Denkmal für Berlins berühmten Eisbären

Knut in Bronze

Künstler Josef Tabachnyk schuf eine Bronzestatue von Eisbär Knut, die nun im Berliner Zoo ausgestellt wird.
Künstler Josef Tabachnyk schuf eine Bronzestatue von Eisbär Knut, die nun im Berliner Zoo ausgestellt wird.
Im Zoologischen Garten wird am Mittwoch, den 24. Oktober 2012 eine Bronzestatue für den beliebtesten Eisbären Deutschlands eingeweiht. Die Berliner lieben ihren Knut und setzen ihm so ein bleibendes Denkmal.

Klein, süß, wuschelig und mit schwarzen Knopfaugen – so soll Knut in Erinnerung bleiben, der nun als viermonatiger Jungbär in Bronze gegossen und „verträumt“ auf zwei Eisschollen liegend im Berliner Zoo ausgestellt wird. Das Denkmal wird ganz in der Nähe von Knuts ehemaligem Gehege am Bärenfelsen auf dem Dreieck zwischen Vogelhaus, Fasanerie und großer Eisbärenanlage stehen.

Die Plastik „Knut der Träumer“ ist aus indischem Granit und gut 120 Kilogramm schwer. Der Nürnberger Bildhauer Josef Tabachnyk (65) kreierte das Kunstwerk, nachdem er sich im Januar dieses Jahres im Ideenwettbewerb um die Statue gegen mehr als 40 andere Künstler durchsetzte. Tabachnyk ist gebürtiger Ukrainer, lebt seit 15 Jahren in Deutschland und liebt Bären, besonders Eisbären. Für den Tiergarten Nürnberg hatte er in der Vergangenheit bereits mehrere Eisbärenskulpturen geschaffen.

Träumender Knut für kommende Generationen

„Mit dem Denkmal schaffen wir etwas Bleibendes für kommende Generationen, damit die Einzigartigkeit der Tierpersönlichkeit Knut erhalten bleibt“, so Thomas Ziolko, Vorsitzender der Fördergemeinschaft von Zoo und Tierpark. Der Förderverein hatte rund 15.000 Euro an Spenden gesammelt, um die Aufstellung der Statue zu ermöglichen.

Knut verstarb im März 2011 im Alter von nur vier Jahren. Tabachnyk erklärte, mit dem Abbild des beliebten Eisbären, wolle er mehr erreichen als nur ein Tier zu zeigen: „Ich will, dass die Plastik die Menschen zum Nachdenken anregt über die Natur. Ich wünsche mir, dass sie in jedem seiner Betrachter eine ganz eigene Emotion auslöst und jeder, der Knut beim Träumen zusieht, die Botschaft der Statue versteht“, sagt Tabachnyk, der bei der heutigen Enthüllung seines Kunstwerks natürlich dabei sein wird.

Zoologischer Garten Berlin, Hardenbergplatz 8, 10787 Berlin, http://www.zoo-berlin.de/

Lesen Sie weiter:

 

 

Was denken Sie? Braucht Berlin wirklich eine bronzene Knut-Statue? Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zoo Berlin, Hardenbergplatz 8, 10787 Berlin

Telefon 030 254010

Webseite öffnen


Januar bis Februar:
Täglich von 9:00 bis 16:30 Uhr
Februar bis März:
Täglich von 9:00 bis 18:00 Uhr
März bis September:
Täglich von 9:00 bis 18:30 Uhr
September bis Oktober:
Täglich von 9:00 bis 18:00 Uhr
Oktober bis Dezember:
Täglich von 9:00 bis 16:30 Uhr

Besuchermagnet: Der zoologische Garten hat auch ohne Knut viel zu bieten

Besuchermagnet: Der zoologische Garten hat auch ohne Knut viel zu bieten

Weitere Artikel zum Thema

Freizeit + Wellness | Tiere | Ausflüge + Touren | Sehenswürdigkeiten
So wird der Tierpark zum Ausflugsziel deluxe
Der Tierpark Berlin war lange marode und ausbaufähig. Doch langsam mausert sich das Areal in […]
Freizeit + Wellness | Tiere
Die schnuffeligsten Tierbabys 2019
Egal wie stressig deine (Vor-)Weihnachtszeit war, beim Anblick dieser Tierbabys vergisst du bestimmt alles um […]
Freizeit + Wellness | Ausflüge + Touren | Tiere
Top 10: Tierparks in Brandenburg
Auch wenn wir den Tierpark Friedrichsfelde und den Zoo im Herzen unserer Stadt lieben: Manchmal […]