater in Deutschland. Das GRIPS Theater Berlin im Hansaviertel hat es sich auf die Fahnen geschrieben, Kindern Mut zu machen und mit Witz zum Denken anzuregen. Sein größter Erfolg war das Musical “Linie 1“. “Banda Agita“ nennt sich der Jugendclub des GRIPS Theaters, in dem sich Jugendliche aus ganz Berlin zusammengefunden haben, um gemeinsam Theater zu spielen. 

Das erste Stück für das GRIPS Theater entstand 1968. Volker Ludwig und Rainer Hachfeld schrieben “Die Reise nach Pitschepatsch“. Die beiden Autoren entwickelten ein neuartiges Konzept für modernes Kindertheater mit sozialkritischem Anspruch. 1969 gründete Ludwig das erste Theater für Kinder in der Bundesrepublik. 1972 bekam es den Namen GRIPS Theater. Sein bisher größter Erfolg, “Linie 1“ von 1986, ist eine musikalische Revue für Erwachsene, die ebenfalls aus der Feder Ludwigs stammt.

GRIPS-Stücke in knapp 40 Sprachen übersetzt

Zum Start 1972 spielte das GRIPS Theater Berlin im Forum-Theater am Kurfürstendamm. Sein Programm besteht größtenteils aus Eigenproduktionen für Kinder und Jugendliche. Volker Ludwig ist der Hauptautor des Hauses; bis 2011 war er sogar der Leiter des Theaters. GRIPS-Stücke sind von Beginn an weit gereist, viele wurden in knapp 40 Sprachen übersetzt. Die Stücke sollen Kindern Mut machen, sich frei zu äußern. Die jungen Zuschauer werden zudem ins Spiel eingebunden. Der Umzug an den heutigen Standort erfolgte nur zwei Jahre nach der Gründung, nämlich in die Altonaer Straße 22 am Hansaplatz. Dort reicht der Platz für bis zu 400 Zuschauer.

Öffentliche Kontroversen löste das Stück in den siebziger Jahren aus. Seine emanzipatorischen Stücke spalteten die Massen. Konservative Politiker und Medien bezeichneten die Macher als “kommunistische Kinderverderber“. 1986 feierte “Linie 1“ Premiere. Es wurde zum meistgespielten deutschen Theaterstück jener Zeit. Nach der “Dreigroschenoper“ ist das unterhaltsame und sozialkritische Berliner Gesellschaftsporträt das erfolgreichste deutsche Musical.

Als zweite Bühne bespielt das GRIPS Theater Berlin die Studio- und Probenbühne “GRIPS MITTE im Podewil“  in der Klosterstraße. Insgesamt sind fast 300 Vorstelllungen im Jahr zu sehen. 2010/11 standen elf Stücke auf dem Spielplan zwölf Schauspieler gehörten fest zum Ensemble. Meist entstehen vier neue Produktionen im Jahr. Bekannte Ex-GRIPS-Mimen sind Heinz Hoenig und Axel Prahl. Das GRIPS Theater Berlin organisiert Theaterprojekte mit Schulklassen und anderen Kinder- und Jugendgruppen, etwa aus Jugendclubs. Politisch setzt es sich für ein dauerhaftes Bleiberecht für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund ein.

Foto Galerie


Quelle: kompakt

GRIPS Kinder- und Jugendtheater Hansaplatz, Altonaer Str. 22, 10557 Berlin

GRIPS Kinder- und Jugendtheater Hansaplatz

DAS GRIPS gilt als eines der wichtigsten Kinder- und Jugendtheater in Deutschland.

Weitere Artikel zum Thema

Familie | Freizeit + Wellness | Wohnen + Leben
Top 10: Tipps für die Herbstferien
Die Herbstferien sind schön, weil wir uns ohne schlechtes Gewissen drinnen verkriechen und faulenzen können. […]
Familie | Wohnen + Leben
DIY: Origami Mobile mit Schmetterlingen
Einen immerbunten Blumenschauer kannst du dir mit diesem Mobile
 nach Hause holen. Ein schönes Zusammenspiel […]