Café im Jüdischen Museum

Kofler und das Schmus

Kofler und das Schmus
Nach Umbauarbeiten erstrahlt das Café im Jüdischen Museum in neuem Glanz. Im Schmus dominieren natürliche Farben, von Grau über Beige bis hin zu Braun. Zur Foto-Galerie
Seit "Pret a Diner" dürfte jeder in Berlin, der sich für gutes Essen in Verbindung mit ausgefallenem Pop-up-Design interessiert, schon einmal den Namen KP Kofler vernommen haben. Jetzt hat der erfolgreiche Gastronom ein weiteres Baby auf die Welt gebracht. Zu finden ist es im Jüdischen Museum. Es trägt den Namen Café Schmus.

Schmus hat im Jiddischen mehrere Bedeutungen: „sich unterhalten“, „miteinander reden“, „sich etwas erzählen“. Genau das, was man neben Kaffee trinken und Kuchen essen in einem Café vorrangig tut.

Einst war hier das Restaurant Liebermann untergebracht, dann wurde umfangreich saniert und eine neue gastronomische Betreuung für die Verköstigung der Museumsbesucher gesucht. Der Weg zu Kofler führte über eine offizielle Ausschreibung. „Das zeigt eben auch, welche Qualitätsansprüche wir haben“, so Pressesprecherin Katharina Schmidt-Narischkin.

Zeitgemäße Vielfalt zu moderaten Preisen

Auf der Karte des Café Schmus stehen neben einem Frühstücksbuffet wechselnde Mittagsgerichte aus regionalen und mediterranen Spezialitäten: Penne mit Pfifferlingssauce (8 Euro), Wildkräutersuppe (5 Euro) und als Dessert Birchermüsli (3 Euro). Die Salatbar lädt zum Schlemmen um die ganze Welt ein. Zur Auswahl stehen Bulgur-, Brot- oder frischer Heringssalat (3 Euro). Und für den kleinen Hunger ist mit Sandwiches, Bagels und hausgemachten Kuchen auch gesorgt. Bei der Zubereitung aller Gerichte wird gänzlich auf Schweinefleisch, Schalen- und Krustentiere verzichtet, koscher gekocht wird aber nicht.

Wer einen schönen Abend oder romantischen Aufenthalt im weitläufigen Museumsgarten plant, kann sich vom Café-Team einen Picknickkorb zusammenstellen lassen. Diesen sollte man allerdings drei Tage im Voraus bestellen, so einer der Mitarbeiter. Für 25 Euro bekommt man u.a. einen Liter hausgemachten Eistee, etwas Süßes (Muffin), etwas Gesundes (Obstsalat) sowie „Falafel meets Köfte“. Besteck, Gläser und Picknickdecke sind inklusive.

Foto Galerie

Cafe Schmus, Lindenstr. 9-14, 10969 Berlin

Telefon 030 25796751

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Montag von 10:00 bis 22:00 Uhr | Dienstag bis Sonntag von 10:00 bis 20:00 Uhr |

Cafe Schmus

Nach Umbauarbeiten erstrahlt das Café im Jüdischen Museum in neuem Glanz. Im Schmus dominieren natürliche Farben, von Grau über Beige bis hin zu Braun.

Weitere Artikel zum Thema Cafés

Cafés | Essen + Trinken

Top 10: Eis in Prenzlauer Berg

Sie schaffen es, uns im Handumdrehen ein breites Lächeln auf die Lippen zu zaubern! Wir […]
Cafés | Essen + Trinken

Top 10: Eis in Kreuzberg

Ob neue, ausgefallene Kreationen oder die klassisch guten Sorten – Eis geht immer! Wir haben […]